123 No Rewrite Permalink

Seit Mitte Februar 2008 unterstützt Strato nun auch das Modul mod_rewrite. Damit können die WordPress-Permalinks ohne besondere Konfiguration oder Plugins verwendet werde. Das Plugin ist für Strato-Nutzer nicht mehr erforderlich.

In den Grundeinstellungen von WordPress werden URLs verwendet, die mit einem Fragezeichen beginnen, welchem dann ein oder mehrere Parameter folgen, so z.B. /?p=1, /?page_id=2, /?cat=1 oder /?m=200706.
Wordpress bietet aber auch die Möglichkeit, alle Links besser lesbar und für viele noch wichtiger, suchmaschinenfreundlicher zu gestalten. Dazu gibt es die sogenannten Permalinks. Damit diese funktionieren, muß der Webhoster die Möglichkeit bieten, das Modul mod_rewerite verwenden zu können. Das Plugin 123 No Rewrite Permalink hilft dabei, auch ohne mod_rewrite Permalinks verwenden zu können.

Bei den Strato-Webhostingpaketen z.B. kann mod_rewerite nicht verwendet werden. Eine genaue Anleitung, wie man auch bei Strato Permalinks ohne mod_rewrite verwenden kann, findet man bei Schnurpsel unter WordPress bei Strato – Permalinks.

Hinweis: Mit diesem Plugin funktioniert die Übertragung von Formulardaten an Permalinkseiten mit der POST-Methode nicht (z.B. Formmailer). WordPress-Funktionen selbst (z.B. Kommentare) sind davon aber nicht betroffen.

NEU: Ab Version 0.12 werden die mit der GET-Methode an eine Permalinkseite gesendeten Formulardaten übertragen. Für die POST-Methode funktioniert das leider nicht, da der Apache-Webserver keine POST-Daten an Fehlerseiten weitergibt.
(siehe Kommentare)

NEU: Ab Version 0.13 funktionieren die Trackbacks. Wegen dem oben beschriebenen Problem mit den POST-Daten kann man Tackbacks nicht über den Permalink verschicken. Die Funktion trackback_url gibt nun die Nicht-Permalink-Adresse zurück.
(siehe WordPress bei Strato – P...inks – Bekannte Probleme)

NEU: Es gibt eine Lösung für das POST-Problem, die zumindest für einzelne Seiten, wie z.B. Kontaktformulare u.Ä. praktikabel ist.
(siehe Es geht doch, Kontaktformular mit POST und Permalinks)

NEU: Ab Version 0.15 wurde der Programmcode, inspiriert durch das Plugin mg404Rewrite von Michael Gustav Simon, stark vereinfacht. Zudem habe ich das Plugin unter WordPress 2.5 getestet und für funktionsfähig befunden.

Download: 123 No Rewrite Permalink 0.15

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

39 Reaktionen zu “123 No Rewrite Permalink”

  1. Kurt Schwab sagt:

    Funktioniert soweit bis auf folgende Einschränkung. Wenn man den Permalinks folgt (zb.: Archiv Mai 2007), werden keine Bilder angezeigt.

  2. Putzlowitsch sagt:

    Ich denke, das hat aber nichts mit den Permalinks zu tun. Auf den Archivseiten wird zunächst standardmäßig der Anrißtext (excerpt) angezeigt. Das kann man aber ändern, wie das geht, ist hier beschrieben:
    http://faq.wordpress-deutschla...e-links-im-archiv-the_excerpt/

  3. Kurt Schwab sagt:

    Danke, genau das war es.

  4. Torsten Liebig sagt:

    Hallo Putzlowitsch,

    da ich bei STRATO bin, kommt mir dein Skript sehr gelegen. Leider funktioniert das Formmailer Plugin (http://www.dagondesign.com/art...m-mailer-plugin-for-wordpress/) nicht mehr, wenn 123 No Rewrite Permalink aktiviert ist. Ich vermute das liegt daran, dass durch die Weiterleitung über die 404-Page die $_POST und $_GET-Variablen verloren gehen. Lässt sich da etwas machen?

  5. Putzlowitsch sagt:

    Die $_POST und $_GET-Variablen gehen nicht verloren, sonst würden ja auch normale Kommentare nicht funktionieren.

    Ich kenne das Plugin nicht, habe es aber mal probehalber installiert und mir die Optionen angesehen. Kann es sein, daß man bei den Einstellungen ‚DDFM1‘ die Option ‚Contact page:‘ anpassen muß. Die URL hat sich ja durch die Permalinks geändert.

  6. Torsten Liebig sagt:

    Eigentlich nicht – ich hatte als „Contat page:“ den Wert http://www.domain.de/kontakt/ – beim Absenden der Seite wurde dabei auch die Seite mit dem Kontaktformular aufgerufen, insofern ist das Ziel richtig.

    Der Formmailer funktioniert eigentlich so, dass er sich selber wieder aufruft. Dabei erkennt er anhand der eingegeben Daten, dass das Formular ausgefüllt wurde, sendet die Mail und gibt dann statt des Formulars die Bestätigung aus. Wenn ich aber 123 Permalink aktiviert, lande ich nach dem Absenden des Formulars auf der Formularseite, die wieder in jungfräulichem Zustand mir ihren Ursprungswerten ausgefüllt ist, und es wird keine Mail versendet. Also ganz so, als hätte ich die Seite zum ersten Mail aufgerufen und wäre nicht nach dem Absenden des Formulars wieder dorthin zurückgeführt worden.

    Hast du mal probiert, ob der Formmailer mit dir bei aktivierten 123 Permalink funktioniert?

  7. Putzlowitsch sagt:

    Ja, ist leider so wie Du vermutet hast. Die Variablen gehen tatsächlich verloren. Das wird man wohl auch kaum beeinflussen können. Die normalen Kommentare funktionieren nur deshalb, weil da die ‚wp-comments-post.php‘ und nicht die Seite selber die Post-Daten übergeben bekommt.

    Einzige Möglichkeit, die ich auf die Schnelle sehe, ist bei der Option ‚Contact page:‘ die Seite direkt in der nicht Permalinkversion mit ihrer ID anzugeben, also z.B. http://example.com/?page_id=123. Dann klappt das Versenden. Unschön ist natürlich, das man dann eben nicht wieder auf der Permalinkseite zurückkommt, sondern bei /?page_id=123.

    Mehr kann man erstmal nicht machen. Als Idee hätte ich noch, das man in einem Hidden-Feld den originalen Seitenname mitschickt und dann nach dem Absenden darauf Weiterleitet. Da müßte man aber in das Formmailer-Plugin eingreifen.

  8. Putzlowitsch sagt:

    Das hat mir natürlich keine Ruhe gelassen, und so habe ich ein wenig weiter „geforscht“. Für die $_GET-Variablen läßt sich das Problem mit:
    parse_str( $_SERVER[‚REDIRECT_QUERY_STRING‘], $_GET );
    beheben, bei $_POST hat man leider keine Chance. Zwar kann man in $_SERVER[‚CONTENT_LENGTH‘] erkennen, daß da Daten waren, man bekommt sie aber nicht über stdin eingelesen. Schade.
    Ein workaround wäre also noch, das Plugin auf die Methode ‚GET‘ umzustellen, schön ist das aber auch nicht.

  9. Torsten Liebig sagt:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, wie das 123 Permalink-Skript funktioniert. Wenn du aber über die 404er-Page umleitest, könnte man dann viellеiсht alle $_REQUEST-Variablen in einem unsichtbaren Formular per hidden inputs auf von der 404er Seite die die Contact-Page weiterreichen?

  10. Putzlowitsch sagt:

    Naja, das Plugin macht eigentlich gar nichts :-)

    Im Prinzip funktioniert auch alles ohne Plugin, es würde also reichen, einfach „ErrorDocument 404 /index.php“ händisch in die .htaccess einzutragen. Das Problem ist aber, daß dann der Antwortstatus auf „404 Not found“ bleibt und so zurückgegebene wird. Und nur dafür ist der Plugin da, es korrigiert den Fehlerstatus auf den richtigen Wert.
    Der normale Nutzer würde das mit dem 404er noch nicht mal merken, ein Suchmaschinenbot die Seite aber als „nicht vorhanden“ ignorieren.

    Das eigentliche Problem liegt beim Apache-Server, weil der beim Aufruf des Fehlerdokumentes die POST-Daten nicht mit übergibt. Für GET-Daten kann man diese, wie weiter oben beschrieben, rekonstruieren, mit den POST-Daten klappt das leider nicht.

    Im $_REQUEST stehen nach der 404-Weiterleitung nur die einzelnen Cookie-Variablen drin, sonst nichts. Ist wohl nix zu machen. Schade.

  11. Ärger mit der Technik.

    Nicht gerade lokal relevant, aber trotzdem: gestern gaben wir versucht, schickere Permalinks hier im Journal einzurichten. Weil unser Webhost aber kein mod_rewrite unterstützt gab’s allerhand unangenehme Effekte, Teile der Seite waren nicht…

  12. Matthias sagt:

    Danke für das Plugin, endlich eine Lösung die auch bei Strato anständige Links ermöglicht.. Funktioniert bei mir prima

  13. crucible sagt:

    Wie kann ich das 123—plugin wieder problemlos deinstallieren ohne dasses zu unvorhergesehen Effekten kommt?
    Gruß
    Thomas

  14. Putzlowitsch sagt:

    Habe dazu drüben bei Schnurpsel was geschrieben:
    http://schnurpsel.de/wordpress...rdpress-permalinks/#comment-92

  15. JanB sagt:

    Ist das Plugin kompatibel mit 2.5?

  16. Putzlowitsch sagt:

    Habe es heute auf meinem Schnurpsel-Blog getestet. Das Plugin funktioniert auch mit WordPress 2.5. Zudem habe ich den Code überarbeitet (siehe Versionshinweise oben) und in Folde dessen eine neue Version 0.15 veröffentlicht.

  17. chris sagt:

    Hallo, Ich wurde erklärt, dass Sie einen Stecker in diesem örtlich festgelegten WordPress Problem Pfosten im falschen Auftrag hatten. Haben Sie jedoch dass genau, wie Sie ihn verwenden? Ich habe WordPress 1.5 und möchte nicht verbessern, wenn mögliche aber meine neue Pfosten zuletzt darstellen. mailen Sie mich an [E-Mail-Adresse entfernt]

    danke

    Hello,

    I was told that you had a Plug in that fixed WordPress problem of Posts in the wrong order. Do you still have that an exactly how do you use it? I have WordPress 1.5 and do not wish to upgrade if possible but my new posts show last. email me at [e-mail-address removed]

    thank you

  18. […] bei mir nicht geht, weil ich keine .htaccess-Unterstützung habe, ist das Plugin von hier. Seltsamerweise funktioniert der Trick mit dem “/index.php/” vor die eigentliche […]

  19. […] das mod_rewrite nicht funktioniert. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben und stattdessen ein PlugIn eingesetzt, dass das rewrite auch erledigt, nur halt ziemlich ‘dirty’. Woher soll ich […]

  20. […] 123 No Rewrite Permalink: Ermöglicht die Verwendung von Permalinks ohne mod_rewrite. Das ErrorDocument 404 wird “missbraucht”. (Strato unterstützt jetzt die mod_rewrite funktion) […]

  21. Elektronik sagt:

    Nun ja so toll ist das bei Strato nun auch nicht. Modrewrite hatten viele kleine Provider schon vorher aktiviert…

  22. TkNotes sagt:

    Schöne Permalinks ohne Mod_Rewrite

    Nach meinem Wechsel von WordPress.com zu HostEurope musste ich leider feststellen, dass man mit dem Web Paket M 2.0 keinen Zugriff auf die .htaccess hat und so seine Permalinkstruktur nicht ändern kann, ohne seiner Adresse ein /index.php/ voranzustell…

  23. […] einer langen Recherche bin ich dann auf schnurpsel gestoßen, der ein solchen Plugin für WordPress anbietet. Mit diesem Plugin kann man einstellen, […]

  24. […] Nutzer hatten das glеiсhe Problem, weshalb es dank Schnurpsel mittlerweile das WordPress Plugin 123 No Rewrite Permalink gibt. Es arbeitet mit der 404 Fehlerseite in php, die die Weiterleitung […]

  25. […] Mit diesem Plugin kann man wohl auch bei Hosteurope das olle “index.php” in der URL […]

  26. […] Es gibt scheinbar eine Lösung als Plugin für WordPress es nennt sich 123 No Rewrite Permalink […]

  27. Tobias sagt:

    interessantes Plugin ist es auch Kompatibel mit WP 2.7? da einige Redirec Plugins hier nicht mehr laufen

  28. […] das Plugin 123 No Rewrite Permalink im Einsatz hat, kann keine Formulardaten per POST an eine Permalinkseite senden, deshalb […]

  29. […] Info’s gibts bei der Putzlowitscher Zeitung Bookmarken: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden […]

  30. Stefan sagt:

    Gute frage !!!
    Also ich denke mal das plugin wird schon mit WP 2.7 auch funktionieren!!
    Steige auch bald um und informiere mich gerade über die plugins.
    Da viele auf 2.7 nich mehr laufen.
    Ein arbeitskollege hat mir aber gesagt dass man die plugins so umprogrammieren kann das sie auch auf 2.7 funktionieren !
    Stimmt das ???????????

  31. woody209 sagt:

    Hi habe das Plugin gerade installiert!
    Muss ich noch irgendwelche Einstellungen vornehmen?
    Läuft es mit der Version 2.8.

  32. Stephan sagt:

    Bei hosteurope unterstützen erst die teureren Webpacks die Funktion mod_rewrite. Da mein Paket dies nicht unterstützt, hat mir das Plugin prima geholfen (wp 2.8). Danke für die Arbeit!

  33. […] geführt hat! So machte ich mich auf die Suche und stol­perte schließ­lich über das „123 No Rewrite Per­ma­link“-Plu­gin von Ingo Henze. Die­ses erfüllte sei­nen Zweck und ich konnte Per­ma­links […]

  34. […] 123 No Rewrite Permalink ist ein Plugin, das die 404 Fehlerseite des Webservers ausnutzt, um Permalinks auch ohne mod_rewrite nutzen zu können. […]

  35. Heidi Kabel sagt:

    … ich bin bei STRATO und komme immer noch nicht ohne das PlugIn aus. :-( Irgendwas läuft bei mir anders.

  36. Axiallüfter sagt:

    @Heidi Kabel: Ich komme ohne das PlugIn auch nicht aus. Meine Lösung wird wohl ein Provider-Wechsel sein.

  37. Anita sagt:

    ich bin strato kunde und muss sagen habe keinerlei probleme damit.

  38. Putzlowitsch sagt:

    Seit 2008 besteht das Problem ja auch nicht mehr, habe ich ganz oben in roter Schrift vermerkt (sollte man nicht übersehen). Hast den Beitrag gar nicht gelesen, oder? :-)

  39. Marco sagt:

    Gibt es irgendeine „Anleitung“ für das Plugin? Auf Deutsch: Was passiert nach der Installation? Muss man etwas irgendwo einstellen? Wie sehe ich das es funktioniert.
    Mein Problem ist: Ich bin einer dieser aufgelaufenden Sorgenkindern, die Ärger zum Thema „Telekom & htaccess“ haben. Da hilft mir 100%ig kein Providerwechsel-Ratschlag, weil mein Klient (und Familienangehöriger) hat so ein idiotisches Komplett-Set Paket von der Telekom: Internet, Telefon, TV & WEBHOSTING. Die sind nicht gewillt umzuziehen und horden auch noch tausende von Firmenmails in Ihrer Mailbox. Fazit: Ist tabu.
    Deshalb hocke ich hier seit 2 Tagen um das Permalink-Problem zu umgehen. Dein Plugin gab mir die einzige Hoffnung.
    Könnte echt Hilfe gebrauchen, danke!
    Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *