Google mit Brötchen füttern

MohnbrötchenSchon seit einiger Zeit habe ich Google nicht mehr mit Lebensmittelbildern gefüttert. Heute gibt es in Ergänzung des Brötchen-Experiments und des Brot-Artikels die noch fehlenden Mohnbrötchen und Sesambrötchen. Zwar habe ich schon ein recht altes Sesambrötchen im Rennen, aber dieses hier, also das da unten im zweiten Absatz hat eine eher geschlossene Sesamdecke. Es ist auch ganz unterschiedlich mit den Brötchen beim Bäcker. Manchmal sind sie eher flach und fast ohne Einkerbung, dann sind sie wieder rund und aufgeplatzt. Was man den Brötchen hier auf den Bildern nicht ansieht, sie sind jeweils rundum mit Mohn bzw. Sesam bestreut, also auch unten.

SesambrötchenIn letzter Zeit bin ich vom Mohnbrötchen zum Sesambrötchen umgeschwenkt. Irgendwie finde ich im Moment so ein Sesambrötchen leckerer, woran das liegt, kann ich nicht mal genau sagen. Wird wohl eine Art Modererscheinung, oder eben Zeitgeschmack sein. Früher wurd immer gesagt, Mohn mache dumm. Ob da was dran ist, weiß ich nicht, vielleicht habe ich mich aber doch unbewußt davon zu meiner Abkehr vom Mohnbrötchen verleiten lassen. Vom Sesam sind mir derlei negative Sprüche nicht in Erinnerung. Lediglich die in Märchen verwendete Zauberformel „Sesam, öffne dich!“ ist mir noch im Gedächtnis, aber das ist ja eher etwas positives.

So, Google-Tierchen, bist Du nun erstmal satt? Mehr gibts heute nicht, geh lieber schlafen. Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *