Obst ist nicht genug

Essen unterwegs: Waldpilze, Champignon-Pizza und Broccoli-Nudel-Auflauf

Da wir die letzten Wochenende unterwegs waren, mußten wir oft „auswärts“ essen.

Das erste Bild zeigt die „Waldpilze in Rahmsoße auf Hausmacherrösti mit Bergkäse und Salatgarnitur“, gegessen in der „Burgschänke Veste Coburg„. In Coburg tobte gerade das Samba-Festival und so gab es dann auch in der Burgschänke Livemusik. Allerdings erst, als wir schon mit dem Essen fertig waren.

Die Champignon-Pizza mit Zwiebeln gab es am letzten Wochenende in Hildesheim im „Amadeus Café & Restaurant„. Also eigentlich ist die ohne Zwiebeln. Ich habe dann die Zwiebeln extra dazubestellt. Ich hätte auch gern noch Knoblauch dazu gehabt, das ging aber nicht. War wohl im Bestell-Gerät nicht vorgesehen. Egal, die Pizza war trotzdem sehr lecker und eigentlich zu groß. Das nächste Mal nehme ich dann die kleine.

Am Sonntag waren wir in Uelzen beim Hundertwasser-Bahnhof und anschließend zum Essen im „Einstein Bistro & Restaurant„. Dort hatte ich einen Broccoli-Nudel-Auflauf mit Kräuter-Sahnesauce und Käse überbacken. Ja, das hat auch sehr gut geschmeckt.

So auswärts essen ist mal ganz nett, weil man sich um nichts kümmern muß. Man setzt sich an den Tisch, bestellt, ißt, bezahlt und das wars. :-)

Keine Kommentare »

Urlaub in DE – Zwischenhalt in Kaiserslautern

Die nächste Station unserer Urlaubsreise war eigentlich Saarbrücken. Wenn man über die A63/A6 nach Saarbrücken fährt, kommt man unweigerlich an Kaiserslautern vorbei. Da wir auch bereits etwas Hunger hatten, entschlossen wir uns zu einem Zwischenstop in Kaiserslautern.

Kaiserslautern kannte ich bis dahin nur im Zusammenhang mit Fußball und dem örtlichen Fußballverein 1. FC Kaiserslautern, der ja zeitweise durchaus sehr erfolgreiche war. Etwas überrascht war ich, daß Kaiserslautern etwa genau so groß (bzw. klein) wie Schwerin ist. Ich hatte es mir immer größer vorgestellt.

Egal, die Pizza im Ristorante-Pizzeria „Firenze“ war gut und für 6 Euro 20 auch nicht zu teuer. Alles in allem sind wir dann gut gestärkt weiter in Richtung Saarbrücken gedüst.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
2 Kommentare »

Vor zwei Jahren – EHEC in aller Munde

Erinnert Ihr Euch noch an EHEC? Vor fast genau zwei Jahren, also im Mai 2011, waren die Medien plötzlich mit Schreckensmeldungen über den EHEC-Erreger voll.

Zunächst standen Gurken und später Tomaten aus Spanien im Verdacht, für die Verbreitung von EHEC verantwortlich zu sein. Letztendlich waren es dann wohl doch Bockshornklee-Samen aus Ägypten.

Interessant fand ich damals auch einige Google-Suchanfragen, die bei mir hier aufschlugen:

  • ehec blaubeeren aus spanien
  • himbeeren aus spanien auch mit ehec
  • ehec spanische pflaumen
  • himbeeren und heidelbeeren aus spanien ehec
  • ehec auch auf kiwi bananen und ananas verzichten?
  • Der EHEC Erreger was für Obst kann man Bananen Kivi essen
  • darf man kartoffeln aus spanien essen wegen ehec
  • Kann man noch Bananen essen in Zeiten von Ehec?
  • ehec bei pampelmusen
  • ehec frische Spinatpizza
  • ehec schokolade

Es wurde praktisch erstmal alles an Obst und Gemüse in Frage gestellt, besonders wenn es aus Spanien stammte. Später kamen dann auch noch recht abwegige Fragen nach Pizza und Schokolade hinzu. Das zeigt aber, wie groß die Verunsicherung bei den Menschen war.

Heute denkt praktisch niemand mehr an EHEC, aber in der aktuellen Ausgabe meiner Tageszeitung SVZ wird mit einem Artikel daran erinnert. Ich hätte sonst auch nicht mehr dran gedacht, was da vor zwei Jahren los war.

Keine Kommentare »

Gurken und Tomaten rehabilitiert, keine EHEC-Quelle

Es sieht so aus, als seien die Gurken und Tomaten zu unrecht als EHEC-Quelle verurteilt worden. Vielmehr sollen Sprossen aus Niedersachsen, die jetzt in Nordrhein-Westfalen gefunden wurden, der Ausgangspunkt der EHEC-Erkrankungen sein.

Daß viele Menschen sehr verunsichert sind, was sie den überhaupt noch gefahrlos essen könnten, hatte ich kürzlich mit ein paar Google-Suchanfragen belegt, die hier bei Putzlowitsch gelandet waren.
In der Zwischenzeit gab es noch mehr, bisweilen recht abwegige Suchanfragen:

  • darf man kartoffeln aus spanien essen wegen ehec
  • Kann man noch Bananen essen in Zeiten von Ehec?
  • ehec bei pampelmusen
  • ehec frische Spinatpizza
  • ehec schokolade

PizzaNicht nur, daß nach Obst und Gemüse im Zusammenhang mit EHEC gesucht wird, auch Pizza und sogar Schokolade geraten in den Verdacht, die Keime übertragen zu können. So wie ich Pizza kenne, wird die üblicherweise bei deutlich mehr als 70°C und auch länger als 10 Minuten gebacken. Da sollten EHEC-Bakterien kaum überleben können.

Schokolade und EHEC? Also bitte! Ich will mal hoffen, daß sich die Lage nun wieder beruhigt.

KubaSeoTräume Schokolade-Havana

Keine Kommentare »

Basilikum

Als wir am Sonnabend im BIO-Laden, der übrigens „Basilikum“ heißt, die Kartoffeln kauften, haben wir auch ein Töpfchen Basilikum mitgenommen. Das Basilikum, eine Gewürz- und Heilpflanze, die ursprünglich aus Südasien stammt, wird heute aber u.a. auch im Mittelmeerraum angebaut und ist besonders in der italienischen und französischen Küche sehr beliebt. Lange Zeit kannte ich Basilikum nur als gerebelte Version aus einer Streudose. Frisches Basilikum ist aber auch was feines, z.B. einfach eine Pizza mit Tomatenscheiben, Basilikum und Käse. Mehr braucht es nicht für eine einfache, aber schmackhafte Pizza.

Ein Kommentar »