Windows 7

ErdbeereDiesmal habe ich Windows gleich bestellt. Nachdem ich Windows Vista weitestgehend außen vor gelassen hatte, habe ich mich doch in der Beta-Testphase für Windows 7 erwärmen können. Heute ist es angekommen und ich habe es vorhin installiert. Hat alles in allem etwa 25 Minuten gedauert.

Erfreulicherweise wurde alle Hardware erkannt und korrekt konfiguriert. Neben dem Intel X-58 Chipsatz mit ICH10R auch der Realtek RTL8111C (Netzwerk), Azalia ALC888 (Audio) und selbst der zusätzlich GigaByte SATA-Chip wurden mit passenden Treibern versorgt. Auch die Grafikkarte mit ATI-4670-Chip läuft problemlos. Nur das Wacom-Intuos 2, welches ich noch am seriellen Port COM-1 hängen hatte, bekam ein Ausrufezeichen auf gelbem Grund, da hier doch ein Hersteller-Treiber erforderlich ist. So sieht mein System dann im Moment aus:

Zwei Möwen über dem Schweriner See

Der Leistungsindex wird durch die Festplatte gedrückt, Prozessor (CPU) und Arbeitsspeicher (RAM) stehen mit 7,4 bzw 7,7 von max. 7,9 Punkten recht gut da. Und auch die Grafikkarte schlägt sich mit 6,7 Punkten noch recht wacker. Nur die Systemplatte hängt mit 5,9 etwas hinterher.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

4 Reaktionen zu “Windows 7”

  1. Ich hab ja von Windows keine Ahnung, aber ist 7 nicht ein 64-Bit-System?
    Und warum kann von 6 GB RAM nur 3,25 verwendet werden?
    Was mit dem Rest?

  2. Putzlowitsch sagt:

    Nabend Herr maschinist :-)

    Windows 7 gibt es wie auch schon Windows Vista und XP sowohl als 32-Bit als auch als 64-Bit Version. Ich habe mich zunächst mal für die 32-Bit-Version entschieden, da hier die Chance größer ist, für alle Hardware passende Treiber zu bekommen.

    Eben deshalb sind bei mir nur 3,25 GB-RAM verwendbar, mehr läßt sich irgendwie nicht adressieren. Es würden rein rechnerisch zwar 4GB gehen (2^32 = 4294967296), aber irgendwas wird da wohl von Geräteadressen oder virtuellem Speicher oder so blockiert. Ganz genau weiß ich das auch nicht.

    Bei der 64-Bit Version gibt es diese Speicherbeschränkung nicht. Ich will irgendwann auf 64-Bit umsteigen.

  3. de1m sagt:

    Hallo, hast du das Problem mit dem Intuos2 und Windows 7 gelöst?
    Ich habe das selbe Problem und kann das immer noch nicht lösen!

  4. Putzlowitsch sagt:

    Naja, ich habe mir einfach den aktuellen Windows-7-Treiber von der Wacom-Seite geladen und installiert. Danach funktioniert das Intuos2 einwandfrei.

    Kleiner Schönheitsfehler, im Gerätemanager wird unter „Andere Geräte“ ein „WACOM XD“ immer noch mit einem gelben Ausrufezeichen angezeigt. Aber das stört ja nicht weiter, wenn man weiß, woher es kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.