Ein Bild von einem Hut

Ein Hut

Ein Hut

Kein Bild von einem Mann, sondern nur von seinem Hut. Der arme Mann muß nun also ohne Kopfbedeckung zurechtkommen. Gewissermaßen ein Mann ohne Hut, kennt eigentlich noch jemand die 80er-Jahre-Band „Men Without Hats“?

Es gab Zeiten, da durfte sich ein Mann nicht ohne Hut auf die Straße trauen oder es löste zumindest Verwunderung aus, weitab von zu Hause ohne Hut angetroffen zu werden („Zurück in die Zukunft III“).

Auch viele Redansarten nehmen Bezug auf den Hut:

  • da geht einem der Hut hoch
  • das ist ein alter Hut
  • seinen Hut nehmen müssen
  • vor jemandem / etwas den Hut ziehen
  • unter einen Hut bringen
  • den Hut nehmen
  • mit etwas nichts am Hut haben
  • auf der Hut sein

Wobei mit letzterem nicht der Hut als Kopfbedeckung gemeint ist, sonder eher Schutz, Aufsicht, also auch etwas Behüten, Beschützen.

Ein Hütehund ist ja schließlich kein Hund mit Hüten, er soll dem Hirten beim Hüten von Nutztieren helfen.

Da kann ich nur sagen: Chapeau!

4 Reaktionen zu “Ein Bild von einem Hut”

  1. sagt:

    Auf der Hut sein = ein Teekesselchen :-D

  2. Putzlowitsch sagt:

    Naja, der Hut hier hat zumindest nicht drei Ecken :-)
    Bist Du denn den Ohrwurm wieder losgeworden und was ist es nun?

  3. Christian sagt:

    Oh, vielen Dank der Nachfrage – ich bin nun vollkommen Ohrwurm-frei. Entwurmt sozusagen. Herrlich.
    Schneehöhe hier in Rostock war heute übrigens 3 Zentimeter. Jetzt tauts…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.