Obst ist nicht genug

MwSt.-Erhöhung geschenkt!

Solchen oder ähnlich Sätzen begegnet man im Moment auf Schritt und Tritt. Oder sie kommen sogar per Post ins Haus.

T-Mobile beispielsweise will mich auf diese Weise zur Aufgabe meines guten, alten TellyActive 60/1-Vertrages bewegen. Ich solle doch besser in einen der entspannten Relaxtarif wechseln, bei dem mir dann die Mehrwertsteuererhöhung geschenkt wird, die Preise bleiben trotz des Anstiegs von 16 auf 19 Prozent gleich. Im kleinsten Relax50-Tarif sind auch gleich 50 Minuten felefonieren in alle Netze und ins dt. Festnetz inklusive. Und unter Fußnote 3 steht dann noch:

Nicht verbrauchte Inklusivminuten verfallen am Monatsende. Die Ausschöpfung der Inklusivminuten ist abhängig von der Taktung.

Na gut, das die nicht verbrauchten Minuten verfallen, mag ich ja noch verstehen, obwohl dann bei mir immer fast alles Verfallen würde. Aber wieso sind die Inklusivminuten von der Taktung abhängig? Gibt es kurze und lange Minuten? Und warum können SMS nicht auf die Inklusivminuten verrechnet werden? Ok, SMS wird nach Stück abgerechnet, aber wenn es schon solche und solche Minuten gibt, könnte man die doch auch auf SMS pro Minute oder einen MiSMutenfaktor umrechnen. Egal, ich bleibe bei meinem TellyActive-Tarif, auch wenn ich dann 2,58 Prozent bezogen auf den Endpreis mehr bezahlen muß. Das wären dann bei mir… Moment… na das muß ich erst noch ausrechnen.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »