Obst ist nicht genug

Am Wegesrand

Beim Sonntag-Nachmittag-Spaziergang vor zwei Wochen habe ich hier und da das eine oder andere Insekt am Wegesrand beobachtet.

Zuerst flog mir eine Schmeißfliege über den Weg, das ist so eine grün-golden schimmernde Fliege. Früher haben wir die auch Ѕсhеißfliege oder Ѕсhеißhausfliege genannt, weil sie sich vorzugsweise auf derartigen Dingen wie Ѕсhеiße aufhält.

Das nächste Insekt war auch eine Fliege, die aber beim flüchtigen Hinsehen für eine Wespe gehalten werden könnte. Diese „Tarnung“ (Mimikry) hält der Schwebfliege Freßfeinde vom Hals, da sie von diesen z.B. für eine gefährliche Wespe gehalten wird. Die Schwebfliegen haben aber keinen Stachel und sind harmlos. Die Schwebfliege kann wie ein Hubschrauber quasi in der Luft stehen.

Zum letzten Bild muß ich nichts weiter sagen, der Pfauenauge, hier ein Tagpfauenauge, dürfte einer der bekanntesten und beliebtesten Schmetterlinge sein.

Keine Kommentare »