Das Ende vom Lied

Posaune
Vor etwa drei Jahren fanden sieben Musiker aus Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg zusammen, um gemeinsam „Blechmusik“ zu machen. MarSTAHLBrass war geboren und ist mir selbst mit dem „Nachtcafé“-Auftritt „Marstahlbrass: Freitag der Dreizehnte“ am 13. April 2007 in bester Erinnerung geblieben. Danach wurde es aber ziemlich ruhig um die Gruppe und gestern mußte ich mit Bedauern feststellen, daß nunmehr auch ihre Internetseite marstahlbrass.de nicht mehr existiert. Das würde ich mal als das faktische Ende von Marstahlbrass deuten. Schade, denn so fehlt nun ein weiterer Stern am Schweriner Kulturhimmel.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.