Obst ist nicht genug

Keine Kunst

Zeichnung
Das ist nun wirklich keine Kunst. Nur eine Zeichnung, entstanden in einer der langweiligen Physikstunden zu meiner Schulzeit, vermutlich Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Der Rest der Seite sieht so aus, daher weiß ich, das es im Physikunterricht gewesen sein muß.

Nun aber meine Frage: Wen habe ich da versucht zu zeichnen?

Noch ein kleiner Hinweis, die Person hat nicht wirklich so glatte Haare, die sind eher lockig. Hatte ich damals wohl nur aus dem Geächtnis gezeichnet und war mir mit den Haaren nicht ganz sicher.

Für die erste richtige Antwort setze ich mal wieder einen Preis aus. Was es ist, verrate ich noch nicht. Es ist aber kein Euro-Rechner im Scheckkartenformat, obwohl ich davon noch ein paar rumzuliegen habe. Oder ich packe so einen noch dazu, mal sehen…

6 Kommentare »

Wachskunst

Wachskunst
Ob man sowas nun Kunst nennen kann, weiß ich nicht, sieht aber ganz hübsch aus. Eigentlich habe ich nach alten Klassenarbeiten aus meiner Schulzeit gesucht, dabei dann diese Wachsbilder gefunden. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich die selbst gemacht habe.

Auf ein Blatt Pergamentpapier (hier im A5-Format) werden farbige Wachsspäne verstreut. Dann wird das Blatt einmal zusammengefaltet oder ein weiteres Blatt draufgelegt. Nun geht man mit einem heißen Bügeleisen drüber, so daß das Wachs schmilzt und zieht die Seiten, noch bevor das Wachs wieder fest geworden ist, auseinander. So einfach ist das. Ich nehme zumindest an, daß die Bilder so entstanden sind, wirklich daran erinnern kann ich mich nicht.

4 Kommentare »