Peter Carl Fabergé – Goldene Eier

Google Doodle für Peter Carl Fabergé

Fabergé Romanow-Ei (Wikipedia)

Foto: greenacre8 / CC BY 2.0

Peter Carl Faberge

Foto: Jack1956 / PD

Google ehrt den russischen Goldschmied und Juwelier Peter Carl Fabergé zu seinem 166. Geburtstag mit einem Doodle. Fabergé wurde besonders mit den sogenannten Fabergé-Eiern berühmt.

Die Eier sind Schmuckgegenstände in Form von Ostereiern aus Gold und anderen edlen Metallen sowie Elfenbein, Perlen, Diamanten und Edelsteinen.

Diese kunstvollen und wervollen Ostereier wurden in Carl Peter Fabergés Werkstatt in St. Petersburg zwischen 1885 und 1917 angefertigt.

Doodle zeigt auf dem heutigen Google solche Eier:
Peter Carl Fabergé - Google Doodle

In den Eiern sind die Google-Buchstaben versteckt. Das große G-Ei und das abschließende e-Ei sind leicht geöffent, so daß man die Buchstaben sehen kann. Bei den anderen Eiern muß man sich das denken.

Als ich das Doodle auf meinem Smartphone in der mobilen Version gesehen hatte, war ich mir fast sicher, daß es ein anmiertes Goodle Doodle sein müßte. Ich hatte angenommen, daß ich ein Ei anklicken kann und es sich dann öffnet. Leider ist das aber nichts so und deshalb habe ich das kleine e-Ei mal in einem Video selbst animiert. :-)


Quelle: Peter Carl Fabergé – YouTube Video

Die anderen Peter Carl Fabergé – Doodler

Die ersten Videos gab es schon am frühen Nachmittag, die eigentlichen Beitrage ließen noch etwas auf sich warten – aber jetzt sind sie (teilweise) da:

Eine Peter Carl Fabergé Top-100 gibt es auch ab morgen 0:30 Uhr. :-)

Weitere Google-Doolde:

7 Kommentare »

Robert Moog – Synthesizer-Pionier zum 78. Geburtstag

Mein Traum vom Synthesizer

Musiksynthesizer selbstgebaut (electronica 180)Ein Synthesizer war schon immer mein Traum. Allerdings war es in der DDR kaum möglich, so ein Gerät zu beschaffen. Also kam eigentlich nur der Selbstbau in Frage, Schaltpläne dafür gab es sogar.

Meine älteste Anleitung ist von 1980, „Musiksynthesizer selbstgebaut“ von Hans-Jochen Schulze (amateurreihe electronica 180). Darin waren alle notwendigen Komponenten beschrieben, spannungsgesteuerter Oszillator (VCO), spannungsgesteuertes Filter (VCF), spannungsgesteuerter Verstärker (VCA), Hüllkurvengenerator (ADSR), Rauschgenerator usw. Viele Schlatungen waren mit dem damals einzigen und damit Standard-DDR Operationsverstärker (OPV) A 109 oder diskret aufgebaut. So kam als VCF eine klassische Moog-Kaskade zum Einsatz.

Gelesen habe ich das Heftchen mehrfach von vorn bis hinten und zurück. Gebaut habe ich dann doch nichts, denn auch die Beschaffung aller Teile war nicht so einfach und auch nicht gerade billig.

Der große Moog

Tomita - Bilder einer Ausstellung (AMIGA Plattencover Rückseite)Fasziniert hat mich eine auch in der DDR bei Amiga erschienen Schallplatte damals ganz besonders. Die Bilder einer Ausstellung von Mussorgski in der Interpretation von Isao Tomita. Beeindruckende Klangwelten prasselten auf mich nieder.

Nicht weniger beeindrucken war das Bild auf der Rückseite des Plattencovers. Es zeigt Tomita vor seinem großen Moog-System, einem Moog 3P. Wahnsinn! :-)

Das Plattencover listet folgende Gerätschaften auf: Moog 3B, Moog System 55, Polymoog, Scape Programmer 950B, Boat Ring Modulator 6401, Boat Frequency Shifter 1630, Roland Synthesizer System 700, 6 Tonbandgeräte mit 16 Spuren, Effektgeräte, Mixer usw.

Robert Moog – der Vater des Synthesizers

Heute vor 78 Jahren, am 23. Mai 1934 wurde Robert Bob Moog geboren. Zu seinem Geburtstag gibt es ein tolles, interaktives und klingendes Google Doodle.

Robert Moog - Doodle (Minimoog)

Minimoog

Foto: Krash / PD

Auf den ersten Blick zu sehen ist, daß der Google-Synthesizer wohl vom legendären Minimoog inspiriert wurde. Oder anders gesagt, das Doodle-Teil ist ein vereinfachter und abgerüsteter Minimoog. Die wesentlichen Komponenten sind vorhanden.

Links befindet sich der Mixer für die drei Oszillatoren (mit Master-Volume), dann folgen die drei Oszillatoren mit Umschalter für Register (Fußlage) und Wellenform (Dreieck, Sägezahn, Rechteck usw.) sowie Tonhöhen-Regler für Oszillator 2 und 3. Es folgt die Filtersektion mit Cutoff, Glide (?) und Konturstärke und den Einstellungen von Attack-Time, Decay-Time und Sustain-Level der Filterhüllkurve. Ganz recht ist der VCA mit Attack, Decay und Sustain-Level angeordnet.

An allen Reglern kann man tatsächlich rumschrauben und den Klang des Moogle beeinflussen.

Das ist natürlich alles nur wirklich interessant, wenn man es selbst ausprobiert. Ich werde auch noch ein kleines Video dazu erstellen:

Ich versuche hier, die grundlegenden Bedienelemente des Minimoogle zu erklären.

Die Bedienelemente im Überblick:

Robert Moog Google Doodle - Erklärung zum Minimoogle

Robert Moog Google Doodle - Erklärung zum Minimoogle

Ich bin vom Robert Moog – Synthesizer-Doodle echt begeistert, daß ist ein würdiger Nachfolger des Les Paul Gitarren-Doodles, zu dem ich damals auch ein Video erstellt hatte:

Weitere Beiträge zum Robert Moog Doodle:

Eine Robert-Moog Top-100 gibt es auch. :-)

Nachtrag 24. Mai: Das Robert Moog Doodle ist nun natürlich nicht mehr auf der Google-Startseite zu finden, aber es wurde archiviert und ist hier verfügbar. Außerdem kann man den Minimoogle nun auch komplett über die Tastatur (englisches Layout) spielen, gestern ging nur C-Dur über die oberen Zifferntasten.

Auch das Les Paul Gitarren-Doodle findet man weiterhin spielbar im Doodle-Archiv.

8 Kommentare »

Vatertag 2012 – 17. Mai

Heute

17 Mai 2012 - Vatertag (Christi Himmelfahrt)Heute ist Vatertag. Hier in Deutschland findet dieser Tag immer zu Christi Himmelfahrt statt. In anderen Ländern ist der Vatertag der zweite (Österreich, Belgien) oder dritte (Frankreich, Niederlande, USA, Japan) Sonntag im Juni. In mehreren Ländern (Italien, Portugal, Spanien, Slowakei) ist der Vatertag ein fester Tag, der 19. März (Joseftag, St. Joseph). Es gibt weltweit auch noch andere Tage.

Somit ist auch klar, daß Vatertag (Männertag, Herrentag) keine andere Bezeichnung für Christi Himmelfahrt ist, sondern einfach ein Feiertag, der jährlich am Himmelfahrtstag begangen wird. In anderen Ländern gibt es den Vatertag halt am Joseftag oder als Pendant zum Muttertag (zweiter Sonntag im Mai) eben am zweiten oder dritten Sonntag im Juni.

Vorhin las ich bei Twitter Folgendes:
Vatertag oder Christi Himmelfahrt

Das kann man so nicht sagen, der heutige Tag ist beides, sowohl Vatertag als auch Christi Himmelfahrt. Oder anders gesagt, das eine schließt das andere nicht aus. :-)

Das Wetter ist hier heute gar nicht mal so schecht, teils heiter, teils wolkig, bisher aber niederschlagsfrei. Nur die ca. 12 °C sind eher frisch und nicht besonders angenehm.

Vatertag 2012 - Blick in den Hinterhof

Damals

In der DDR gab es ja so manches nicht, auch keinen Valentinstag, keinen Muttertag und keinen Vatertag (Himmelfahrt). In meiner Abteilung DPS beim VEB Schienenfahrzeugbau wurde allerdings traditionell der Männertag als Gegenstück zum Frauentag (8. März) begangen.

Zum Frauentag organisierten die Männer für die Frauen der Abteilung ein gemeinsames Frühstück und eine kleine Veranstaltung. Diese konnte zeitnah auch an einem anderen Tag sein, je nach organisatorischen Möglichkeiten. So gab es am 6. März 1989 von 16 bis 21 Uhr die Abteilungs-Dampferfahrt zum Frauentag.

Im Gegenzug wurde von den Frauen zum Männertag dann am 5. Mai 1989, einen Tag nach Himmelfahrt, eine Abteilungs-Kremserfahrt organisiert, für das gesamte Kollektiv, nicht nur für die Männer. :-)
Die Kremserfahrt begann um 10.30 Uhr in Müggelheim und führte über Neu Zittau wieder zurück zum Ausgangspunkt (gegen 17 Uhr).

Google Doodle?

In den letzten Jahren gab es zum Vatertag auch ein Google-Doodle. Da der Vatertag in den einzelnen Ländern an unterschiedlichen Tagen stattfindet, wird das Doodle auch jeweils an verschiedenen Tagen auf den Google-Länderdomains gezeigt. Dieses Jahr gab es schon ein Vatertags-Doodle in Italien, Honduras und Portugal.

Und obwohl es in den letzten Jahren auch Vatertags-Doodle in Deutschland gab, hat Google es dieses Jahr scheinbar vergessen. So könnte es aussehen:

Vatertag 2012 - Google Doodle

Nun bin ich mal gespannt, ob es das Doodle in den entsprechenden Ländern am zweiten bzw. dritten Sonntag im Juni gibt. Man wird sehen…

2 Kommentare »

Tag der Arbeit, 1. Mai – ich bin dabei

1. Mai damals, vor vielen Jahren

Heimatkunde - 1. Mai 1974Heute ist der 1. Mai, der Tag der Arbeit. Früher in der DDR war das der internationale Kampf- und Feiertag der Werktätigen.

Ich habe mal meinen alten Heimatkunde-Hefter der 2. Klasse rausgekramt und durchgeblättert. Dabei bin ich auf meine liebevoll gestaltete Seite zum 1. Mai gestoßen. Ich hatte Bilder aus Zeitungen und Zeitschriften ausgeschnitten und eingeklebt und bunte Fähnchen gemalt.

Das hatte ich damals zum 1. Mai geschrieben:

Der 1. Mai

  • Feiertag
  • internationaler Kampftag der Werktätigen
  • Solidarität in aller Welt
  • sozialistische Länder begehen gemeinsam den Tag
  • Militärparaden zeigen Kraft und Stärke des sozialistischen Lagers

Ich habe das Blättern im Hefter in einem Video festgehalten :-)

Tag der Arbeit heute, mit Google Doodle

Tag der Arbeit Google-Doodle ma 1. Mai

Bei Google gibt es wie auch schon in den letzten zwei Jahren ein Doodle zu Tag der Arbeit. Allerdings ist das kein weltweites Doodle, es wird nur in einigen Ländern angezeigt.

Auf dem Doodle ist eine starke Frau zu sehen, eine Arbeiterin in einer Blaumann-Latzhose. Das die Frau stark sein muß schließe ich daraus, daß sie das wohl nicht ganz leichte Google-Logo aus Metall in die Höhe stemmt.

Neben ihr steht ein roter Werkzeugkoffer. Vermutlich hat sie die Google-Buchstaben gerade auf die zwei Metallstreben geschraubt und hält ihr Werk voller Stolz in die Höhe. Oder sie will es nur einer Kollegin auf dem Gerüst reichen (nicht im Bild), die es dann über dem Eingang des Google-Hauptquartiers in Mountain View befestigen soll. Wer weiß…

Die anderen Doodler

Martin vom TagSeoBlog hatte wieder als Erster sein Video und seinen Tag der Arbeit Artikel fertig. Auch Ralf Peter von Oceparx hat einen Beitrag zum Tag der Arbeit ins Rennen geschickt. Auch Dawid von SEOptiker macht sich zum Tag der Arbeit die Arbeit mit einem Blogartikel.

Ach ja, die Top-100 zum Tag der Arbeit gibt es auch. :-)
Ansonsten wünsche ich allen einen schönen Maifeiertag!

4 Kommentare »