Schach mit Hermann Rorschach

Nein nein, mit Schach hat Hermann Rorschach nichts zu tun. Was nicht heißt, daß er nicht auch Schach gespielt hat, aber darum geht es hier nicht. Das ist nur eine kleine Anspielung auf den Namen. :-)

Hermann Rorschach war ein schweizerischer Psychiater. Er entwickelte den nach ihm benannten Rorschachtest (Formdeutetest). Dieser auch als Tintenkleckstest bekannte Test sollensoll Rückschlüsse auf die Persönlichkeit (Intelligenz, Aktivität u.a.) ermöglichen.

Nun, mit Tintenklecksen kann ich nicht dienen, aber so etwas Ähnliches habehatte ich hier schon mal verbloggt. Es sind Wachsbilder, farbige Zufallsfiguren aus Wachs.

Also ich finde diese Bilder den Tintenklecksen gar nicht so unähnlich und außerdem sehen sie noch viel schöner weil bunt aus.

Wie auch immer, Google überschlägt sich fast mit den Doodles, denn morgen gibt es schon wieder eins. Nach Halloween und Raymond Loewy ist es schon das dritte in kurzer Zeit, Shakuntala Devi noch gar nicht mitgerechnet.

Morgen gibt es also auf der Google-Startseite ein Doodle für eben jenen Hermann Rorschach. Und ja, es ist auch in der mobilen Version animiert und unteraktivinteraktiv. Deshalb gibt es heute keinen statischen Screenshot, sondern ein animiertes GIF-Bild mit den schönsten Klecksen:

Hermann Rorschach Goodle-Doodle

Na und ein passendes Video habe ich auch wieder produziert. So schonschön wie animierte GIfs auch sind, sie können nicht besonders lang sein und sind auch völlig ohne Ton.

Mal sehen, was die anderen Doodle-Blogger so schreiben, wenn sie was schreiben. DesöfterenDes Öfteren werden jetzt nur noch Videos erstellt unund keine Blogartikel mehr. Falls es was gibt, wird es hier verlinkt:

Die Hermann Rorschach Top-100 hab ich schonmalschon mal eingebunden, auch wenn es sie noch nicht gibt, aber sisie kommt bestimmt. :-)

4 Reaktionen zu “Schach mit Hermann Rorschach”

  1. […] Schach mit Hermann Rorschach (putzlowitsch.de) […]

  2. Mario sagt:

    Es ist mir ein Rätsel wie dieser Beitrag auf der ersten Seite landen konnte. Rechtschreibfehler ohne Ende, fehlende Buchstaben, falsche Grammatik. Mir soll nochmal jemand erzählen das Content „King“ ist…

  3. Putzlowitsch sagt:

    Viellеiсht gerade deshalb, gewissermaßen ein Alleinstellungsmerkmal und einmaliger Inhalt. Aus der Wikipedia kopieren kann ja jeder. :-)

    Aber danke, ich habe mal einige Fehler korrigiert. Ich sollte tatsächlich mehr Sorgfalt beim Schreiben walten lassen.

  4. Susanne sagt:

    Schon komisch anhand von Klecksen die Persönlichkeit eines Menschen zu erkennen. Weiß nicht, ob ich das glauben soll…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *