Laufen im Regen, der 16. Tag

Regen am FensterEigentlich hatte ich meine Laufjacke schon ganz hinten im Schrank verstaut, da ich annahm, sie erst wieder im Herbst zu benötigen. Aber denkste, bei den 7 Grad heute Abend zusammen mit naßkaltem Regen hatte ich sogar überlegt, ob ich gar nicht Laufen gehe. Aber dann siegte doch die Einsicht in die Notwendigkeit und so machte ich mich eher gemütlich auf den Weg.

Wenn ich schon vom Regen durchnäßt werde, brauche ich mich schließlich nicht auch noch naßschwitzen. Das eher gemächliche Tempo tat mir ganz gut. Ich überlege nun auch ernsthaft, ob ich besser zu einem ruhigeren Laufen bei längerer Strecke übergehe. Ja ich denke, so werde ich es ab nächster Woche machen.

Der Dieselpreis lag heute übrigens bei € 1.06, andere Läufer sind mir nicht begegnet (was mich bei dem Wetter auch nicht wundert) und ich mußte die Ampel heute zweimal bei Rot überqueren. Bisher hat das immer gut gepaßt, da war ich grad bei Grün an der Kreuzung, heute allerdings weder auf dem Hin- noch auf dem Rückweg. Aber viel Verkehr ist da zu meiner Laufzeit sowieso nicht.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

2 Reaktionen zu “Laufen im Regen, der 16. Tag”

  1. emes sagt:

    Und immer tapfer bleiben!

  2. rosa & gelba sagt:

    @ emes

    Hallo, soviel wir mitbekommen haben, beobachten Sie Herrn Putzlowitsch beim Laufen und jetzt feuern Sie ihn an. Wäre es nicht sinnvoll sich ihm anzuschließen? Viellеісht laufen Sie einfach mal ’ne Runde mit? Schade, wir sind leider zu weit weg.

    Viele Grüße
    von Rosa & Gelba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.