Obst ist nicht genug

Linkbait des Jahres – ein Gedicht

Erbsen in Hülsen

Morgen startet wohl der Linkbait des Jahres und ich habe mal wieder keine Ahnung, was das ist, nicht die Bohne. Ich kenne mich mit so SEO-Fachbegriffen einfach nicht aus. Deshalb muß ich mir selbst einen Reim darauf machen:

Ich sitze hier mit einem Drink,
und denke nur noch an den Link.

Ein Linkbait, ja was soll das sein?
Gebt mir doch bitte einen Wink!

Hat es zu tun, mit dem Gezwitscher?
Vielleicht sogar mit einem Fink.

Doch halt, es klingt fast wie Metall,
wie eine Wanne, ganz aus Zink.

Die Farbe ist mir auch nicht klar,
ist’s Rosa, oder doch nur Pink.

Dann fällt mir noch die Echse ein,
Ihr wißt schon, so ein kleiner Skink.

Im Kopf hab ich nun einen Kink,
drum hör ich auf, und zwar ganz flink.

Na gut, nicht alles was sich reimt, ist auch ein Gedicht :-)

Was ein Link ist, kann ich mir noch vorstellen, aber ein Bait? Klingt wie ein Fremdwort, das ich nicht kenne. Also rasch im Fremdwörter-Duden nachgeschlagen:

Bait (arab.: „Haus“) das; -[s], -s: Verspaar des Gasels; vgl. Königsbait

Aha, und was ist ein Gasel?

Ga|sel (arab.) das; -s, -e u. Ga|se|le die; -, -n: [orientalische] Gedichtform mit wiederkehrenden gleichen od. „rührenden“ Reimen; vgl. Bait

In der Wikipedia steht zu Ghasel:

Ein Ghasel besteht aus einer Folge von zweizeiligen Strophen, deren zweiter Vers immer den in der ersten Strophe angewandten Reim hat („wiederkehrender“ oder „rührender“ Reim):
Reimschema: a a – b a – c a – d a – e a – f a

Ich habe das Reimschema am Ende leicht modifiziert, bei mir sieht das dann so aus:
a a – b a – c a – d a – e a – f a – a a
Ich schließe gewissermaßen mit einem zweiten Königsbait ab, ist dann vielleicht ein Prinzbait, also der Thronfolger.

Demzufolge könnte ein Linkbait eine Folge von paarweisen Links sein, die sich dann auch noch reimen.
Na da habe ich mir jetzt aber was zusammengereimt :-)

4 Kommentare »