Obst ist nicht genug

Heute mal ohne Fleisch – zum Weltvegetariertag

Fleischlos glücklich? Ja, das bin ich seit nunmehr fast 15 Jahren.

Aber schon als Kind war ich nicht der große Fleischesser. Wenn wir früher mal mit der Familie Essen waren, habe ich oft auf Schweine- oder Rinderbraten verzichtet und lieber Knödel mit Ei oder ein Omelett mit Champignons bestellt.

Beim Fleisch hatte ich immer das Gefühl, daß es beim Kauen mehr wurde und ich es nicht runtergeschluckt bekomme. Meist habe ich dann die trocken gekauten Fleischfasern mit einem Getränk runtergespült.

Weltvegetariertag

Heute ist der Weltvegetariertag. Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland ernähren sich vegetarisch. Die fleischlose Ernährung ist aber keine Erfindung unserer Zeit oder etwa eine Modeerscheinung. Schon vor 2500 Jahren verzichteten Griechen und Inder auf Fleisch (mehr bei „ZDF-Heute„).

Das fleischlose Essen hat sich allerdigs bei den Griechen nicht so richtig durchgesetzt. Wenn ich bei meinen Dienstreisen mit den Kollegen abends beim „Vassili“ essen gehe, finde ich praktisch keine Gerichte ohne Fleisch auf der Karte. Ich stelle mir mein Menü dann immer aus den Beilagen zusammen, z.B. griechische Nudeln (Kritharaki) mit Käse überbacken und dazu Okra-Gemüse.

Typisch vegetarisch

Meine Fotos oben zeigen übrigens typisch vegetarische Gerichte, Rouladen mit Kartoffeln und Rosenkohl, Rundbraten mit Knödeln und Lauch und Thüringer Bratwurst mit Reissalat. Das ist natürlich kein richtes Fleisch und auch keine Wurst.

Es sieht nur auf den ersten Blick so aus, besteht in Wirklichkeit aber aus Weizeneiweiß und kommt von Wheaty. Ich finde die Sachen richtig lecker, bevorzuge sie auch gegenüber den Tofu-Produkten.

Schnitzel mit Pommes (nah)

Schnitzel mit Pommes (nah)

Hier habe ich noch so einen Klassiker der vegetarischen Küche, Schnitzel mit Pommes.

Das wird sogar in einigen Restaurants angeboten, z.B. in der Pizzeria ADRIA in Linz, bei der City-Pizza in Landsberg und bei FOODTIME in Reinach.

Man sieht es halt dem Bild nicht an, daß unter der Panade kein richtiges Fleisch ist. :-)

Keine Kommentare »

Semmelknödel mit Pilzsauce gefüllt und Lauchcreme

Gestern zum Geburtstag meiner großen Schwester waren wir in Berlin. Es gab Semmelknödel mit Pilzsauce gefüllt und Lauchcreme. Sie hatte sich dieses Gericht aus dem ARD Buffet zum Mittagessen gewünscht. Also haben wir das gekocht.

Bei Semmelknödeln dachte ich zunächst an die bei uns zum Standardessen gehörenden Böhmischen Semmelknödel. Und auch die Lauchcreme kommt bei uns zusammen mit Knödeln öfter auf den Tisch.

Allerdings sind in diesem Fall die Semmelknödel gemeint, die es besonders in Süddeutschland und Österreich gibt. Diese bestehen hautptsächlich aus in Milch eingeweichten, altbackenen Brötchen.

Es war also mal etwas ganz neues und wir haben alles streng nach Rezept gekocht. Die Zubereitung war nicht ganz einfach, wir haben gut zwei Stunden dafür gebraucht. Die Pilzsauce (Rahmchampignons) ist in den Knödeln drin. Dazu sollte die Pilzmasse tiefgefroren werden. Auch die mangelnde Erfahrung mit dem Semmelknödelteig aus Brötchen trug nicht unbedingt zu einem reibungslosen und zügigen Kochablauf bei.

Ich denke, die Knödel mit der Pilzsoße und auch der Lauchrahm sind aber letztendlich ganz gut gelungen. Zumindest hat es allen geschmeckt.

Nachmittags gab es dann noch Kaffee und sehr leckeren Kuchen, von meiner Schwester selbst gebacken. Von Schokospitzen, Sacher-Sahne-Schnitten, Baumkuchen und Nougat-Tatzen habe ich aber leider keine Fotos. Das hat alles auch sehr gut geschmeckt und entsprechend vollgefuttert ging es dann am frühen Abend zurück nach Schwerin. :-)
Semmelknödel mit Pilzsauce gefüllt und Lauchcreme

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »

Schnelles Essen – Knödel mit Ei

Knödel mit Ei

Knödel mit Ei

Wenn ich an die tschechische Küche denke, fallen mir als erstes Böhmische Semmelknödel ein. Diese Knödel (Houskový knedlík) sind für mich der Inbegriff für die Kochkunst unseres Nachbarlandes. Mein Rezept für böhmische Knödel findet man bei ingoo.dehier.

Die Knödel selbst sind nicht so schnell zubereitet, das dauert zumindest länger als Nudeln oder Kartoffeln kochen. Aber um die Knödelherstellung geht es hier gar nicht. Vielmehr geht es um übrig gebliebene Semmelknödel und was man damit machen kann.

Knödel mit Ei auf dem Teller

Knödel mit Ei auf dem Teller

Ein Klassiker der tschechischen Küche sind Knödel mit Ei (Houskový knedlík s vejcem).

Ein paar Scheiben Knödel werden in grobe Würfel geschnitten und in einer Pfanne mit Butter angebraten. Dann werden Eier darüber geschlagen und alles gut gerührt, bis die Eier fest werden (wie beim Rührei). Dazu kann man ein paar Gewürzgurken oder Cornichons servieren.

Alles zusammen dauert bestenfalls 5 bis 10 Minuten, wenn man die Knödel noch übrig hat. Aber üblicherweise werden Knödel mit Ei aus übrig gebliebenen Knödeln gemacht, als eine Art Resteverwertung. :-)

Ein Kommentar »

Rezepte, aber nicht vom Arzt

Vegetarisches Schnitzel mit Nudeln und Champignon-Mais-Sahne

Nein, das wird jetzt hier kein Kochrezepte-Blog und auch keine Onlineapotheke. Ich habe zwar zwei kleine Kochrezept-Seiten, dabei soll es aber auch bleiben.

Zum einen noch aus Web 1.0-Zeiten meine Rezeptseite bei ingoo.de mit den Böhmischen Semmelknödeln, dem Apfelreis und der beliebten Mandarinen-Rolle. Dort findet man nicht nur Bilder des fertigen Gerichts, sondern auch der einzelnen Zubereitungsschritte.

Zum anderen auf einer der Seiten zum ct-SEO-Wettbewerb, die Hommingberger-Gepardenforelle-Rezepte. Und obwohl diese so lustige Namen wie „Hommingberger Gepardenstäbchen“, „Baby-Hommingburger“ oder „Gepardenfleckige Mandarinenforolle“ haben, sind es doch Rezepte für richtige Speisen, von mir selbst gekocht bzw. gebacken und auch gegessen.

Eigentlich will ich aber auf eine Rezeptseite hinweisen, die ich schon lange in meiner lokalen Linkliste habe und die ich hiermit dem interessierten Hobbykoch nahebringen möchte. Da ich mich historisch bedingt durchaus der Tschechischen Küche verbunden fühle, ist es eine Seite mit Rezepten aus unserem Nachbarland. Bei www.tschechische-kueche.de findet man bisher knapp 50 Koch- und Backrezepte aus Tschechien, natürlich die bekannten Klassiker wie Semmelknödel, Tatarsoße (Tatarská omáčka) und Liwanzen, aber auch vieles mehr. Die Rezepte sind ähnlich wie auf meiner ingoo.de-Seite mit Bildern, auch für die Zubereitsungsschritte, illustriert. Und wenn ich das richtig sehe, soll es dort in Zukunft nicht bei Rezepten bleiben, sondern auch Reise-Tips, Vorstellung von tschechischen Bieren und Weinsorten und kleine Sprachkurse geben. Da bin ich schon mal gespannt, besonders was den Wein anbelangt. Bei Bier ist es ja kein Geheimis, daß Tschechien für seinen Gerstensaft berühmt ist.

Na dann, na zdraví und dobrou chuť

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
2 Kommentare »