Obst ist nicht genug

Kleines Blogger-ABC

Nein, nein, ich will jetzt hier nicht erklären, was Bloggen ist, wie es funktioniert und was man damit so Tolles machen kann. Das weiß ich teilweise alles selber nicht so genau. Nachdem ich so Sachen wie Permalink, Trackback oder Ping halbwegs verstanden habe, tauchen doch ab und zu wieder Begriffe auf, mit denen ich erstmal nichts anfangen kann.

So z.B. vor einiger Zeit im WP-Deutschland-Forum mit der Frage „Wie wirft man ein Stöckchen?“ Ähmm ja, also ein Stöckchen werfen, soso. Zumindest gab es da einige halbwegs brauchbaren Erklärungen, was das nun ist. Wenngleich ich immer noch nicht ganz begriffen habe, wie ich so ein Stöckchen bemerken würde, wenn jemand eins nach mir werfen täte. Angeblich im sogenannten „Tellerrand“ bei den eingehenden Links, nur ist das irgendwas von Technokrati, da bin ich aber gar nicht angemeldet.

Kürzlich stolperte ich erstmals über ganz was anderes. Da tauchte im Zusammenhang mit Spambekämpfung der Begriff A-Blogger auf. Huch, was ist das denn nun wieder. Aus dem Kontext dort heraus würde ich sagen, müßte es ein bedeutender Blog sein, mit täglich mindestens 15 bis 20 Artikeln, massig Zugriffen und über 1500 Spamkommentaren pro Tag oder so. Oder sind die A-Blogger eher die „A“ wie Amateur-Blogger oder gar die Anfänger?
Eigentlich hatte ich das Ganze schon wieder vergessen, bis ich gestern auf eine Artikel stieß, in dem etwas über C-Blogger steht. Da wurde ich stutzig.

Wenn es also A- und C-Blogger gibt, gibt es ja vielleicht auch B- und D-Blogger, oder reicht die Liste sogar bis zum Z wie Zeit (Blogger auf Zeit). Wenn der A-Blogger der Amateur ist, könnte der B-Blogger im Unterschied dazu dann der Berufs-Blogger sein. Wobei mir bei B-Blogger eher Betablocker einfallen würde. Der C-Blogger bloggt nur im Internetcafé (Café-Blogger), weil seine Wohngegend noch nicht DSL-technische erschlossen ist. Und der D-Blogger, so es ihn gibt, ist ein Dauer-Blogger, der es nicht lasssen kann und rund um die Uhr bloggt. Der E-Blogger nimmt alles sehr ernst, wohingegen der F-Blogger nur seinen Spaß haben will, just for Fun, sozusagen. G bis Z spare ich mir jetzt mal, sonst werde ich noch zum L-Blogger.

Vieleicht kommen die Blogger auch nur aus den soganannten ABC-Staaten Argentinien, Brasilien und Chile oder sie haben eine Führerschein der entsprechenden Klasse A, B oder C. Ansonsten fallen mir zum Thema ABC noch die ABC-Zeitung, ABC-Waffen, die New-Romantic-Pop-Band ABC („The Look Of Love“), der ABC-Stütze und natürlich das Alphabet ein.

Was ein A- oder C-Blogger ist, weiß ich allerdings immer noch nicht. Ich entscheide jetzt einfach mal für mich spontan, das ich ein P-Blogger bin. Ob das wohl stimmt?

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
4 Kommentare »