Obst ist nicht genug

Die Google Bilder Klickrate CTR

Apfel KlickEs gibt einen großen Unterschied bei der Google Bildersuche zu den anderen Suchdiensten bei Google. Bei der normalen Textsuche beispielsweise landet man beim Klick auf einen Suchtreffer direkt auf der Zielseite des Ergebnisses.

Bei der Bildersuche ist das hingegen nicht so. Der Klick auf das angezeigte Ergebnis-Bild führt in ein Google-Frameset, bei dem oben noch der Suchtreffer steht und darunter die eigentliche Zielseite mit dem Bild. Damit hat Google natürlich eine gute Möglichkeit, die Relevanz eines Bildes für ein Keyword durch eine Art Uservotum zu „messen“.

Google schreibt dazu:

Die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) ist die Anzahl von Klicks auf ein Bild geteilt durch die Anzahl der Anzeige (Impressionen) eines Bildes auf einer Ergebnisseite bei der Google-Bildersuche.
Die Keyword-CTR ist ein guter Anhaltspunkt für die Relevanz des Bildes bezogen auf die Keywords. Anhand der CTR wird auch der Qualitätsfaktor eines Bildes ermittelt. Eine niedrige CTR kann auf eine geringe Qualität des Bildes hindeuten.

Gut, genau so schreibt Google das natürlich nicht :-) Ich habe hier nur mal die Beschreibung der AdWords-CTR etwas angepaßt. Aber für mich klingt das nicht abwegig und so behaupte ich mal, daß die Bilder-CTR durchaus in das Ranking der Bildersuche mit einfließt. Welchen Anteil es am Gesamtergebnis hat, ist natürlich schwer abzuschätzen. Es läßt sich auch kaum experimentell ermitteln, man müßte dann schon signifikant hohe Klickzahlen erzeugen, um eine Bewegung erkennen zu können. Soetwas wäre bestenfalls skriptgesteuert möglich, aber das würde Google genau so wie beim versuchten Hochklicken von AdSense erkennen und bestrafen.

Wahrscheinlich stehe ich mit meiner Annahme weitestgehend alleine da, denn es kommt natürlich das Argument, daß Google die Bild-CTR deshalb nicht einfließen läßt, weil damit Manipulationen Tür und Tor geöffnet würden. Es ist aber wie beim Versuch von AdSense-Klickbetruge eben nicht trivial, da etwas zu manipulieren, ohne das es Google bemerken würde.

Außerdem sollte man immer im Hinterkopf behalten, das Google dem Benutzer möglichst qualitativ gute Suchergebnisse liefern will. Gerade bei der Bildersuche ist das nicht einfach, denn Google kann nicht sehen, was auf den Bildern wirklich dargestellt ist. Und warum sollte man dann so eine hervorragende Möglichkeit zur Verbesserung der Suchergebnisse verschenken.

Um noch einen Bogen zum gestrigen Thema Bilder und Universal Search zu spannen, ich könnte mir Vorstellen, daß auch da die Bilder-CTR eine Rolle spielt. Denkbar wäre etwa, daß der Qusi Schwellwert nur bestimmt, ob überhaupt Bildtreffer in der Textsuche eingeblendet werden und die CTR, an welcher Position das erfolgt, ganz oben, auf Platz 4 oder ganz unten. Also nicht etwa, welche Einzelbilder bei der Universal Search erscheinen, sondern an welcher Position der Block mit den vier Bildern steht.

Ist natürlich wie immer nur Spekulation, aber was für gesicherte Erkenntnisse gibt es schon auf dem weiten Feld der Suchmaschinentechnik.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »