Obst ist nicht genug

Meteoritenschwarm der Perseiden 🌠 Sternschnuppen im August 2018

Mit Sternschnuppen verbinde ich spontan drei Dinge bzw. Erinnerungen.

1 – Zeit der Sternschnuppen

Sternschnuppe Perseiden August 2018 (a)

Sternschnuppe (a)

„Immer, wenn im Juli und August am Nachthimmel Sternschnuppen aufleuchten, erinnert sich Hans Weyden an das Abenteuer seines Leben.

Sie hieß Aul, hatte langes schwarzes Haar und trug zu jeder Stunde ein enganliegendes Trikot, denn auf dem sechsten Jupitermond, wo sie sich mit ihrem Vater vorĂŒbergehend aufhielt, gibt es keine Jahreszeiten und keine Mode. Hans Weyden war in ihrem Leben der erste Mann – und voraussichtlich auch der letzte.

Aber bevor es zu einem herzzerreißenden Abschied kommt, nehmen wir zusammen mit Hans Weyden und dem Dackel Waldi Kurs auf den Jupiter und betreten an seiner Seite eine wunderliche Welt, in der unvorstellbare Zukunft und lĂ€ngst vermoderte Vergangenheit eine seltene Ehe miteinander eigegangen sind.

Ahnungsvoll begleiten wir Weyden bei seiner RĂŒckkehr zur Erde und wĂŒnschen ihm, er möge sich der unabwendbar auf ihn zukommenden Entscheidung gewachsen zeigen.“

So steht es im Klappentext des phantastischen Romans „Zeit der Sternschnuppen“ von Herbert Ziergiebel. Das 1972 im Verlag „Das Neue Berlin“ erschienen Buch zĂ€hlt zu meinen LieblingsbĂŒchern. Ich könnte es eigentlich mal wieder lesen. Habe ich schon lĂ€nger nicht mehr gemacht.

2 – Viele, viele Sternschnuppen

Sternschnuppe Perseiden August 2018 (b)

Sternschnuppe (b)

In meinen letzten Sommerferien im August 1982 war ich fĂŒr knapp zwei Wochen in der Hohen Tatra in der damaligen ČSSR. Wir wohnten in einer Ferienwohnung in TatranskĂĄ Ć trba. Auf der Wiese beim Haus konnt man es sich abends bequem machen und in den klaren Nachthimmel schauen.

So viele Sternschnuppen und Sterne wie dort habe ich spĂ€ter nie mehr gesehen. Die klare Gebirgsluft, die Ferne zu großen StĂ€dten, kaum Umgebungslicht und natĂŒrlich der Zeitpunkt zum Maximum der Perseiden waren den Beobachtungsbedingungen sicher zutrĂ€glich.

3 – Sternschnuppen im Dienst

Sternschnuppe Perseiden August 2018 (c)

Sternschnuppe (c)

Im Jahr 1987 war ich bei der NVA und diente als Funkobermechniker in der Nachrichtenkompanie des WBK Frankfurt/Oder. Eigentlich war das ein recht ruhiger Werkstatt-Posten aber hin und wieder waren auch „normale“ Dienste abzuleisten.

So hatte ich am 2./3. August Wachdienst. Bewacht wurde das GelĂ€nde mit der Nachrichtenwerkstatt/Lager, einer KW-Sendestation (KN1-E), Einrichtungen des RĂŒckwĂ€rtigen Dienstes (RD) und dem Wohnheim fĂŒr Berufssoldaten.

Meinen Nachtdienst von 0 bis 2 Uhr habe ich dann teilweise entspannt auf der Wiese liegend verbracht. Im Radio, einem Taschenradio G 1000 MW, lief Radio Luxemburg (RTL) auf Mittelwelle 1440 kHz. Über mir am nĂ€chtlichen Himmel konnte ich die eine oder andere Sternschnuppe sehen und mir etwas wĂŒnschen. So entspannt konnte es auf Wachposten sein. :-)

Sternschnuppen aktuell

Im Moment ist nun wieder die Zeit der Sternschnuppen, der Meteorstrom der Perseiden kreuzt wie jedes Jahr von Ende Juli bis Mitte August die Erdbahn. Durch den Neumond von gestern ist die Sichtbarkeit eigentlich recht gut, da das helle Mondlicht vom Vollmond wie letztes Jahr nicht stört.

Ungeachtet dessen habe ich auf dem Dachboden wieder meine Kamera in Stellung gebracht und mit Langzeitaufnahmen beauftragt. Bereits 2012, 2014, 2015, 2016 und 2017 hatte ich mit der Sternenhimmel-Fotografie experimentiert und auch ein paar Sternschnuppen erwischt.

Ein paar der Meteore habe ich bereits „geschossen“ und auch live gesehen. In der Nacht vom 12. zum 13. August ist mit einer großen Zahl von Objekten zu rechnen. Die Aufnahmen laufen also noch und ich hoffe auf gutes Wetter mit klarer Sicht. In der Zeit vom 7. bis 11. August waren auch einige Wolken und wenige Sternschnuppen zu sehen:

Ich werde dann hier ggf. weitere Bilder und Videos ergÀnzen.

Also dann, frohes Sternschnuppengucken! :-)

Keine Kommentare »

Rewatex Spindlersfeld – eine Reise in die Vergangenheit

Mit der Elektronik in die WĂ€scherei

Technik hat mich schon immer interessiert, besonderes die Elektronik hatte es mir angetan. Und so wollte ich nach meiner Schulzeit Elektronik-Facharbeiter im Funkwerk-Köpenick werde. Das war leichter gesagt als getan, denn die beiden freien Lehrstellen waren unter der Hand bereits betriebsintern vergeben und damit hatte ich als auswÀrtiger Bewerber keine Chance.

Das Berufsberatungszentrum kam aber mit zwei Alternativangeboten auf mich zu: Feinmechaniker im VEB Berliner Bremsenwerk (Knorr-Bremse) oder BMSR-Techniker im VEB Kombinat Rewatex. Feinmechaniker klang so gar nicht nach Elektronik und so wurde ich BMSR-Techniker in einer Berliner GroßwĂ€scherei.

Das WÀschereigelÀnde heute

Am vorletzten Wochenende war ich in Berlin und nach langer, langer Zeit auch mal wieder in Spindlersfeld. Am Ende der Ottomar-Geschke-Straße beginnt das alte Rewatex-GelĂ€nde. Hier ist nun eine große Baustelle zu sehen.

Karte Rewatex-Spindlersfeld

Karte Rewatex-Spindlersfeld © OpenStreetMap

Das HauptgebÀude in Form eines leicht gegen den Uhrzeigersinn gedrehten Vierecks ist noch erhalten. Auf der Karte habe ich die jeweils auf den Bildern zu sehenden Objekte vermerkt.

Bild 1 zeigt den SĂŒdturm und das PförtnerhĂ€uschen, wenn man von der Ottomar-Geschke-Straße auf das WĂ€schereigelĂ€nde zugeht. Das war frĂŒher praktisch mein tĂ€glicher Arbeitsweg. Arbeitsbeginn war um 6 Uhr, aber erst um 7 Uhr ging es richtig los.

Als Lehrling hatte ich die Aufgabe, frĂŒh durch den gesamten Betrieb zu gehen und den Sattdampfverbrauch an den entsprechenden MeßgerĂ€ten abzulesen. Gegebenenfalls mußte ich auch eine neue Papierrolle fĂŒr die Verbrauchsaufzeichnung nachlegen oder die Tinte nachfĂŒllen.

Daher kannte ich im Rewatex-Hauptwerk Spindelersfeld fast jede Abteilung, so auch die FĂ€rberei im Westturm (Bild 2). Um 9 Uhr war dann bereits FrĂŒhstĂŒckspause in der Kantine (Bild 3). Hier hatte ich als Lehrling auch in der Mittagspause die Ehre, die abschließende Kaffeerunde fĂŒr die Kollegen zu servieren. DafĂŒr bekam ich den Kaffee aber spendiert.

Auf der Nordseite stand frĂŒher auch das Heizhaus, fĂŒr dessen reibungslosen, technischen Betrieb wird als BMSR-Abteilung zustĂ€ndig waren. Das Heizhaus gibt es aber nicht mehr, hier findet man im Moment große Sandhaufen (Bild 5).

Die BMSR-Werkstatt befand sich im Nordturm ganz unten (Bild 4), die Fenster an der Ecke sind leider alle verriegelt und verrammelt, wie das ganze GebÀude insgesamt. Ich hÀtte da gerne mal einen Blick hinein geworfen. Neben der Werkstatt hatten wir dort auch unseren Umkleide- und Aufenthaltsraum und eine Dusche.

Etwas außerhalb des WĂ€schereigelĂ€ndes, gegenĂŒber vom Kindergarten im Wohngebiet steht noch ein kleines Heizhaus (Bild 6). Damals waren wir dafĂŒr technisch verantwortlich und so fĂŒhrte mich meine morgentliche Runde auch regelmĂ€ĂŸig zur Meßstelle „KiGa“.

Ja, das war schon ein schöner Rundgang durch, oder besser um meinen alten Betrieb herum.

Wasserstadt Spindlersfeld

Aktuell wird auf dem alten Rewatex-GelĂ€nde fleißig gebaut, hier ensteht die „Wasserstadt Spindlersfeld„. Das „Pförtnerhaus“ und weitere RandgebĂ€ude wurden bereits 2013 zu Eigentumswohnungen umgebaut. Im Moment entstehen im alten WirtschaftsgebĂ€ude neben dem Pförtnerhaus die „Spreelofts“. Dazu kommen mit den „SpreeApartments“ und den „SpindlerTowers“ zwei Neubauten.

Die Umbauarbeiten im HauptgebÀude und damit auch in meiner BMSR-Werkstatt beginnen aber erst in ein paar Jahren. Mal sehen, was dann daraus wird.

Ein Kommentar »

Frohe Ostern mit 10 cm Schnee in Schwerin

Frohe Ostern 2018

Beim Osterspaziergang um den kleinen Ziegelsee ĂŒber das „Blaue Wunder“, vorbei am Spiel- und Grillplatz mit dem Volleyballnetz, laden die BĂ€nke zu einer kurzen Pause, zum Verweilen und Innehalten ein.

Auch der Pfaffenteich zeigt mit dem Schweriner Dom im Hintergrund sein österliches, frĂŒhlingshaftes Antlitz. :-)

Nein, so ist das Wetter heute am 1. April, dem Ostersonntag, leider nicht. Es ist kein Aprilscherz! Hier in Schwerin schneit es seit gestern mittag. Wie hoch die Schneedecke ist, kann man ganz gut bei der Sitzgruppe im Garten erkennen. Gemessen auf em Tisch ist sie aktuell knapp 10 Zentimeter dick und es schneit und schneit…

Das Schneetreiben zu Ostern habe ich bereits gestern Nachmittag in einem kurzen Video festgehalten:

In diesem Sinne, frohe Ostern! :-)

Frohe Ostern 2018 im Schnee

Frohe Ostern 2018 mit Schneemann

Keine Kommentare »

2 Euro Berlin – Schloss Charlottenburg in Berlin

2 Euro Berlin – Schloss Charlottenburg (A)

2 Euro Berlin

Aus der Reihe „Die 16 BundeslĂ€nder Deutschlands“ gibt es dieses Jahr eine 2-Euro-GedenkmĂŒnzen fĂŒr Berlin. Die „Bildseite“ zeigt das Schloß Charlottenburg in Berlin-Charlottenburg.
Ausgabetag war der 30. Januar 2018, es wurden wieder 30 Millionen StĂŒck geprĂ€gt.

Um Spekulationen gleich vorzugreifen, es handelt sich um eine normale UmlaufmĂŒnze, die bei dieser Auflagenhöhe auch keinen wirklichen Sammlerwert hat. Der Wert ist also gleich dem Nominalwert von 2 Euro.

Die MĂŒnze liegt hier schon ein paar Tage rum. Ich hatte sie im Bio-Laden als Wechselgeld bekommen. Allerdings war es eine aus der PrĂ€gestĂ€tte Hamburg (J), fĂŒr Berlin wollte ich aber natĂŒrlich die PrĂ€gestĂ€tte Berlin (A) haben.

Es gibt in Deutschland zur Zeit fĂŒnf aktive, staatliche MĂŒnzprĂ€geanstalten:

  • A – Berlin
  • D – MĂŒnchen
  • F – Stuttgart
  • G – Karlsruhe
  • J – Hamburg

Der Kennbuchstabe ist auf der MĂŒnze unten in der Mitte zu sehen. Im Bild oben ist es ein „A“, also wurde die MĂŒnze in Berlin geprĂ€gt. Diese MĂŒnze habe ich jetzt erst seit vorgestern in meinem Besitz.

In der Staatlichen MĂŒnze Berlin (damals noch in Mitte) konnte ich sogar mal einen Blick in die Produktion werfen. Wir hatten eine Anlage zur MĂŒnzpaketkontrolle mitentwickelt (den Bilderkennungteil), die auch in der Berliner MĂŒnze zum Einsatz kam. [1]

Bisher gab es schon diese MĂŒnzen aus der BundeslĂ€nder-Serie:

Keine Kommentare »

Winteranfang – Wintersonnenwende 2017

Hinterhof: Winteranfang 2012 mit Schnee

Hinterhof: Winteranfang 2012 mit Schnee

Heute, am 21. Dezember, ist Winteranfang und damit die Wintersonnenwende 2017. Das Wetter macht diesem Termin keine Ehre. Von Schnee ist weit und breit nichts zu sehen. So wie auf dem Bild oben sieht der Hinterhof also nicht aus. Einen Tag mit Schnee gab es aber schon, das war am 3. Dezember, dem 1. Advent. Lange liegengeblieben ist der Schnee aber nicht.

Wir haben hier in Schwerin derzeit um 7 °C, bewölkten Himmel und Nieselregen. Zu Weihnachten soll es sogar noch wĂ€rmer werden. Bis 9 °C werden erwartet. Da wird es also nichts mit Weißer Weihnacht oder wie bei „Wetter Online“ zu lesen ist: „Im Norden nasse Feiertage“.

Aber gut, wenn es nicht schneit, muß ich auch keinen Schnee fegen. Hat also auch was Gutes.

Und noch ein positiver Aspekt der Wintersonnenwende – die Tage werden wieder lĂ€nger.

Bei Google könnte es mal wieder ein hĂŒbsches Doodle geben, das mit der Maus, die uns auch schon zum FrĂŒhlings-, Sommer- und Herbstanfang erfreute. Aber noch ist nichts von einem Doodle zu sehen. Vielleicht arbeiten die Doodler nur noch an den „Weltweite Feierlichkeiten im Dezember – December global festivities“-Doodles, wer weiß. Dabei ist das Winter-Doodle ja fertig, es mĂŒĂŸte nur aktiviert werden.

Aber egal, ich hab daraus wieder mal ein Video erstell:

Winteranfang - Wintersonnenwende 2017

FĂŒr die anderen LĂ€nder habe ich noch eine internationale Version des Doodle-Videos erstellt.

first day of winter

Und weil bald Weihnachten ist, habe ich hier noch mein neuestes Weihnachts-Video „Die Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge“:

Frohe Weihnachten - Die Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge

So, genug Videos fĂŒr heute!

Nachtrag 21.12.2017 17:30:
Nun gibt es das Winteranfang-Doodle bei Google doch noch. Vermutlich wurde es zeitgenau weltweit freigeschaltet, denn die Wintersonnenwende war um 17:28 Uhr.

FĂŒr ein paar LĂ€nder der SĂŒdhalbkugel gibt es ein Doodle zum Sommeranfang, dessen Video ich Euch auch nicht vorenthalten will:

summer solstice 2017

Die Top-100 zu den Doodles gibt fĂŒr DE und USA wieder bei Schnurpsel.

Keine Kommentare »

4. Advent – vier Kerzen 🕯🕯🕯🕯 brennen am vierten Advent 🎄🎄🎄🎄

4. Advent – vier Kerzen brennen am vierten Advent

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, dann steht das Christkind vor der TĂŒr.
Und wenn das fĂŒnfte Lichtlein brennt, dann hast du Weihnachten verpennt!

Die Adventszeit ist WeihnachtsgebÀck-Zeit

Weihnachten ist Stollenzeit

Weihnachten ist Stollenzeit

Man sitzt mit der Familie bei WeihnachtsgebĂ€ck und einer Tasse Kaffee im Schein der Kerzen des Adventskranzes gemĂŒtlich in der warmen Stube.

Der Weihnachtsstollen (Christstollen) ist ein brotförmiger Hefekuchen, der dick mit Puderzucker bestreut an das gewickelte Christkind erinnern soll. Der Hefeteig besteht hauptsĂ€chlich aus viel guter Butter, Milch, Mehl, Ei, GewĂŒrzen (Kardamom, Zimt) und FĂŒllungen wie Rosinen, Zitronat und Mandeln aber auch Marzipan und Mohn.

Einen Stollen habe ich bisher noch nicht gekauft, dafĂŒr aber schon drei Packungen Stollenkonfekt bzw. Stollentaler. Diese Darreichungsform finde ich persönlich ganz praktisch. So ein ganzer Stollen ist eigentlich zu große, wenn es nicht viele Stollenesser in der Familie gibt. Bei den Stollentalern kann man nach Bedarf ein, zwei oder drei Packungen kaufen und nach belieben verzeheren, ohne das der Rest irgendwann vertrocknet oder schlecht wird.

Stollenkonfekt und Stollentaler bestehen aus Stollenteig, nur wird der Teig nicht zu einem großen Laib geformt, sondern zu kleinen HĂ€ufchen, Talern oder auch Sternen.

Zum WeihnachtsgebĂ€ck gehört fĂŒr mich auch eine gute Tasse Kaffee, in meinem Fall mit Milch, aber ohne Zucker. So laß ich mir die Adventszeit gefallen.

Und ja, es gibt natĂŒrlich noch viel mehr weihnachtliches GebĂ€ck, so z.B. PlĂ€tzchen, Lebkuchen, Zimtsterne, Spekulatius oder Vanillekipferl. Aber diese Leckereien treffen nicht alle meinen Geschmack und ich brauche ja auch noch etwas fĂŒrs nĂ€chste Jahr, ĂŒber das ich in der Adventszeit schreiben kann. :-)

Zur Einstimmung auf die Adventszeit gibt es hier noch mein Video mit vier Kerzen und weihnachtlicher Musik :-)

Ich wĂŒnsche allen Lesern eine frohe Adventszeit und einen schönen, vierten Advent!

Keine Kommentare »