Obst ist nicht genug

Ostern mit Fummel und Bummel

Fummel und BummelNun will ich schnell noch das kürzlich veröffentlichte Hörspielzitat auflösen. Es stammt von der DDR-Hörspielplatte „Reisen und Abenteuer mit Fummel und Bummel“. Die vier Geschichten drehen sich im zwei gute Freunde, den Spielzeugaffen Fummel und den Teddy Bummel. Das kurze Stück von letztens (Schaufenster) ist aus der Weihnachtsgeschichte, es gibt aber auch passend zu Ostern eine Ostergeschichte.

Fummel und Bummel haben für die Märchentante ein Osterkörbchen gebastelt und mit selbstbemalten Eiern gefüllt. Um sie damit zu überraschen, klettern beide durchs Fenster und zerbrechen dabei versehentlich eine Eierschalenvase. Beide tun dann aber so, als sei nichts passiert, und kehren die Eierschalenstückchen im wahrsten Sinne des Wortes unter den Teppich. Sie begrüßen die Märchentante mit einem Lied.

Zunächst ist auch alles bestens, bis die Märchentante das Fehlen der Vase bemerkt. Fummel und Bummel drucksen etwas herum, schließlich kommt der Osterhase persönlich dazu und berichtet vom kleinen Peter, der auch etwas kaputt gemacht hat und es nicht eingesteht. Dadurch geraten dann andere in den Verdacht, für das Mißgeschick verantwortlich zu sein.

Schließlich bemerkt der Osterhase aber die Eierschalen und die Sache fliegt auf.

Fummel und Bummel gestehen ein, daß sie die Eierschalenvase versehentlich kaputt gemacht haben und nur nichts gesagt hatten, um der Märchentante das Osterfest nicht zu verderben. Nach einer kleinen Standpauke bekommen sie aber trotzdem Ostersüßigkeiten.

Sprecher von Bummel, dem Teddy, ist übrigens Wolfgang Lippert, ich bin mir aber nicht sicher, ob es DER Wolfgang Lippert ist. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1968, da wäre er grad mal 16 Jahre alt gewesen, gut, möglich wäre es schon, aber ob er es ist?

Keine Kommentare »