Vom Saxophonist zum SEOphonist – eine Seomorphose

Da ist er wieder, der allseptemberliche Hurra-SEO-Wettbewerb. Zuerst gelesen hatte ich darüber bei seo.de, die offizielle Ausschreibung gibt es hier. Dieses mal geht es um den SEOphonisten, der angeblich erst seit Kurzem existiert. Das ist aber nicht ganz richtig, wenn man sich mal die aktuellen Google-Treffer zum Begriff SEOphonist anschaut:

seophonist

Da taucht auf Platz 7 ein PDF-Dokument auf, welches schon etwas länger existieren dürfte. Wenn man sich das Dokument ansieht, offensichtlich ein eher schlecht als recht gescanntes und dann per OCR vertextetes musikalisches Programm, findet man als passende Textstelle nur einen Saxophonist:

Vom Saxophonist zum SEOphonist

Wenn ich ehrlich bin, sind mir Saxophonisten aber lieber als SEOphonisten, wie z.B. diese jungen Musiker aus Schwerin:

Saxophonquartett "Pusteblume"

Wie auch immer, wer sich trotzdem für den SEOphonist interessiert, findet hier die beliebte und bewährte Top-123. :-)

Seophonist :-)

5 Reaktionen zu “Vom Saxophonist zum SEOphonist – eine Seomorphose”

  1. […] Gerech.net gibt es wie immer einen Seophonist-Ranking-Verlauf, Ingo ist ein Seophonist – und eigentlich ist auch sonst alles wie immer :-) Die Keyword-Domains sind inzwischen alle […]

  2. […] Dem Putzlowitsch sind Saxophonisten lieber als SEOphonisten. […]

  3. […] zum SEOphonist – eine Seomorphose” von http://putzlowitsch.de ist erreichbar unter der URL http://putzlowitsch.de/2013/09...m-seophonist-eine-seomorphose/ Google+ Veröffentlicht unter […]

  4. Markus sagt:

    Sehr cool hergeleitet und recherchiert ;)
    Hier (http://www.seoko.de/seophonist.html)haben wir mal die vergangenen Wettbewerbe aufgelistet.
    VG Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *