Obst ist nicht genug

Halloween 2018 – Des erste Google-Doodle Multiplayer-Game

Halloween 2018

Halloween ist zwar erst morgen, am 31.Oktober, aber schon heute gibt es das Google-Doodle zu Halloween 2018.

Halloween 2018 (Google-Doodle)

Halloween 2018 (Google-Doodle)

Das Doodle ist wie schon 2015 und 2016 ein interaktives Spiel, doch dieses Jahr hat Google noch eine Schippe drauf gepackt. Man spielt nicht alleine gegen den Computer, sondern im Team mit bis zu drei Mitspielern gegen ein Team aus ebenso vielen menschlichen Gegnern.

Halloween Google-Doodle

Google schreibt dazu:

„Das alljährliche Halloween-Doodle ist ein besonders spannender Meilenstein: unser erstes interaktives Multiplayer-Doodle-Spiel in der Google Cloud! Sei dabei, wenn Geister auf der ganzen Welt zusammenkommen, um ihre eigene Version von Trick-or-Treat spielen: Das große Ghoul-Duell! Geister treten zusammen und konkurrieren, um zu sehen, wer die meisten wandernden Geisterflammen sammeln kann, bevor der Mond unter geht…

Spieler auf der ganzen Welt schließen sich einem von zwei Vierer-Teams im Great-Ghul-Duell an. Bei der Erkundung einer von mehreren gruseligen Karten müssen die Spieler innerhalb von zwei Minuten so viele wandernde Geisterflammen sammeln, wie sie können, und sie in ihre Heimatbasis zurückbringen. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, gewinnt das Team, das die meisten Geisterflammen gesammelt hat. Aber Vorsicht! – Gegner können Geister voneinander abfangen, wenn sie sie zurück zur Homebase bringen.“

Neben dem Sieg oder der Niederlage für das grüne oder violette Team werden noch Titel an den Spieler vergeben:

  • Bester Freund – Die meisten Freundschaftsboni
  • Der Beliebteste – Die meisten Geister gleichzeitig gefangen
  • Der Schnellste – Am schnellsten maximale Power-ups
  • Der Geistreichste – Die meisten Geister gesammelt
  • Flammenflüsterer – Die meisten Megaflammen
  • Geisterhafte Erscheinung – Super durchsichtig

Insgesamt ein schönes Spiel, das viel Spaß macht.

Ich habe eines meiner Spiele mal wieder als Video aufgezeichnet. Mein grünes Team hat knapp mit 183:177 gewonnen und ich habe den Titel „Geisterhafte Erscheinung“ erhalten. Doch seht selbst:

Viel Spaß beim Spielen (z.B. hier), auch wenn heute noch gar nicht Halloween ist. :-)

Keine Kommentare »

Das Ludwig van Beethoven Doodle – Bedienung, Tipps und Lösungen

Ludwig van Beethoven Google-Doodle

Heute gibt es auf den Google-Startseiten in fast allen Ländern ein Doodle zum 245. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Es ist animiert, interaktiv spielbar und mit viel klassischer Musik vertont. Ich finde es klasse!

Ludwig van Beethoven – Google-Doodle

Ludwig van Beethoven – Google-Doodle

Bedienung

Nach dem hochdramatischen Vorspann müßt Ihr im interaktiven Teil Beethoven dabei helfen, die Takte der zerrissenen Noten wieder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Die Bedienung ist recht einfach. Hier eine kurze Übersicht:

Ludwig van Beethoven Google-Doodle (Bedienung)

Ludwig van Beethoven Google-Doodle (Bedienung)

Mit dem Button neben dem Titel des Werkes (hier: 5. Sinfonie) könnt Ihr Euch das ganze Stück anhören. Naja, zumindest den Teil, für den Ihr die Noten zurechtrücken sollt.

Beim Klick auf den kleinen Lautsprecher unten rechts in einem Notenteil wird der Takt einzeln abgespielt.

Durch ziehen mit der Maus könnnt Ihr die Takte auf den freien Flächen platzieren. Dahin, wo sie Eurer Meinung nach hingehören, damit das Stück richtig erklingt.

Ludwig van Beethoven Google Doodle (richtig/falsch)

Ludwig van Beethoven Google Doodle (richtig/falsch)

Ob die Takte richtig oder falsch liegen, wird nach dem Einfügen der letzten Noten sichtbar (und hörbar). Dann wird Euer „Werk“ abgespielt. Richtig angeordnete Takte bekommen einen grünen Haken, falsche ein rotes Kreuz. Aber man sieht es nicht nur, man hört es auch. Je nach Eurer Zusammenstellung klingt es etwas schräg bis seltsam. :-)

Kleiner Tipp für den Anfang

Ich habe mir mal die ersten Videos (mein Video ausgenommen) bei der Video-Suche nach Ludwig van Beethoven Doodle angesehen. Wirklich Ahnung von Musik hat da keiner der Doodle-Video-Produzenten. Da werden die Takte ohne Taktik wild hinundher geschoben bis es dann irgendwann paßt.

Man muß nun kein Beethoven sein, aber wenn ich mich recht erinnere, hatte ich im Musikunterricht in der Schule zumindest etwas über Noten gelernt. Unter anderem, daß der letzte Takt eines Musikstücks üblicherweise mit einem Schlußstrich (doopelter senkrechter Strich) beendet wird.

Ludwig van- Beethoven (Schlußtakt)

Schlußtakt

Das haben natürlich auch die Doodle-Macher von Google gewußt und den letzten Takt mit einem doppelten Schlußstrich abgeschlossen.

Also könnt Ihr, ohne Euch überhaupt etwas anzuhören, schon mal am Anfang den Takt mit dem Doppelstrich in das letzte Feld schieben.

Ansonsten ist es hilfreich, wenn Ihr Euch erstmal das komplette Stück (Button neben dem Titel) anhört und dann ggf. noch die einzelnen Takte. Wer halbwegs Noten lesen kann, sollte es aber auch nur aus dem Notenbild ableiten können.

Die Ludwig van Beethoven Doodle Stücke

Hier habe ich eine Übersicht der verwendeten Werke mit der jeweilgen Lösung zusammengestellt.

5. Sinfonie

Für Elise

Mondscheinsonate

9. Sinfonie (Ode an die Freude)

Das Ludwig van Beethoven Google-Doodle spielen

So, jetzt seid Ihr dran. Hier könnt Ihr das Doodle spielen:

Das Doodle Video

Ein Ludwig van Beethoven Doodle-Video gibt es von mir natürlich auch wieder.

Weitere Infos:

2 Kommentare »