Obst ist nicht genug

Morgen beginnt der Advent, mit Kerzen für jeden Tag

Morgen beginnt die Adventszeit 2015 mit dem ersten Advent. Ich habe aus diesem Anlaß mal wieder die alten Adventskerzen-Bilder rausgesucht und hier zusammengestellt. Denn was ist ein Advent ohne Kerzen? Nichts!

Mal sehen, was es dieses Jahr an den Adventssonntagen so geben wird. Vielleicht Stollen oder Stollenkonfekt und Lebkuchen oder Pfefferkuchen, bestimmt aber Kaffee und Musik.

Doch was ist eigentlich der Advent?

„Advent [lat.], die vorweihnachtliche Zeit; umfasst seit Gregor dem Großen vier Sonntage; gilt in der katholischen Kirche als Fastenzeit (liturgiche Farbe: violett).“ (aus Meyers Lexikon)

„Ad|vent {„Ankunft“ (Christi)} der; -[e]s, -e: a) der die letzten vier Sonntage vor Weihnachten umfassende Zeitraum, der das christliche Kirchenjahr einleitet; b) einer der vier Sonntage der Adventszeit.“ (aus Fremdwörter-Duden)

Die Adventszeit war ursprünglich eine Fastenzeit, also gibts dann doch keinen Kuchen und keine Kekse. :-)

Adventskranz mit roten Kerzen

Adventskranz mit roten Kerzen

Zumindest haben wir schon einen Adventskranz, den wir wie in den letzten Jahren freundlicherweise geschenkt bekommen haben. Der Advent kann also kommen.

Keine Kommentare »

Winter in Schwerin, der erste Schnee 2015/16

Schneemann in Schwerin

Schneemann in Schwerin – der erste Schnee im Winter 2015/2016

Heute ist der Winter 2015/16 auch in Schwerin angekommen. Vormittags hat es zwar kurz, aber durchaus ordentlich geschneit (siehe Video). Aber schon am Nachmittag war vom Schnee kaum noch etwas zu sehen. Nur die beiden kleinen Schneemänner im Burggarten des Schweriner Schlosses haben „überlebt“.

Das Schneetreiben vom Vormittag habe ich in einem kurzen Video festgehalten:

Das Video wurde nur freihand mit dem Smartphone vom Küchenfenster aus aufgenommen, ist also nicht wirklich gut geworden.

Zumindest habe ich heute schon die Winterschuhe in Betrieb genommen und auch Mütze, Handschuhe und Schal liegen bereit. Der Winter kann also richtig kommen. :-)

Keine Kommentare »

Freitag, der 13. November 2015

Freitag der 13. November 2015

Freitag der 13. November 2015

Freitag der Dreizehnten

In jedem Kalenderjahr gibt es mindestens einen und maximal drei Freitage, die auf einen Dreizehnten fallen. Dieses Jahr sind es deren drei und heute ist es vorbei.

Heute ist also Freitag, der 13. und es gibt eine weitere Besonderheit. Dieses Jahr gab es „Freitag den Dreizehnten“ schon in zwei Monaten hintereinander, im Februar und März. Das kommt daher, daß die Wochentage im Februar und März gleich liegen, falls das Jahr kein Schaltjahr ist. Der dritte dieser „Unglückstage“ ist nun also heute.

Das gab es bereits 2009 (Februar und März) und das nächste Mal wird es 2026 wieder passieren.

13 als Unglückszahl?

Viele verbinden mit der 13 eher schlechte Dinge. Wenn noch der Freitag dazu kommt und dann vielleicht auch Vollmond ist, ein schwarze Katz vor einem von links nach rechts über den Weg läuft und das Salzfaß umgekippt ist, ja dann muß an diesem Tag ja alles schief gehen.

Wie auch immer, ich habe mit der 13 keine Probleme. Schließlich wohne ich in einem Haus Nr. 13 und auch unser Auto, ja, so ein VW-Diesel-Stinker, hat als einzige Zahl im KFZ-Kennzeichen eine 13. :-)

Der 13. November damals

Ich habe mal wieder in meinen alten Kalendern geblättert und ein paar Einträge zu früheren 13. Novembern gefunden:

  • 1978 (Mo): Ich hatte Tischdienst und Lernabend
  • 1980 (Do): Ich war beim Zahnarzt
  • 1984 (Di): Ich war als Standbetreuer auf der Zentralen MMM in Leipzig
  • 1986 (Do): Ich war bei der NVA, hatte Ausgang und war im Kino bei „Die Herzensbrecher“
  • 1987 (Fr): Ich war bei der NVA und hatte Wache, OvD war Ofw. Knieschewski
  • 1989 (Mo): Ich war in der „Maus“

Auch heute ist noch nichts Besonderes passiert. Naja, immerhin gibt es ein Gooogle-Doodle für Dorothea Christiane Erxleben und von mir das passende Video dazu. :-)

Keine Kommentare »

201. Geburtstag von Adolphe Sax 🎷 Google Doodle

Saxophon Jupiter

Saxophon Jupiter

Heute gibt es mal einen ganz schnöden Doodle-Beitrag ohne viel Rumgelaber, ich komme gleich zum Punkt. :-)

Am 6. November wäre der belgische Erfinder, Instrumentenbauer und Musiker Adolphe Sax 201 Jahre alt geworden. Hmmm, so alt wird ja niemand wirklich. Na egal.

Wie der Name Sax und das Bild oben schon vermuten lassen, hat eben jener Adolphe Sax das Saxophon erfunden bzw. entwickelt. Aber nicht nur das, sondern auch weitere Instrumente wie das Euphonium.

Hier ein Klangbeispiel für ein Sopran-Saxophon:

Bei Google gibt es auf vielen Startseiten weltweit ein Doodle zum 201. Geburtstag von Adolphe Sax. Es ist zwar nicht animiert, man bekommt aber wechselnde Bilder angezeigt. Ich habe das mal zu einem animierten GIF-Bild zusammengefaßt.

Adolphe Sax Google-Doodle

Adolphe Sax Google-Doodle

Bei jedem Buchstaben des Google-Logos wird Sax mit einem seiner mehr oder weniger realistisch dargestellten Instrumente gezeigt. Außer beim ersten „O“, da gibt es kein Blasinstrument, warum auch immer.

Und Ja, ich habe auch wieder ein Video erstellt, mit Animation, Musik und Geräuschen:

Wie immer, hier noch weitere Doodle-Artikel und Infos:

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
3 Kommentare »