Freistoß von Christiano Ronaldo – so war es geplant

Alle haben sich über den Freistoß von Christiano Ronaldo im Spiel Deutschland gegen Portugal (4:0) lustig gemacht. Er hatte aber einen genialen Plan. Hier zeige ich im Video, wie der Ball hätte ins Tor gelangen sollen:

Der Schuß an den Fuß von Philipp Lahm war so beabsichtigt. Von dort sollte der Ball über den Hacken von Jérôme Boateng und den Fuß von João Moutinho ins Tor gehen. Torwart Manuel Neuer war dadurch irritiert und in die falsche Ecke unterwegs.

Einziges Problem war, daß der Anfangswinkel nicht ganz gepaßt hatte. Sonst wäre es wohl ein Tor der Monats oder das Tor der Fußball-WM 2014 in Brasilien geworden. Künstlerpech, würde ich sagen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.