Ein Klassiker aus Kindertagen

Früher, als ich noch ein Kind war, gab es noch keine CD- und MP3-Player. Also haben wir Schlallplatten gehört. Einen Klassiker des Kinder-Hörspiels habe ich grad aus aktuellem Anlaß digitalisiert und möchte Euch eine gern von mir zitierte, kurze Phrase nicht vorenthalten:

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

7 Reaktionen zu “Ein Klassiker aus Kindertagen”

  1. emes sagt:

    hmmmm … welche ist das wohl?

  2. rosa & gelba sagt:

    Das hört sich ja richtig gut an, Herr Putzlowitsch – sowohl Inhalt und Tonqualität

  3. Putzlowitsch sagt:

    Ja, danke :-)

    Wobei ich in der Gesamtaufnahme die groben Knackser recht gut ausfiltern konnte. Allerdings sind an drei Stellen (im Ostsee-Teil) kleinere Sprünge drin. Und an einer Stelle (beim Weihnachtsmann) gibt es einen Endlossprung, da fehlt nun ein kleines Stück, weil ich die Nadel weitersetzen mußte.

  4. Also, ich höre auch heute noch sehr oft Schallplatten. Es gibt viele Aufnahmen, die bis heute nicht auf CD erschienen, aber so schön sind, daß es sich für mich echt gelohnt hat, mir nen Plattenspieler zu kaufen.
    Und das Knacken gehört einfach dazu :)

  5. Putzlowitsch sagt:

    Gerade weil es viele Aufnahmen heute nicht mehr gibt, habe ich mich entschlossen, einige davon zu digitalisieren. Denn Schallplatten nutzen sich mit jedem Abspielen ab.

    Das Knacken und Knistern könnte man bei der Digitalversion natürlich drauf lassen, wenn man originale Schallplattenatmosphäre haben will.
    Es gibt ja sogar Tools, die saubere Digitalaufnahmen wieder wie alt klingen lassen, inklusive 50-Hz-Brummen, Rumpeln und was dazu gehört :-)

  6. Ilona sagt:

    Hilf mir mal, ich komm einfach nicht drauf, was das für eine Platte ist und grüble die ganze Zeit.

  7. Putzlowitsch sagt:

    Es geht auf der Schallplatte in vier Geschichten um die zwei kleine Freunde, einen Teddy und einen Spielzeugaffen.

    Auflösung kommt heute auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.