Obst ist nicht genug

KostBar – Feinkost, Café und Kleinkunst in Schwerin

Seit Mitte November gibt es ein neues Café in Schwerin, das oder die „KostBar“ (Feinkost, Café und Kleinkunst in Schwerin) in der Schloßstraße. Das eine oder andere Mal bin ich da schon vorbeigegangen und habe gedacht: Da muß ich auch mal rein.

Vorgestern war es dann so weit, zur Mittagszeit waren wir im KostBar.
Die Tageskarte sieht gut aus:

  • Linsen-Möhrensalat 4,90
  • Schwarzwurzel-Cremesuppe 5,20
  • Galloway-Ravioli 8,40
  • Tagliatelle +Wintergemüse +Sesam-Souce 6,90
  • Kürbis-Paprika Curry 7,10

Bis auf die Galloway-Ravioli ist das alles vegetarisch, sehr gut.

Kostbar in Schwerin – Schwarzwurzel-Cremesuppe

Kostbar in Schwerin – Schwarzwurzel-Cremesuppe

Meine Frau entschied sich für die Schwarzwurzel-Cremesuppe, ich nahm die Tagliatelle mit Wintergemüse und Sesam-Souce.

Dazu bestellten wird eine Flasche „Viva con Agua“ (leise), die in der Karte als 0,5 L gelistet ist. Letztendlich war es aber ein 0,75 L Flasche.

Nach etwa einer halben Stunde hatten wir dann unser Essen.

Die Tagliatelle waren gut, obwohl es etwas mehr Gemüse und auch etwas mehr von der leckeren Sesam-Souce hätte sein dürfen. Geschmacklich gibt es nichts zu meckern.

Die Schwarzwurzel-Cremesuppe war für unseren Geschmack etwas zu säuerlich abgeschmeckt, aber das ist halt Geschmackssache. :-)

Die Bedienung war freundlich und die Atmosphäre im Lokal ist durchaus gemütlich.

Insgesamt habe wir einen positiven Eindruck gewonnen. Nun wird das KostBar zwar nicht unser Stammlokal werden, aber irgendwann werden wir sicher wieder reinschauen.

Keine Kommentare »