Obst ist nicht genug

Winterende eingeläutet

Die ersten Schneeglöckchen haben mit ihrem Gebimmel das Winterende eingeläutet. Die zarten, weißen Köpfchen sind noch geschlossen, werden wohl aber in den nächsten Tagen ihre Blütenpracht entfalten.

Das ist dem alten, braunen Apfel vom letzten Herbst egal. Friedlich gammelt er auf dem Zaunsims vor sich hin, denkt zurück an bessere Tage, als er noch frisch und knackig war.
Man sollte Äpfel auch im Garten nicht zu lange liegenlassen, sie werden schnell unansehnlich.

Der strubbelige Rasen hätte auch mal wieder etwas Pflege nötig. Die ungestüme Urwüchsigkeit läßt den Garten arg verwildert aussehen, mir gefällt es aber. Ich bin auch einfach zu faul, mit dem Rasenmäher über die Wiese zu hirschen. Gartenarbeit ist nicht mein Ding, obwohl sie mir vielleicht gut tun würde.

Da schmettere ich jetzt lieber noch ganz, ganz leise ein paar Töne auf meiner neuen Posaune und gehe früh schlafen. Mal sehen, was der morgige Tag so bringt.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »

WordPress 2.7.1 Update

Die Wenigsten werden es überhaupt merken, ich habe vor etwa einer Stunde hier bei der Putzlowitscher Zeitung die Software WordPress von der schon etwas älteren Version 2.5.1 auf die aktuelle Version 2.7.1 upgedated. Die neue 2.7-Reihe gibt es mit 2.7.0 schon seit Anfang Dezember. Da man aber keiner .0-er Version trauen soll, hatte ich hier diese ausgelassen und nur bei meinem Testblock Schnurpsel aufgespielt. Dort gab es auch prompt nicht unerhebliche Probleme, was aber weniger an WordPress als vielmehr an Strato lag.

Hier lief alles problemlos, dank meiner XCopy-Strategie lag auch die Umschaltzeit bei nur wenigen Sekunden und da ich vorher die ganze Prozedur auf meinem lokalen Server getestet hatte, konnte ich mich entspannt zurücklehnen. Mein Drittblog Akkordwechsel habe ich bereits gestern auf den neuesten Stand gebracht. Was ich mit meinem Viertblog mache, weiß ich noch nicht genau. Aber irgendwann wird das auch noch aktualisiert.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »

Abwrackprämie

Kreuz im WaldIch kann es bald nicht mehr hören, Abwrackprämie, Abwrackprämie, Abwrackprämie, überall begegnen einem Abwrackprämien. Angefangen hat es mit der Abwrackprämie (Verschrottungsprämie) für alte Kraftfahrzeuge, um der kränkelnden Automobil-Industrie auf die Sprünge zu helfen.

Kürzlich hatte ich gelesen, daß man nun auch für Elektrogeräte an solche Abwrackprämien denkt. Davon würden seit der Elektroschrottverordnung nun nicht nur die Hersteller, sondern besonders auch die Entsorgungsunternehen profitieren. Überhaupt sind solche Verschrottungsprämien nicht nur ein Segen für das produziernde Gewerbe, sondern natürlich auch für Entsorgungsunternehmen ganz allgemein, denn irgendwas muß ja mit den alten Teilen passieren.

Heue morgen sind mir beim Frühstück dann aber fast die Füllungen aus den Zähnen gefallen, als ich auf der Titelseite der SVZ das hier lesen mußte:

Verschrottungsprämie für Zahnersatz
In Mecklenburg-Vorpommern können jetzt auch Zahnarztpatienten eine Abwrackprämie in Anspruch nehmen. Ein Dentallabor bietet Patienten, die ihren alten Zahnersatz gegen neuen tauschen, jetzt eine Geldprämie…

Natürlich soll der Zahnersatz nur erneuert werden, wenn er mindestens acht Jahre alte ist und der Arzt auch die Notwendigkeit einschätzt, heißt es weiter im Artikel. Aber wenn es sowieso gemacht werden muß, wozu dann noch die Prämie zur Motivation?

Abwrackprämien könnten nahezu in allen Bereichen die Konjunktur ankurbeln.
Nehmen wir nur die maroden Banken. Anstatt sie aufwändig zu sanieren, sollte man sie vielleicht besser, gegen eine entsprechende Prämie natürlich, zum alten Eisen legen und dafür neue Banken gründen. Hmmm, oder wird das etwa schon so gemacht? Na zumindest dicke Prämien werden wohl bereits gezahlt.

Ich denke z.B. auch an das Bestattungswesen. Da der Verstorbene selbst nichts mehr von der Prämie hat, könnte man diese ja Altenheimen oder Krankenhäusern auszahlen, die im Gegenzug für ein schnelles Ableben sorgen.

Mein persönliches Unwort des Jahres 2009 steht schon heute für mich fest, es ist „Abwrackprämie“, dicht gefolgt von „Konjunkturspritze“.

Keine Kommentare »

Danke, Benny!

author: Benny
email: benny@keintext.de*
url: http://kasino.keintext.de/*
comment: Hallo, 
 
ich moechte euch gerne mal mal Glueck erzaehlen. Ich hab
letzte Woche 9.456 Euro im Online Casino gewonnen.
Bei Roulette und Blackjack. De Scheck habe ich auch schon
erhalten und bei meiner Bank eingereicht. Ohne Probleme. 
 
Das Casino wo ich gespielt habe ist http://poker.keintext.de/*
 
 
Wegen meines grossen Glueckes moechte ich alle Mitglieder
hier im Forum zu einer Party kostenlos einladen.
Ich gebe ein aus. 
 
Einfach per Email an mich wenden. Jeder ist eingeladen. Egal
ob wir uns kennen oder nicht. Ich freue mich schon auf euch alle. 
 
 
Euer Benny

* Internetadresse von mir geändert

Ein kleiner Hinweis noch von mir an Benny. Das ist hier übrigens kein Forum, sondern ein Blog.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »

Heise-News mit Bild

Heise OnlineBei den Heise-Online-News sind die Artikel auf der Startseite (Übersichtsseite) teilweise bebildert.

Ich bin mir nicht sicher, ob das vielleicht schon länger so ist, mir ist es zumindes heute erst aufgefallen. Ich meine dabei nicht den Top-Artikel ganz oben, der war schon länger mit einem Bilde versehen. Es geht vielmehr um die Artikel in der Liste darunter.

Manchmal verschwinden komischerweise Bilder auch wieder, wie bei dem Artikel „Citrix XenServer wird kostenlos„, auf den folgenden Seiten (Ältere ») sind generell keine Bilder mehr zu sehen die Bilder wandern aber auf die folgenden Seiten (Ältere ») mit.

Ich finde das ja gut, mit den Bildern. Das lockert die ganze Sache etwas auf und animiert je nach Bild auch dazu, den ganzen Artikel zu lesen.

Keine Kommentare »