Obst im Sommerloch

Obst im Sommerloch

Es war einmal ein Sommerloch,
man glaubt es kaum, das gibt es noch!

Wie jedes Jahr zur Sommerzeit,
macht es sich auch im Web ganz breit.
Es ist sehr dunkel und recht groß,
die Frage ist, was mach ich bloß?

Ich esse Obst, und zwar vom Teller,
da muß ich nicht erst in den Keller.
Das Obst liegt frisch in einer Schale,
in meiner Küche im Regale.

Ob Pfirsich oder auch Banane,
ich esse alles, bin Germane.
Auch die Physalis darf es sein,
und Erdbeern, aber nicht zu klein.

Das schmeckt mir alles richtig gut,
probiert es auch mal, habt den Mut.
Es ist sehr lecker und gesund,
das Sommerloch aber bleibt rund.

Und wenn es nicht gestorben war,
dann kommt es auch im nächsten Jahr.

2 Reaktionen zu “Obst im Sommerloch”

  1. Marcel sagt:

    Es gibt gar kein Sommerloch, sondern Winterhochs ;-)

  2. Christian sagt:

    …so jetzt habe ich Hunger auf Bananen und Erdbeeren…und leider keine in greifbarer Nähe :-) soeben aber noch eine Schale Johannisbeeren entdeckt…naja dann müssen die halt herhalten ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.