Schreck am Morgen – Putzlowitscher Zeitung weg

Das war ein Schreck heute früh. Beim Aufruf von putzlowitsch.de gab es nur eine Fehlerseite zu sehen (403 Forbidden). Ist wohl irgendwas mit der .htaccess-Datei, dachte ich, also schnell mal per FTP die Dateien überprüfen. Aber auch mein FTP-Login wurde nicht akzeptiert (530 Login incorrect).
Panik! Seite gehackt? Account gesperrt?

Fehlersuche

Nachdem ich mich im Kundenmenü meines Webhosters All-Inkl angemeldet hatte, was erfreulicherweise funktionierte, hatte ich ganz normal Zugriff auf alle Einstellungen und über das vom Hoster bereitgestellten Web-FTP auch auf die Daten. Alle Datenbanken waren da und enthielten gültige Daten.

Auch mein Drittblog Akkordwechsel sowie einige weitere Seiten (z.B. BlogBlock, HBGF und Kein Text) beim selben Hoster funktionierten einwandfrei. Andere Seiten wie Technik-Bilder und Cafe-Mojo zeigten bzw. zeigen immer noch die Fehlermeldung an.

Da schwante mir etwas…

Fehlerfindung

Alle betroffenen Seiten nutzen zwar den Webspace bei All-Inkl, sind aber bei anderen Hostern registriert und werden nur per DNS-A-Record umgeleitet. Sollte sich etwa die IP-Adresse meines Webhostingpaketes geändert haben? Genau so ist es, die IP-Adresse ist eine andere und so zeigten die DNS-Einträg der externen Websites auf den alten Server, der die Domains und Zugangsdaten allerdings nicht mehr kennt. Zugriffe werden dann mit den oben genannten Fehlermeldungen abgelehnt.

Fehlerursache

So aus dem Nichts ändert sich die IP-Adresse eines Servers aber nicht, ich hatte es aber unwissentlich selbst verschuldet und das kam so.

Mein Webhoster All-Inkl bietet seit Anfang dieses Jahres neue bzw. geänderte Webhostingpakete an. So gibt es den neuen Tarif „All-Inkl Premium„, der für 9,95 Euro im Monat teilweise bessere Leistungen bietet, als mein altes und viel teureres „All-Inkl Business“.

Aber auch für mein Paket wurden die Leistungsdaten aufgestockt. Nun gibt es 10 inkl.-Domains (vorher 5), 100 GB Webspace (vorher 25), mehr Datenbanken, mehr Cronjobs und einen SSH-Zugang sowie die Möglichkeit den Webspace als Online-Festplatte wie ein Laufwerk am heimischen Rechner einzubinden. Das alles wollte ich natürlich haben. :-)

Im Kundenmenü ist der Wechsel in das Paket „All-Inkl Business 2011“ auch möglich:

All-Inkl Business 2011

Da (angeblich?) auch kein Serverwechsel erforderlich war, habe ich beherzt auf [Weiter] geklickt und dachte, das wäre alles gewesen. Dem war aber wohl nicht so, denn nun ist mein Paket doch auf einen neuen Server umgezogen oder warum hat es jetzt eine neue IP-Adresse.

Fehlerbeseitigung

Die Fehlerbeseitigung ist nicht schwer. Ich mußte nur bei den anderen Webhostern für die DNS-A-Einträge die neue IP-Adresse eintragen. Optimal wäre natürlich die Möglichkeit, den DNS-Server für die Domain selbst auf die Namserver von All-Inkl zu setzen, das geht aber nicht bei allen Webhostern.

Bei Host-Europe kann ich nur die Nameserver-Einträge (A, CNAME und MX) ändern, den Nameserver selbst hingegen nicht. Bei 1&1 kann ich andere Nameserver eintragen und das werde ich jetzt auch für putzlowitsch.de so machen. Dann ist beim nächsten Serverumzug zumindest kein manueller Eingriff notwendig.

Generell ist die IP-Adress-Änderung, selbst wenn die automtisch funktioniert, aber immer mit einer gewissen Ausfallzeit verbunden weil es eine Weile braucht, bis die DNS-Server die Daten aktualisieren. Da kann schion mal bis zu 24 Stunden dauern.

Fehlerrechnung

Nicht nur das es eine neue IP-Adresse gab, auch der Umzug auf einen neuen Server hat sich ausgezahlt denn ich habe das Gefühl, daß einige Sachen merklich schneller laufen. Insofern hat sich der Ärger mit den Fehlern schon gelohnt. Auch den SSH-Zugang finde ich praktisch und die Online-Festplatte ist ein nettes Feature, allerdings waren meine ersten Zugriffsversuche auf den Netzwerkspeicher nicht erfolgreich. Ist bestimmt nur eine Einstellungsfrage.

Eine Sache beunruhigt mich nun aber doch ein bißchen. Der Googlebot hat sich seit dem Ausfall nicht mehr bei putzlowitsch.de blicken lassen, obwohl die Seite ja schon seit mehreren Stunden wieder erreichbar ist. Und überhaupt, wirkt sich eine geänderte IP-Adresse irgendwie auf das Google-Ranking aus? Na mal sehen…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

6 Reaktionen zu “Schreck am Morgen – Putzlowitscher Zeitung weg”

  1. Mißfeldt sagt:

    Puhh, diesen Schreck kenne ich auch. Zum Glück hast Du es ja jetzt behoben.
    Wenn der Googlebot noch nicht da war, ist das sicherlich nicht optimal. Nutzt Du die Webmaster-Tools? Da könntest Du dann mal reinschauen. Ansonsten wird es sich vermutlich recht schnell wieder einpendeln – vermutlich spätestens mit deinem Tweet.

  2. Mißfeldt sagt:

    Dein Brötchen-Bild ist weg! Ich wollte es gerade mal verlinken – nix is. Futsch! Sauerei… Hoffe, dass sich das schnell wieder einränkt.

  3. Putzlowitsch sagt:

    Neee, das liegt nicht daran, auch wenn es so aussieht. Ich habe es absichtlich bereits am Montag in den Webmastertools entfernt, ist ein Test :-)

    Wäre schlimm, wenn sich durch den Ausfall von nur wenigen Stunden glеiсh die ersten Sachen aus Google verabschieden würden.

  4. Mißfeldt sagt:

    aha, tricky. bin gespannt…

  5. Schnurpsel sagt:

    Abgewertet, ersetzt und rausgeschmissen…

    Nun gab es von Google die Quittung für den Ausfall der Putzlowitscher Zeitung am 5. Januar 2011. In den Webmastertools werden mir derzeit gut 1200 Fehler mit dem Statuscode 403 (Forbidden) angezeigt: Ein Umzug mit Verzug Am 5. Januar war der Google-Bot…

  6. Schnurpsel sagt:

    Bildersuche wieder im grünen Bereich…

    Nach nunmehr etwa einem Monat hat sich seit dem Fehler bei putzlowitsch.de alles weitestgehend normalisiert. Die in den Google-Webmastertools angezeiten Suchzahlen liegen nach den roten Zahlen vom Januar wieder überwiegend im grünen Bereich. Aber das h…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.