850 Jahre Schwerin? Na logo!

Schwerin 850 Jahre LogoNächstes Jahr wird Schwerin 850 Jahre alt. Im Vorfeld dieses Ereignisses gab es seitens der Stadt bereits eine Umfrage zur Internetadresse, die mittlerweile entschieden ist. Das Rennen machte hier www.850jahre.schwerin.de, richtig, eine Subdomain (Unteradresse) zur schwerin.de-Seite. Im Moment wird man nur wieder auf schwerin.de weitergeleitet, ich kann nur hoffen, daß das nicht so bleibt und dort eine richtige Geburtstagsseite entsteht.

Für ein so wichtiges Ereignis, wie ein 850-Jahr-Feier, braucht man natürlich ein zünftiges Logo, ist ja klar. Auch dafür wurde ein Wettbewerb ausgerufen. Und auch hier gab es mit einem kleinen Zwischenergebnis vor ein paar Tagen eine Entscheidung, gewonnen hat das „Europa-Logo“ einer junge Grafikerin der hiesigen Designschule.

Hier um die Ecke bei den Grafikjungs kommt das Schwerin-850-Logo nicht besonders gut weg. Ich als Laie finde es auch nicht so ganz gelungen, ist aber eher so ein Gefühl. Wie oben schon angedeutet erinnern mich die Sterne und die Farbgebung blau/gelb sofort an die Europa-Flagge (Gelbe Sterne im Kreis auf blauem Grund). Zudem reitet der Reiter für mich nicht vorwärts, sondern zurück und bildet zudem eine fallenden Linie. Die Reitrichtung ist aber wohl der Vorgabe des goldenen Reiters aus dem Schweriner Stadtwappen geschuldet, muß man halt so akzeptieren.

Auch andere Städte und Gemeinden wurden kürzlich oder werden demnächst 850 Jahre alt. Ich habe zum Vergleich mal ein paar rausgesucht. Die Links zeigen auf die Geburtstagsseiten der jeweiligen Städte oder auf eine Seite, die das Geburtstagslogo zeigt.

Bereits 2006 wurde Cottbus 850 Jahre alt, das Logo enthält keine grafischen Elemente und lebt nur von Schrift und Farbe. Aktuelle gibt es übrigens eine interessante Diskussion zum Logo des Cottbuser Stadtmarketing- und Tourismusverbandes, die „Löffel und Gabel“-Version dort gefällt mir am besten.

Den 850. Geburtstag feierte 2007 die Mark Brandenburg, das ist zwar keine Stadt, aber immerhin gibt es eine Internetseite und ein Logo. Was auf dem Logo zu sehen ist, erschließt sich mir nicht so ganz, könnte eine Sonne sein. Aber wahrscheinlich kenne ich dazu die Mark Brandenburg zu wenig.

München feierte letztes Jahr, also 2008, den 850. Stadtgeburtstag. Das Logo enthält nicht nur Text und grafische Elemente (Herz), sondern auch einen Slogan „München mag Dich“. Auch wenn mir das mit dem goldenen Herzen etwas zu kitschig ist, finde ich das Logo durchaus frisch und gelungen.

In Bad Reichenhall steht in diesem Jahr (2009) das 850. Jubiläum an. Im Logo sind zu den 850 Jahren auch gleich noch die 4000 Jahre Salzgeschichte mit untergebracht, die grafischen Elemente rechts erschließen sich vermutlich erst bei näherer Beschäftigung mit der Stadt und ihrer Geschichte. Ich könnte mit vorstellen, das sich hier, stark stilisiert, das Rautenfeld und der (Schwanz vom) Panther aus dem Stadtwappen wiederfinden. Insgesamt finde ich es aber gelungen.

Nicht nur Schwerin wird nächstes Jahr 850 Jahre alt, auch Bissendorf feiert 2010 seinen 850. Geburtstag. Was, ihr kennt Bissendorf nicht? Dann wird es aber höchste Zeit! Vielleicht können Bissendorf und Schwerin ja gemeinsam feiern.


Logos sind immer mal wieder Ausgangspunkt für kontroverse Diskussionen, wenn ich da noch an das Logo für das Filmkunstfest denke. Leider gibt es schwerin-schwerin nicht mehr, da muß halt der Blick ins Archiv helfen.
Mein „Entwurf“ für ein Filmkunstfest-Logo liegt übrigens derzeit bei der Google-Bildersuche nach filmkunstfest logo immerhin auf Platz 1, wenn das nichts ist? :-)

2 Reaktionen zu “850 Jahre Schwerin? Na logo!”

  1. Halm sagt:

    Der für mich besonders bedeutsame Ortsteil von Bissendorf Schledehausen feierte 1990 sein 900-jähriges Bestehen, ist also noch etwas älter. Da gab es nämlich schon ziemlich früh ein Geburtshaus, richtig schön im Wald gelegen.

  2. Halm sagt:

    Das Logo der Mark Brandenburg erinnert mich an ein Kirchenfenster, aber die sind ja auch viellеiсht ein Symbol für die Sonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.