Obst ist nicht genug

Ein Jahr Laufen, es geht mir gut :-)

Laufen

Asics GT-2150 G-TX

asics GT-2150 G-TX

Seit Ende März 2016 schnüre ich wieder regelmäßig die Laufschuhe. In dem einem Jahr, das seitdem vergangen ist, war das 94 Mal der Fall. Dabei habe ich insgesamt eine Strecke von 592 km zurückgelgt, wofür ich 68 Stunden und 12 Minuten unterwegs war. Das ist nicht besonders schnell, knapp unter 7 Minuten brauche ich durchschnittlich für einen Kilometer. Die längste Strecke war 10,35 km lang, für den schnellsten Kilometer habe ich 6:17 Minuten gebraucht.

Aber es geht mir gut, ich habe Spaß dabei, auch wenn es hin und wieder etwas Überwindung kostet. Problematisch ist bei mir manchmal die Phase zwischen dem dritten und vierten Kilometer. Da bin ich teilweise drauf und dran, den Lauf abzubrechen.

Andererseits ist das Laufen seit ein paar Tagen wieder richtig angenehm. Sonniges, trockenes Wetter bei freundlichen 14 bis 17 Grad. Zudem ist es jetzt zu meiner Laufzeit gegen 18 Uhr immer hell, so daß ich auf die orange Leuchtweste verzichten kann. Meine Lauftage sind Montag und Donnerstag, also geht es heute noch auf die Strecke.

Leider habe ich die ältere Frau mit Rollator und Hund schon länger nicht mehr gesehen, die mir sonst regelmäßig bei meinen Läufen begegnete. Wir haben uns immer gegrüßt und ein paar Worte gewechselt, was halt so im Vorbeilaufen möglich ist. Ich mach mir schon etwas Sorgen…

Laufschuhe Asics GT-2150 G-TX

Laufschuhe Asics GT-2150 G-TX (freigestellt)

4 Kommentare »

Ich laufe wieder – schon seit Ende März

Asics GT-2150 G-TX

asics GT-2150 G-TX

Irgendwie hatte ich im Juni 2014 mit dem Laufen aufgehört, ich weiß nicht mal genau, warum. Zumindest kann ich im Nachhinein sagen, daß das keine gute Entscheidung war, denn Bewegung ist wichtig.

Wie auch immer, seit Ostern dieses Jahres schnüre ich wieder regelmäßig die Laufschuhe. Ich brauchte aber erst mal den sprichwörtlichen „Tritt in den Hintern“, oder anders gesagt, jemanden der mich in Bewegung bringt. Es ist meist nur die erste Überwindung und dann läuft es praktisch von selbst.

Meine aktuelle Strecke ist auf dem folgenden Bild zu sehen. Sie besteht aus An- und Ablauf und zwei Laufschleifen.

Ingo Laufstrecke 2016

Ingo Laufstrecke 2016

Start ist im Schelfpark, dem ehemaligen Friedhof der Schelfstadt. Das Stück von der Wohnung bis dorthin gehe ich normal, denn ich will nicht mit einem leichten Anstieg starten und ggf. nach wenigen 100 Metern an der Ampel Werderstr./Knaudtstr. anhalten müssen.

Am Güstrower Tor biege ich nach links in die Lagerstraße ab und laufe bis zur Speicherstraße. Weiter geht es dann bis zur Möwenburgstraße, die ich links an der Hafenstraße verlasse, von dort bis zur Hafenpromenade laufe und auf dieser dann wieder bis zum unteren Teil der Lagerstaße. Die große Schleife hat eine Länge von ca. 1750 Metern.

Für die kleine Schleife laufe ich zunächst bis zur Möwenburgstraße, biege dort aber nach rechts ab und laufe bis zum Kreisverkehr, weiter nach rechts die Güstrower Straße am Aldi/Sky vorbei und schließlich rechts über die Ziegelseestraße zurück zur Speicherstraße. Die kleine Schleife ist etwa 1100 Meter lang.

Beim Rückweg geht es wieder durch die Lagerstraße, Werderstraße und den Schelfpark. Hier lasse ich aber die Kreuzung links liegen und laufe ein kurzes Stück Knaudtstraße bis zur Bergstraße und von dort nach Hause bis zur Hospitalstraße.

Durch die beiden unterschiedlich langen Schleifen kann ich die Streckenlänge ja nach Tagesform ganz gut variieren. Im Moment ist meine normale Strecke ungefähr 8,3 km, letzte Woche hatte ich dann mal versuchsweise auf 10 km erhöht. Meine Lauftage sind Dienstag und Freitag, wenn nichts dazwischen kommt. Ich kann aber auch ggf. auf einen anderen Tag ausweichen, versuche aber, zweimal die Woche zu laufen.

Ja, was soll ich noch sagen, das Laufen bekommt mir ganz gut und ich habe nicht vor, sobald wieder damit aufzuhören. :-)

Kommentare deaktiviert für Ich laufe wieder – schon seit Ende März

Geschafft, ich laufe wieder

asics GT-2150 G-TX

Laufpause

Vielleicht wird sich der eine oder andere schon gewundert haben, daß ich nicht mehr über das Laufen schreibe. Es lag einfach daran, daß ich ca. 1½ Jahre nicht gelaufen bin. Im Frühjahr 2012 hatte ich ein paar Probleme mit meinem rechten Fuß und deshalb das Laufen eingestellt.

Als Anfang Oktober meine Schwester bei uns zu Besuch war, fragte sie mich, ob ich mit ihr Laufen gehen würde. Sie hatte gerade mit einem 10-Wochen-Trainingsplan zu Hause angefangen und wollte natürlich auch in Schwerin die Trainingseinheiten absolvieren.

Neustart

Die ersten beiden Einheiten hatte ich so zwar verpaßt, aber warum nicht? So sind wir dann am Freitag vor neun Wochen zu einem Intervalllauf gestartet, 2 Minuten Joggen, 1 Minute Gehpause, insgesamt 21 Minuten, also 7 Wiederholungen.

Der Trainingsplan hatte als Ziel, nach 10 Wochen 45 Minuten am Stück ohne Gehpause zu laufen. Im Großen und Ganzen habe ich mich an den Plan gehalten. Nur die zwischendurch angesetzten Walking/Fahrrad/sonstiger Ausdauersport habe ich teilweise ausfallen lassen. Die richtigen Intervall- und Lauftrainings habe ich immer durchgezogen.

Laufzeit

Selbst zur Dienstreise nach Wiesbaden vor gut zwei Wochen hatte ich die Laufsachen eingepackt und konnte so am Montagabend den ersten Lauf ohne Gehpause (20 Minuten) am Rheinufer absolvieren. Am Mittwoch hatte ich so früh Feierabend, daß ich sogar noch im Hellen meine Runden im Biebricher Schloßpark drehen konnte. Bei Dunkelheit wäre das schlecht möglich gewesen, denn außer einer Querverbindung sind die Parkwege nicht beleuchtet.

Finale

Tja, und heute war nun das große Finale, der 45-Minuten-Lauf. Vorbereitet wurde das mit den letzten Trainingseinheiten 30, 20, 20 und 35 Minuten Laufen am Stück. Der 35-Minuten-Lauf am Mittwoch lief sehr gut und so war ich heute recht optimistisch ins Rennen gegangen.

Und es lief auch heute recht gut. Ich hatte zwar nach ca. 30 Minuten einen kleinen Durchhänger, bin aber insgesamt gut über die Zeit gekommen. Obwohl ich vom Gefühl her wohl doch etwas zu schnell unterwegs war. Wahrscheinlich war ich einfach übermotiviert oder euphorisiert oder was auch immer. :-)

Und nun?

Das Ziel ist erreicht, ich habe die 45 Minuten Laufen, wie im Trainingsplan vorgesehen, geschafft. Aber wie geht’s nun weiter? Jetzt einfach wieder auf die faule Haut legen, die diese Katze?

Nein, natürlich nicht, das habe ich nicht vor. Zweimal in der Woche 30 Minuten, daß ist jetzt mein Plan. Damit will ich erst mal über den Winter kommen, es hängt aber auch ein bißchen vom Wetter ab.

Nur werde ich jetzt nicht wieder über jeden Lauf berichten. So spannend ist es dann doch nicht. Wenn Ihr also hier demnächst nichts vom Laufen lest, heißt das ab sofort nicht, daß ich nicht Laufe.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »

Neues Jahr, neue Schuhe – Neujahrslauf

asics GT-2150 G-TXKurz vor Weihnachten hatte ich mir endlich die Laufschuhe Asics GT-2150 G-TX (T009N/9099) bestellt. Es gibt zwar schon das Nachfolgemodell 2160, aber bei Laufschuhen muß es nun wirklich nicht immer das Neueste sein. Mitte der Woche kamen die Schuhe und gestern bin ich das erste Mal mit ihnen gelaufen.

Bei meinem Neujahrslauf habe ich mich auf die kleine Runde beschränkt. Zum einen müssen neue Laufschuhe erste eingelaufen werden, zum andern waren die Weg- und Straßenverhältnisse nicht besonders lauffreundlich. Tagsüber war die Temperatur auf 3 bis 4 Grad gestiegen, so das der Schnee taute und sich Matsch- und Wasserflächen bildeten. Da sich aber der Boden nicht so schnell erwärmt und abends die Temperatur wieder unter Null Grad fiel, waren die Wege und Straßen teilweise vereist.

Teile der Strecke bin ich dann mitten auf der Straße gelaufen, weil dort alles frei war. Das ist auch kein Problem. denn auf diesen Nebenstraßen war am Abend des 1. Januar kein Auto unterwegs. Auch sonst gibt es dort eher wenig Verkehr. Die neuen Schuhe laufen sich gut, meine Füße sind schön trocken geblieben, obwohl ich zum Schluß noch durch den hohen Schnee im Hof gestapft war (Sektflasche vom Fußweg entsorgen).

Ich wünsche allen Lesern ein gesundes neues Jahr!

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
3 Kommentare »

Laufen 2. Tag

Essengeld-TurnschuheHeute war ich nun zum zweiten mal nach der Winterpause laufen. Erwartungsgemäß fiel es mir noch schwerer als vorgestern. Aber das kenne ich bereits, ist wohl eine Art Erstverschlechterung nach der langen Pause. Das Wetter war heute noch schlechter, von Frühling keine Spur. Naßkalt, trübe und grau bei etwa 3°C, eher vom Gefühl her wie im November.

Heute konnte ich wieder dreimal den Straßenlaternenschalteffekt beobachten. Vielleicht kennt Ihr das ja auch, man geht oder läuft an einer Straßenlaterne vorbei und in dem Moment geht sie aus oder geht an.
Heute war es zweimal aus und einmal an. Wobei das Einschalten genau bei der Laterne passierte, die ich auf dem Hinweg „ausgeschaltet“ hatte. Passierte das Ausschalten auf dem Hinweg genau als ich vorbei lief, so wurde der Einschaltvorgang auf dem Rückweg bereits ausgelöst, als ich noch 15 Meter entfernt war.
Naja, ich glaube sowieso eher, daß das immer Zufall ist und die Lampen auch dann geschaltet hätten, wenn ich nicht vorbeigelaufen wäre.

Die abgebildeten sogenannten Essengeldturnschuhe ziehe ich zum Laufen allerdings nicht an, obwohl sie mir gerade so noch passen. Die sind Schuhe der DDR-Größe 42 7 (bzw. 27, international 42), da stoße ich aber mit den großen Zehen vorn leicht an, zum Laufen sind sie für mich also nicht wirklich geeignet.

Ihr dürft mal raten, wo ich die Turnschuhe fotografiert habe :-)
Zu gewinnen gibt es nichts, ist zu einfach zu erkennen, denke ich.

Hmmm, vielleicht sollte ich demnächst mal wieder ein Bild- oder Tonrätsel bringen. Da könnte ich dann z.B. als Preis einen Besuch im Cafe Mojo in Schwerin ausloben. Mal sehen…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
10 Kommentare »

Winter ade, laufen tut weh

Asics Laufschuhe GT-2090Seit drei Tagen ist der Winter vorbei, also wird es Zeit mal wieder Laufen zu gehen. Heute hab ich die erste Runde nach der Winterpause gedreht. Es war erwartungsgemäß anstrengend und die Laufzeit kann man unter ferner liefen ablegen. Aber egal, der Anfang ist gemacht, nun wird wieder regelmäßig gelaufen.

Kommentare deaktiviert für Winter ade, laufen tut weh