Essen auf dem Teller

Was auf den Teller kommt, wird gegessen. Essen gehört auf den Teller. Es geht hier nicht um die Stadt im Ruhrgebiet, sondern um Speisen, Mahlzeit, Gericht, Schmaus und Happenpappen.

So könnte das Essen aussehen. Ich habe einige Mahlzeiten zusammengestellt, die ich in der Vergangenheit hier mal vorgstellt hatte. Eigentlich sollten nun noch die Böhmischen Semmelknödel dazu kommen, die es bei uns mit Porree gibt. Nur leider sind die mir heute gar nicht gelungen, sind bei Kochen irgendwie zerfallen. Ich habe keine Ahnung, was schief gelaufen ist. So ein verkorkstes Essen kann ich schlecht aufs Bild bringen, das sieht nicht schön aus, denn schließlich ißt das Auge ja mit, sagt man. Also gibt es die Knödel irgendwann später.

Vorerst bleiben da nur die alten Speisen wie z.B. die indischen Gerichte „Curry mit »neun Juwelen«“, indische Gemüsebällchen (frittiert), cremiges Auberginenpüree, würzige Kichererbsen und rote Linsen. Und natürlich die Klassiker wie Bratkartoffeln, Kartoffelsalat und Nudeln.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.