Obst ist nicht genug

Sturm Xavier besuchte am 5. Oktober 2017 auch Schwerin

Heute am 5. Oktober 2017, gegen 14:40 Uhr ging es los. Plötzlich setzte starker Regen ein und prasselte gegen die Scheiben. Ein heftiger Wind kam auf und pfiff durch die Bäume im Hinterhof. Eine Mülltonne wurde umgeweht, Teile vom Außenputz des Hauses abgetragen. Sturm Xavier war in Schwerin angekommen. Ich habe mal die Kamera ein paar Minuten aus dem Fenster im Hinterhof gehalten. Herausgekommen ist dieses Video:

Der Wetterbericht hatte Sturmböen bis 110 km/h (11 Bft) angekündigt. Ja, der Wind war schon recht kräftig, allerdings werden es hier im Hinterhof keine 110 km/h gewesen sein. Dafür ist das hier zu abgeschirmt und hinterhöfig.

Ich hatte ja schon arge Bedenken, daß vielleicht meine Jogging-Runde witterungsbedingt ausfallen müßte. Schließlich wollte ich laufen und nicht fliegen.

Aber gegen 17 Uhr klarte der Himmel auf und so konnte ich zu meiner Laufrunde bei blauen Himmel und Sonnenschein starten.

Schwerin Hinterhof – Anfang Oktober

Der Wind bließ zwar noch durchaus kräftig, aber keineswegs mehr stürmisch.

Auf der langen Geraden in Richtung Westen war der Gegenwind doch merklich spürbar. Nun könnte man meinen, daß auf der Gegengeraden der Rückenwind entsprechend schiebt. Aber ich habe immer das Gefühl, daß Gegenwind beim Laufen mehr bremst als der Rückenwind mich beschleunigt.

Außerdem ist die Gegengerade keine wirkliche Gerade, sondern sie knickt schnell leicht in Richtung Süden ab und geht dann in einen Bogen über. Da bin ich schon nach kurzer Zeit wieder im Windschatten der Gebäude und der Rückenwind-Effekt ist verpufft.

Naja, ich habe es an den Rundenzeiten gesehen, die waren schlecht wie lange nicht. Aber egal, ich will ja keine Rekorde aufstellen. Ich laufe des Laufens wegen und das geht auch bei schlechtem Wetter und Sturm.

Kommentare deaktiviert für Sturm Xavier besuchte am 5. Oktober 2017 auch Schwerin

Wo wohnt die Katze?

Schwarze Katze

Die Katze ist das beliebteste Haustier in Deutschland. Mit 13,4 Mio Tieren lassen Katzen die Hunde mit nur 8,6 Mio Exemplaren weit hinter sich. Sie viele Katzen sind auch ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Gut 1,6 Milliarden Euro gaben die Deutschen voriges Jahr allein für Katzenfutter aus – und weitere 284 Millionen für Katzenstreu.

Warum ich das hier schreibe? Heute ist Weltkatzentag, mal wieder, also der internationale Tag der Katze 2017.

Da ich selbst keine Katze habe, müssen die Katzen im Hinterhof für Katzen-Fotos herhalten. Da gibt es so einige, die den Hof bevölkern und ob die alle in der Statistik erfaßt sind, wage ich zu bezweifeln.

Die Katze oben im Bild ist aber schon lange nicht mehr da und hat nur als Bild im Internet „überlebt“. Das Bild war früher mal bei Google recht gut platziert, wurde inzwischen aber deutlich abgewertet und hat sich seitdem auch nicht wieder erholt.

Man muß es mal so deutlich sagen, diese Katze ist einfach zu alt. Katzensucher wollen junge und frische Katzen finden, keine alten, bei denen außerdem noch die Schwanzspitze abgeschnitten ist.

Anders gesagt, ich brauche frischen Katzencontent. Also müßte ich mich mal wieder auf Katzenjagd begeben, wenn ich denn die Zeit dazu hätte…

Ja und wo wohnt nun die Katze? Natürlich im Miezhaus! :-)

Kommentare deaktiviert für Wo wohnt die Katze?

Sommeranfang 2017 – Sommersonnenwende

Sommersonnenwende – Sommeranfang 2016

Auch dieses Jahr sieht das Wetter hier, wie im schon im letzten Jahr, aktuell durchaus sommerlich aus. Temperaturen von 21 °C sowie Sonne und ein paar Wolken sind für den heutigen Sommeranfang akzeptabel.

Heute früh, ungefähr dann, wenn bei mir der Wecker klingelt (06:30 Uhr), ist die Sommersonnenwende. Während einer Sonnenwende erreicht die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom Himmelsäquator.

In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator. (Quelle: wikipedia)

Diesmal habe ich keine nächtlichen Bilder vom Nordhimmel bei uns im Hof. Deshalb seht Ihr hier das Bild und das Video vom letzten Jahr. So groß sind die Unterschiede aber nicht. Es sind nur ein nicht ganz so viele Wolken wie am Anfang des Videos am Abendhimmel zu sehen.

Hier nun das das Sommersonnenwende-Video von 2016, aus den Zeitraffer-Einzelbildern erstellt und vertont:

Schwerin liegt zu weit südlich des nördlichen Polarkreises, so daß es hier keine „Weißen Nächte“ gibt. Die „Weißen Nächte“ habe ich im Sommer 1979 als Kind im damaligen Leningrad (heute St. Petersburg) erlebt. Das war schon faszinieren, nachts im Hellen durch die Stadt zu gehen und die hochgeklappten Brücken der Newa zu sehen.

Allerdings wird es zur Zeit nachts auch hier in Schwerin nicht völlig dunkel, am Horizont in Richtung Norden bleibt eine schwach rötliche Dämmerung sichtbar.

Im Video und auf dem Foto oben habe ich das per Bildbearbeitung etwas verstärkt, damit es gut zu sehen ist und hübsch aussieht. Ganz so hell ist es in Wirklichkeit nicht, aber eben auch nicht ganz dunkel.

Ein Google-Doodle zum Sommeranfang gibt es heute auch. Ich habe mal wieder ein kleines Video daraus erstellt:

Das Video zeigt die bereits vom Frühlingsanfang bekannte Google-Maus. Sie sitzt gemütlich in ihrem Bau und liest ein Buch. Plötzlich pickt ein Vogel, der eigentlich einen Wurm haben will, ein Loch in die Decke der Mausewohnung. Das helle Sonnenlicht durchflutet die gute Stube. Und was macht die Maus? Sie setzt sich eine Sonnenbrille auf und liest entspannt weiter.

Da auf der Südhalbkugel der Erde gerade Winter, gibt es in Australien und Neuseeland ein passendes Winter-Doodle (First Day of Winter 2017):

Bei Schnurpsel findet ihr für die jeweiligen Länder wieder die Top-100:

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Kommentare deaktiviert für Sommeranfang 2017 – Sommersonnenwende

Sommersonnenwende – Sommeranfang 2016

Sommersonnenwende – Sommeranfang 2016

Im Unterschied zum letzten Jahr sieht das Wetter hier aktuell durchaus sommerlich aus. Temperaturen von 21 °C sowie Sonne und ein paar Wolken sind für den morgigen Sommeranfang akzeptabel.

Morgen in aller Frühe um 00:34 Uhr MESZ ist die Sommersonnenwende. Während einer Sonnenwende erreicht die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom Himmelsäquator.

In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator. (Quelle: wikipedia)

Im vergangenen Jahr war die Sommersonnenwende erst um 18:38 Uhr und sprang nun dieses Jahr wegen des Schaltjahres zeitlich wieder zurück. In vier Jahren, also 2020, verschiebt sich der Sommeranfang dann sogar auf den 20. Juni spät abends 23:44 Uhr MESZ. Eigentlich wäre auch schon dieses Jahr der Sommeranfang am 20. Juni, aber durch die Sommerzeit verschiebt sich der Zeitpunkt vom 20. Juni 23:34 Uhr (MEZ, Sonnenzeit) auf 0:34 Uhr (MESZ, Sommerzeit).

Hier nun das das Sommersonnenwende-Video von 2016, frisch aus den Zeitraffer-Einzelbildern erstellt und vertont:

Schwerin liegt zu weit südlich des nördlichen Polarkreises, so daß es hier keine „Weißen Nächte“ gibt. Die „Weißen Nächte“ habe ich im Sommer 1979 als Kind im damaligen Leningrad (heute St. Petersburg) erlebt. Das war schon faszinieren, nachts im Hellen durch die Stadt zu gehen und die hochgeklappten Brücken der Newa zu sehen.

Allerdings wird es zur Zeit nachts auch hier in Schwerin nicht völlig dunkel, am Horizont in Richtung Norden bleibt eine schwach rötliche Dämmerung sichtbar.

Im Video und auf dem Foto oben habe ich das per Bildbearbeitung etwas verstärkt, damit es gut zu sehen ist und hübsch aussieht. Ganz so hell ist es in Wirklichkeit nicht, aber eben auch nicht ganz dunkel.

Ein Google-Doodle zum Sommeranfang gibt es morgen auch. Leider ist es nicht bei Google.de zu sehen. Überhaupt wird es nur in erstaunlich wenigen Ländern gezeigt. Das könnte darauf hindeuten Ich habe mal wieder ein kleines Video daraus erstellt:

Das Video zeigt die bereits vom Frühlingsanfang bekannten Google-Steine. Ein Eichhörnchen hüpft über die Köpfe zur Erdbeere und als es sie genüßlich verspeisen will, zeigt sich der große G-Stein. Erschrocken flieht das Eichhörnchen zurück in den Baum.

Nachtrag: Das Doodle ist nun doch auch in Deutschland bei google.de zu sehen. Außerdem gibt es in den USA eine spezielle Doodle-Version, das die Sommersonnenwende mit dem Erbeermond verknüpft (Summer solstice and strawberry moon):

So ergibt das Doodle auch viel mehr Sinn, als die internationale Version. Die Erdbeere bekommt eine Bedeutung und die des Nachts schlafenden Google-Steine werden vom munteren Eichhörnchen geweckt. :-)

Bei Schnurpsel findet ihr für die jeweiligen Länder wieder die Top-100:

  • Sommeranfang 2016 Top-100
  • Summer solstice and strawberry moon Top-100 (USA)
Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Kommentare deaktiviert für Sommersonnenwende – Sommeranfang 2016

Sommersonnenwende – Sommeranfang 2015

Sommersonnenwende Sommeranfang 2015

Sommersonnenwende Sommeranfang 2015

Auch wenn das Wetter, wie schon vor drei Jahren, mit Regen bei 17 °C noch nicht so aussieht, heute ist Sommeranfang.

Heute Nachmittag um 18:38 Uhr MESZ ist die Sommersonnenwende. Während einer Sonnenwende erreicht die Sonne im Lauf eines Sonnenjahres den größten nördlichen oder südlichen Abstand vom Himmelsäquator.

In diesem Augenblick kehrt die Sonne ihre durch die Schiefe der Ekliptik bewirkte Deklinationsbewegung um und nähert sich wieder dem Himmelsäquator. (Quelle: wikipedia)

Nächstes Jahr springt die Sommmersonnenwende wegen des Schaltjahres zeitlich wieder zurück, dann ist sie bereits nachts um 0:34 Uhr. In fünf Jahren, also 2020, verschiebt sich der Sommeranfang dann sogar auf den 20. Juni spät abends 23:44 Uhr MESZ. Eigentlich wäre auch schon nächstes Jahr der Sommeranfang am 20. Juni, aber durch die Sommerzeit verschiebt sich der Zeitpunkt vom 20. Juni 23:34 Uhr (MEZ, Sonnenzeit) auf 0:34 Uhr (MESZ, Sommerzeit).

Hier nun das das Sommersonnenwende-Video von 2015, frisch aus den Zeitraffer-Einzelbildern erstellt und vertont:

Da wir hier in Schwerin zwar im Norden, aber doch noch deutlich unterhalb des nördlichen Polarkreises liegen, geht hier die Sonne auch im Sommer unter. Gester war das z.B. um 21:48 Uhr MESZ der Fall, Sonnenaufgang war heute um 4:44 Uhr. Trotzdem wird es am nördlichen Horizont nicht richtig dunkel, was im Video gut zu sehen ist. Das sind zwar keine richtigen, weißen Nächte wie z.B. in St. Petersburg, es ist aber trotzdem ganz schön. :-)
Kurz nach Mitternacht habe ich sogar auf meinen Bildern eine Sternschnuppe erwischt.

Ein Google-Doodle zum Sommeranfang gibt es heute auch. Ich habe mal wieder ein kleines Video daraus erstellt:

Das Video zeigt die in der wärmenden Sommersonne schmelzenden Buchstaben des Google-Logos (als Stieleis). Schone Idee, auch wenn hier gerade kein warmes, sonniges Wetter ist.

Und die Sommeranfang Top-100 darf auch nicht fehlen. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Kommentare deaktiviert für Sommersonnenwende – Sommeranfang 2015

Heute ist internationaler Katzentag 2014

Katze im Gras

Heute ist mal wieder der Weltkatzentag, also der internationale Tag der Katze 2014. Erstmals bin ich 2012 darauf aufmerksam geworden. Auch 2013 hatte ich kurz darüber berichtet.

Heute hätte ich den Katzentag wohl wieder verpaßt, wenn er nicht die Schlagzeile in unserer gedruckten Tageszeitung SVZ gewesen wäre.

SVZ - Weltkatzentag 2014

Wem die Katze ganz rechts bekannt vorkommt, der sucht vermutlich öfter mal in der Google-Bildersuche nach Katze. Genau, es ist da aktuelle Nr.1 Katze bei Google, nur seitenverkehrt.

Wie auch immer, alles Gute allen Katzen zu ihrem Ehrentag! :-)

Ein Kommentar »