Obst ist nicht genug

Von der Rolle

Jedes Blog hat eine Rolle. Einerseits die Rolle, welches es in der Blogwelt spielt, andereseits aber auch eine sogenannte Blogroll, ein Ansammlung von Links zu anderen Blogs. Irgendwo habe ich mal gelesen, das es eine der höchsten Strafen für ein Blog sei, bei einem anderen Blog aus der Blogrolle zu fliegen. Allerdings muß man auch erstmal reinkommen, in diese Rolle. Das ist auch nicht so einfach.

Da werfe ich doch einfach mal einen Blick nach links auf meine Blogroll und überlege, wer da eigentlich wie hineingeraten ist. Die Liste ist übrigens alphabetisch sortiert, die Reihenfolge stellt also keine Wertung da.

Ganz oben steht der Akkordwechsel, mein Drittblog und ein Gemeinschaftsprojekt mit einem guten Freund aus Studienzeiten. Klar, die eigenen Blogs werden halt fast immer automatisch in die Liste aufgenommen. Wer macht das nicht? Im Moment kann ich da leider nicht so viel Zeit für aufbringen, zumal ich dort auch nicht einfach so irgendwas dahinschreiben will, wie hier bisweilen. Die Artikel dort sollen schon etwas fundierter, ordentlicher und interessant sein. Mein Erfahrungsbereicht zum Zoom H2 muß auch noch etwas warten, aber das wird noch.

Gleich danach kommt die Fotoente, Nadine mit ihren schönen Fotos und eben dem originellen Namen „Fotoente“. Sie erklärt dort auch die Namensentstehung. Zudem ist sie die erste, die hier bei mir einen Kommentar im Blog hinterlassen hat. Damals noch auf dem 1&1-Fertigblog, und ich hatte erst viel später gemerkt, daß da schon ein paar Kommentare eingetrudelt waren.

Es folgt Herr S.i.T., eine Bekanntschaft aus dem WordPress-Deutschland-Forum. Er schreibt, für manche manchmal zwar etwas unverständliche, aber für mich immer interessante Artikel, auch Beiträge im Forum, die mir oft aus der Seele sprechen. Will heißen, ich bin da genau seiner Meinung. Und er schreibt halt sprachlich interessant, seine Schreibe regt zum mit- und nachdenken an. Keine so einfach dahingeworfene Alltagskost. Die Metapher „Omnibus fahren“ habe ich zwar noch nicht hundertprozentig durchschaut, aber irgendwann machts bestimmt noch „pling“ :-)

Bei Schnurpsel brauch ich nicht viel sagen, mein Zweitblog, speziell für alle Dinge, die mit WordPress oder/und Strato zu tun haben. Naja, halt wie der Akkordwechsel eine Selbstverlinkung.

Der regionale Heimataspekt wird von Schwerin-Schwerin abgedeckt. Aus meiner Sicht deshalb so wertvoll, weil er von Schwerinern für Schweriner gemacht wird, kaum inhaltlichen Zwängen unterliegt und man von Einzeilern über Comics, Insiderinfos und ausführliche Artikel alles findet, was es so gibt. Außerdem wurde ich da zwar nicht in der Blogrolle verlinkt, aber stehe mit meinen fünf aktuellen Schlagzeilen sogar ausführlicher in der linken Seitenleiste, als das mit einer einfachen Linkliste der Fall wäre.

Am Ende der Liste, weil U ja relativ weit hinten im Alphabet kommt, steht das Upload-Magazin. Der Name ist gut gewählt, jedesmal wenn ich einen Artikel hier im Blog schreibe und ein paar Bilder hinzufügen will, muß ich den Upload-Knopf drücken. Betreiber des Blogs ist Jan Tißler, den ich noch aus slashi-Zeiten als jati „kenne“, begegnet sind wir uns allerding noch nie. Und da er Schweriner ist, habe ich hier auch einen lokalen Bezugspunkt und zudem muß ich ja wenigstens ein journalistisch hochwertiges Blog in der Rolle haben (BILDBlog hatte ich nach einiger Zeit wieder rausgenomme :-)

Soviel also zur Blogroll. Aber warum ich das hier überhaupt schreibe, hat einen besonderen Grund. Gestern habe ich nämlich bei Schwerin-Schwerin (zu erreichen über meine Blogroll) die Beitragsroll(e) entdeckt, eine schöne Idee, wie ich finde. Da werden also nicht einfach Blogs als solche verlinkt, sonderen einzelne Blogartikel.

Ach ja, bei mir dreht sie sich übrigens immer im Uhrzeigersinn. Außer wenn ich meinen Kopf über die linke Schulter hängen lasse und die Augen dann fast senkrecht übereinander stehen, dann dreht sie sich anders herum. Mit der rechten Schulter klappt es allerdings nicht. Ist das jetzt gut oder schlecht?

6 Kommentare »