Meine Frankfurter Rundschau

Nein, es geht nicht um die Zeitung „Frankfurter Rundschau„. Ein Brief aus Frankfurt am Main, der gestern hier ankam, hat mich daran erinnert, daß ich schon lange mal etwas über den Kurzurlaub in Hessen im Juni vergangenen Jahres schreiben wollte. Vom Essen in Hessen hatte ich ja bereits berichtet.

Deshalb ist das hier gewissermaßen meine kurze, persönliche Frankfurter Rundschau, in Frankfurt und um Frankfurt rundherum.

Vom Goetheturm aus sieht die Main-Metropole fast klein und niedlich aus. Das täuscht aber, denn so eine Ansammlung von hohen Gebäuden gibt es sonst anderswo in Deutschland nicht.

In Frankfurt selbst muß man als Besucher mindestens mal Zeil und Konstablerwache gesehen haben. Auf dem Platz dort sind mir auf den weißen Steinen eingeprägte Namen aufgefallen. Vermutlich konnte man für den Platz als Sponsor auftreten und wurde dafür namentlich in den Steinen verewigt. Im Schweriner Zoo kann man für einen bestimmten Geldbetrag Tierpate werden und das Zabra bekommt dann z.B. ein Schild umgehängt „Mit freundlicher Unterstützung durch…“ :-)

Zu Frankfurt a.M. gehört der Main zum Stadtbild wie die Skyline der Hochhäuser auch. Zusammen ergeben Main und Skyline einen ganz hübschen Anblick.

Etwas außerhalb, entlang der S5 in Richtung Bad Homburg tritt die Stadt mehr und mehr in den Hintergrund. Die Silhouette von Frankfurt verschwindet hinter einem Getreidefeld im Dunst und auch die Pferde interessieren sich kaum für die hinter ihnen liegende Großstadt.

An dieser Stelle nun besten Dank für den Brief und viele Grüße an :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.