Obst ist nicht genug

Winter in Berlin, Schnee auf der Spree im Februar 2021

Winter in Berlin, Schnee auf der Spree

Winter in Berlin Spree Februar 2021

Winter in Berlin Spree Februar 2021

Ja es gibt ihn noch, den kalten Winter mit viel Schnee. Auch hier in Berlin-Köpenick ist die Spree zugefroren und mit einer Schneeschicht bedeckt. Das gab es schon länger nicht, war aber früher in den 70er und 80er Jahren im Winter durchaus üblich.

So war das dicke Eis auf der Spree damals eine willkommene Abkürzung, um vom Allendeviertel zum Brandenburgplatz zu kommen. Ansonsten hätte ich einen langen Weg durch die Köpenicker Altstadt, über die Dammbrück und die Friedrichshagener Straße gehen müssen, um zum PA-Unterricht im WAW (VEB Wärmegeräte- und Armaturenwerk Berlin) Köpenick zu kommen. Dort haben wir Gamat-Gasheizungen montiert oder einfach Brenner gerichtet oder sonstwie produktiv gearbeitet.

Die Allende-Brücke gibt es erst seit 1981, im Moment wird sie abgerissen und neu gebaut. Im Hintergrund ist sie auf dem Bild zu sehen.

Winter in Berlin, Schnee auf unserem Balkon

Winter in Berlin Balkon Februar 2021

Winter in Berlin Balkon Februar 2021

Auch vor unserem Balkon hat der Schnee nicht halt gemacht. Ich würde sagen, daß eine 20 cm Schneedecke den Boden bedeckt. Die Blumenkästen sind eingeschneit und der Topf vom Kirschbaum ist under der Schneemütze kaum noch zu sehen.

Vom Dach ist der eine oder andere Schneeüberhang abgebrochen und auf unserem Balkon gelandet. Zunächst hatten wir uns über die seltsamen Spuren im Schnee gewundert, aber das kam wohl einfach von oben vom Dach.

Winter in Berlin, Sonne und Schnee über der Spree

Winter in Berlin Sonne Februar 2021

Winter in Berlin Sonne Februar 2021

Auch wenn das Thermometer teils frostige -10 °C und darunter anzeigt, wenn kein kalter Wind weht und die Sonne scheint kann man durchaus einen schönen Speziergang machen.

Der Weg auf der kleinen Uferpromenade an der Müggelspree, der Sonne entgegen, lädt zur gemütlichen Nachmittagsrunde ein. Irgendwie muß ich ja mein tägliches Schritteziel auch im Urlaub erreichen. :-)

(Sbraaschmaa)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »

Lecker Essen – das Tassajara in Hamburg-Eppendorf

Tassajara – vegetarisches Restaurant in Hamburg-Eppendorf

Tassajara – vegetarisches Restaurant in Hamburg-Eppendorf

Hamburg Eppendorf ist schon beeindruckend. So eine hohe Dichte von Restaurants, Cafés und Bars habe ich bisher kaum noch woanders gesehen. Von italienischer über vietnamesische bis zu vegetarischer Küche findet man praktisch alles, was das Herz begehrt.

Wir waren vor ein paar Tagen im „Tassajara“ (vegetarisches Restaurant sein 1976) und haben dort Mittag gegessen.

Bei einem vegetarischen Restaurant muß ich nicht erst lange in der Karte suchen, prinzipiell passen alle Speisen und Getränke. Ich habe mich für die „Feuerpfanne“ und als Dessert für die „Eistorte“ entschieden.

Zur Feuerpfanne gab es einen Vorspeisensalat, ein paar Chips und Guacamole. Das war schon mal ein prima Einstimmung und überbrückte die Wartezeit auf das Hauptgericht. Das ließ auch nicht allzu lange auf sich warten.

Praktisch ist die Feuerpfanne eine Nudelpfanne mit Gemüse, Cashewkernen und Saitan. Da ich bei Feuerpfanne eher etwas recht Scharfes vermutetet, hatte ich vorsichtshalber bei der Bestellung um eine milde Variante gebeten. Ich sag mal so, besonders scharf oder würzig war die Pfanne nun dadurch nicht, hat aber gut geschmeckt.

Auch die anschließende Eistorte war sehr lecker und ein würdiger Abschluß des Mittagessens.

Ja, im Tassajara in Hamburg-Eppendorf kann man durchaus gut essen. Ist halt leider nicht so gleich um die Ecke von uns aus. :-)

Keine Kommentare »

Osterspaziergang 2013

Osterspaziergang

Vom Eise bedeckt sind Baum und Gewässer
Durch des Winters eisigen, kalten Blick,
Im Tale grünt es noch kein Stück;
Der neue Frühling ist auch nicht besser,
Er hatte bisher noch kein Glück.
Der Winter sendet noch immer nur
Kräftige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.

Wenn ich so an letztes Jahr Ostern denke, da sah doch alles schon deutlich freundlicher aus. Aber zu Ostern einen Schneemann bauen macht ja auch mal Spaß. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
2 Kommentare »

Eiszeit mit Frank Zamboni

Der Winter ist mit Eis und Schnee zurück

Die letzten Tage ist der Winter zurückgekehrt. Die Temperaturen lagen unter dem Gefrierpunkt, heute früh mit Tiefstwerten um -8 °C. Die Seen beginnen langsam zuzufrieren, zum Schlittschuhlaufen taugen die vereisten Gewässer aber noch nicht.

Über die Feiertage gabe es hier in der Stadt eine Kunsteisbahn, da konnte man auf schön glattem Eis gefahrlos seine Runden drehen. Daß das Eis auf künstlichen Eisflächen immer schön glatt ist, haben wir Frank Zamboni zu verdanken. Er konstruierte eine Eisbearbeitungsmaschine (auch Eismaschine oder Zamboni), welche auf Kunsteisbahnen verwendet wird, um das Eis nach der Benutzung und Abnutzung wieder zu glätten.

Google Doodle für Frank Zamboni

Eben jenen Erfinder der Eisglättungsmaschine Frank Zamboni ehrt Google am 16. Februar mit einem Doodle auf der Startseite. So sieht es in der mobilen Version aus:

Frank Zamboni Google-Doodle

Was man hier wieder nicht sieht, das Doodle ist interaktiv als Spiel gestaltet, gewissermaßen in bester Tradition der Olympia-Doodle für London 2012.

Als ich das Doodle zuerst in der Desktop-Version gesehen hatte, dachte ich zunächst, es geht um den Schöpfer eines legendären Computerspiels. Aber nein, es geht um die Eisglättungsmaschine und deren Erfinder Zamboni. Ich habe natürlich, wie soll es auch anders sein, meine Bemühungen um hohe Punktzahlen in einem Video festgehalten:

Naja, 619 Punkte, das ist vermutlich nicht so dolle. Immerhin ist die Anzeige für die Punkte 6-stellig. Wer es selber mal probieren will, hier ist die Anleitung und hier das Spiel selbst.

Gute Vorsätze im Eimer

Mindestens drei Nicht-Doodle-Artikel zwischen zwei Doodle-Beiträgen? Mehr Real-Videos und nicht nur Doodle-Kram? Alles im Eimer. Aber da habe ich dann wenigstens schon was fürs nächste Jahr zum vornehmen. :-)

Das schreiben die anderen Doodle-Blogger:

Ein Kommentar »

Winter, Schnee und Eis – es geht noch kälter

Da dachte ich schon, die -12,8 Grad vom Donnerstag sind der Tiefpunkt, aber nein, es geht noch tiefer. Für letzte Nacht zeigte unser Außenthermometer in der Küche eine min. Temperatur von -16,9 °C an.

Alles redet von sibirischer Kälte. Deshalb müßten sich ja die Amurtiger (sibirische Tiger, Panthera tigris altaica) hier bei uns im Schweriner Zoo derzeit richtig wohl fühlen, haben sie doch jetzt ähnliche Witterungsbedingungen wie zu Hause. Naja, sofern das mit der sibirischen Kälte stimmt. :-)

Keine Kommentare »