Robert Doisneau – der nächste Fotograf

Robert Doisneau – Eiffelturm Paris

Robert Doisneau – Eiffelturm Paris

Ich muß ehrlich eingestehen, daß wie schon bei Muybridge der Name Doisneau mir nichts sagte. Nach einer kurze Google-Suche gab es aber wieder den Aha-Effekt. Das Bild „Der Kuß“ ist mir nicht unbekannt.

Das Google-Doodle ist dann auch eine Collage aus Fotos von Robert Doisneau, in die die Google-Buchstaben „eingeklebt“ wurden:

Robert Doisneau – Google Doodle

Robert Doisneau – Google Doodle

Da die Bilder in der Google-Collage recht klein sind, habe ich die Einzelbilder zusammengesucht und in einem Robert Doisneau HD-Video verbastelt, ohne störende Google-Buchstaben. :-)

Doodle-Meister Martin hat sein Video und seinen Artikel auch schon fertig. Die anderen Doodle-Blogger arbeiten wohl noch dran.

Ein etwas abweichendes Doodle-Bildchen gibt es übrigens auf den Suchergebnisseiten. Da das Google-Logo da oben links in der Ecke ziemlich winzig ist, würde man von den Google-Buchstaben in den Fotos nichts erkennen. Deshalb ist von den Bildern nur die Kuss-Szene übrig geblieben.

Achso, eine Robert Doisneaue Google Doodle Top-100 gibt es auch, aber erst morgen ab 0:30 Uhr.

Diesmal habe ich auch einen Artikel bei Akkordwechsel geschreiben, weil Robert Doisneau natürlich hervorragend zum Thema Fotografie paßt. :-)

7 Kommentare »

Der zweite Freitag der 13. in diesem Jahr

Freitag der 13. April 2012

Dieses Jahr gib es „Freitag den 13.“ gleich dreimal. Heute ist es nach dem 13. Januar der zweite Freitag der Dreizehnte. In Juli gibt es den nächsten 13. Freitag.

Der Freitag, fünfter Tag der Woche, ist im Volksglauben je nach Region ein Unglücks- bzw. Glückstag. Auch der Zahl Dreizehn werden in manchen Kulturkreisen eher negative Eigenschaften zugerechnet.

Nicht umsonst ist die dreizehnte Fee im Märchen „Dornröschen“ die böse Fee, welche die Prinzessin und mit ihr das ganze Königreich durch ihrem Fluch in einen hundertjährigen Schlaf schickt.

Ich habe mit der 13 keine großen Probleme, schließlich wohne ich in einem Haus mit der Nummer 13 und unser Auto hat als einzige Zahl im KFZ-Kennzeichen eine 13. :-)

Damals war’s, vor 20 Jahren

Heute vor 20 Jahren, am 13. April 1992, einem Montag, bin ich von Neibsheim nach Ettlingen umgezogen. Ich war damals zu einem Praktikum in Karlsruhe. Zunächst hatte ich in der Jugendherberge gewohnt, anschließend für eine Woche bei einem Kollegen in Neibsheim und konnte dann endlich eine kleine Wohnung in Ettlingen beziehen. War damals gar nicht so einfach, für vier Monate eine Unterkunft in Karlsruhe zu finden.

Nachdem ich wochenlang immer wieder die Zimmer- und Wohnungsanzeigen in der lokalen Presse erfolglos durchforstet hatte, kam ich auf die Idee, selbst eine Suchanzeige aufzugeben. Und siehe da, ich bekam zwei Angebote, eins für Grünwettersbach und eins für Ettlingen.

Für Ettlingen sprach eindeutig die verkehrsmäßige Anbindung an Karlsruhe (Straßenbahn) und die Wohnung selbst. So habe ich dann für 2½ Monate in schönen Ettlingen gewohnt. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
2 Kommentare »