Laufen 2. Tag

Essengeld-TurnschuheHeute war ich nun zum zweiten mal nach der Winterpause laufen. Erwartungsgemäß fiel es mir noch schwerer als vorgestern. Aber das kenne ich bereits, ist wohl eine Art Erstverschlechterung nach der langen Pause. Das Wetter war heute noch schlechter, von Frühling keine Spur. Naßkalt, trübe und grau bei etwa 3°C, eher vom Gefühl her wie im November.

Heute konnte ich wieder dreimal den Straßenlaternenschalteffekt beobachten. Vielleicht kennt Ihr das ja auch, man geht oder läuft an einer Straßenlaterne vorbei und in dem Moment geht sie aus oder geht an.
Heute war es zweimal aus und einmal an. Wobei das Einschalten genau bei der Laterne passierte, die ich auf dem Hinweg „ausgeschaltet“ hatte. Passierte das Ausschalten auf dem Hinweg genau als ich vorbei lief, so wurde der Einschaltvorgang auf dem Rückweg bereits ausgelöst, als ich noch 15 Meter entfernt war.
Naja, ich glaube sowieso eher, daß das immer Zufall ist und die Lampen auch dann geschaltet hätten, wenn ich nicht vorbeigelaufen wäre.

Die abgebildeten sogenannten Essengeldturnschuhe ziehe ich zum Laufen allerdings nicht an, obwohl sie mir gerade so noch passen. Die sind Schuhe der DDR-Größe 42 7 (bzw. 27, international 42), da stoße ich aber mit den großen Zehen vorn leicht an, zum Laufen sind sie für mich also nicht wirklich geeignet.

Ihr dürft mal raten, wo ich die Turnschuhe fotografiert habe :-)
Zu gewinnen gibt es nichts, ist zu einfach zu erkennen, denke ich.

Hmmm, vielleicht sollte ich demnächst mal wieder ein Bild- oder Tonrätsel bringen. Da könnte ich dann z.B. als Preis einen Besuch im Cafe Mojo in Schwerin ausloben. Mal sehen…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

10 Reaktionen zu “Laufen 2. Tag”

  1. Ilona sagt:

    Aufm Klo, denk ich. Oder?

    Und das mit den Laternen… ich bin froh, das bei dir zu lesen, ich dacht manchmal schon, ich bin nu doch ne Hexe, obwohl ich an so Zeuch ja ü-ber-haupt nicht glaube. Aber wer weiß schon, was jahrelanger Aufenthalt inner Fremde so auslöst…

    ;-)

  2. Putzlowitsch sagt:

    Ja, richtig, die Schuhe stehen auf dem Klodeckel. Im Hintergrund sieht man noch Teile vom Spülkasten und rechts die Dusche.

    Du warst jahrelang in der Fremde? Wo denn?

  3. Ilona sagt:

    Ich war nicht, ich bin. Aus beruflichen Gründen im Schwabenländle.
    Nach 5 1/2 Jahren verstehe ich mittlerweile die Eingeborenen, zumindest die Sprache. Das manchmal sehr merkwürdige Verhalten selbiger wird mir wohl ewig ein Rätsel bleiben.
    Und die Laternen sind halt auch Schwaben, dacht ich. :-)

  4. Putzlowitsch sagt:

    Achso.

    Na ich hab in der Zwischenzeit schon mal ein wenig auf Deiner Seite rumgelesen und bin nun etwas besser über Dich informiert :-)

    Interessante Sache das mit dem Fernsehen. Warst Du denn dann mit dem, was im Fernsehen gezeigt wurde, zufrieden?

  5. Martin sagt:

    Seit dem die Dinosaurier weg sind, gehöre ich zu den Menschen, die im Laufen keinen Sinn mehr sehen…

  6. Ilona sagt:

    Die Reportage war ok, wir hatten das alles vorher abgesprochen, was gezeigt werden sollte und was nicht, da haben die sich fein dran gehalten. Allerdings konnten sie es sich auch nicht verkneifen, in der Ansage vorher noch kurz paar Spitzen über öffentliche Tagebücher (damals gabs noch keine Weblogs und n Onlinetagebuch war was Besonderes schlechthin) herzuziehen, aber auch das hielt sich im Rahmen.

    Andere haben mit RTL und Konsorten schlimme Erfahrungen gemacht, aber die hätt ich auch nicht zu mir inne Wohnung gelassen. ICh wollts halt mal ausprobieren und es war ne interessante Erfahrung, die mir aber nun auch reicht.

  7. Putzlowitsch sagt:

    Ahja.
    Du warst ja damals wirklich was ganz exotisches :-)
    Heute ist das alles nichts besonderes mehr, mit so Webtagebüchern, Blogs und Twitter.

    Ich habe zwar auch schon seit 1997 eine Seite online, das war aber weniger ein Tagebuch, als vielmehr eine Art Gästebuch mit Diskussionscharakter für meine Studienkollegen. Im Moment ist die Sache aber praktisch eingeschlafen.

  8. Fotoente sagt:

    Bei deinem Beitrag plagt mich direkt mein schlechtes Gewissen. Laufen sollte ich auch mal wieder, damit ich mich im Sommer auch noch an den See trauen kann *ups*

  9. JörgS sagt:

    Hallo,

    ich habe da eine Frage zu den Essengeld Turnschuhen.
    Also wir diskutieren in einem FB Forum schon eine Weile über den genauen Preis der Turnschuhe.
    Es geht von 2,75 M – 5,50 M also eine oder zwei Wochen Essengeld.

    Steht evtl. der Preis irgendwo auf oder unter den Schuhen, oder kannst Du mir bitte den genauen Preis benennen?

    vielen Dank und beste Grüße

    JörgS

  10. Putzlowitsch sagt:

    Hallo Jörg,

    ich habe mir die Schuhe noch mal von allen Seiten innen und außen angesehen. Eine Preisangabe konnte ich nicht finden.

    Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht mehr, wie teuer die Schuhe wirklich waren. Ich habe ja noch viele Quittungen und Rechnungen aus der DDR-Zeit, aber ausgerechnet von den Turnschuhen leider nicht.

    Immerhin kann ich verbindlich sagen, daß eine „Grillpfanne mit pommes frites, Salatteller, verschiedenen Filets, Leber, Grillwürstchen und Meerrettichbutter“ im Restaurant „Kristall“ im SEZ-Berlin 7,25 M kostete, aber das hilft Dir vermutlich auch nicht weiter. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.