Der neue Apple iPod Nano FX-G30 ist da

Ja, und ich habe ihn schon bestellt. Gut, er ist nicht ganz billig, aber für die gebotene Funktionsvielfalt und die herausragenden technischen Eigenschaften geht der Preis schon in Ordnung. Er ist so klein und handlich wie der nano, hat aber trotzdem des 2,5 Zoll Display (320×240 Bildpunke, 65000 Farben) vom großen Bruder und auch wie dieser eine 30GB (optional 80GB, iPod Nano FX-G80) Festplatte eingebaut.

Das Highlight dürften aber die beiden eingebauten DSPs sein (FX), nach Insiderinformationen ausgewachsene Motorola (jetzt Freescale) DSP56367-Chips, die selben übrigens, von denen gleich vier Stück im Clavia „Nord Modular 2“ für die Klangerzeugung und die Effekte zuständig sind. Damit wird es selbst über einfache Kopfhörer möglich, akustisch nahezu jeden Raum vom Stadion über Kathedrale und Konzertsaal bis zum Wohnzimmer oder sogar einer Blechdose realistisch virtuell zu simulieren.

Als innovativ ist auch die Stromversorgung des neuen iPod zu bezeichnen. Diese erfolgt über Brennstoffzellen, die über hochtransparente, polykristalline Solarzellen aufgeladen werden, welche das gesamte Display bedecken.

Klingt alles wirklich vielversprechend, ich bin schon sehr gespannt.

Wenn ich Glück habe, wird er sogar noch vor Weihnachten geliefert, zumindest kam heute die Bestellbestätigung:

Apple iPod Nano FX-G30
Ihre Bestellung # 64464 von EUR 425.00 ist angenommen.
Ihre Karte wird mit dem faelligen Betrag belastet. Danke fuer Ihren Kauf.
Als Anlage finden Sie die Rechnung.

Komisch war nur, das als ich mir die Rechnung ansehen wollte, lediglich eine unverständliche Fehlermeldung angezeigt wurde. Aber egal, der Rechnungsbetrag war kurz nachdem ich meine Bankdaten zur Bestätigung nochmal eingegeben hatte, auch bereits vom Konto abgebucht. Also sollte der Lieferung nichts mehr im Wege stehen, und wenn die Post schnell ist, halte ich das Gerät vielleicht schon am Samstag, also einen Tag vor Heilig Abend in meinen Händen.

Na das wird eine schöne Bescherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.