Obst ist nicht genug

Auf einem Brötchen kann man nicht stehen

Auf einem Brötchen kann man nicht stehen. Oder besser gesagt, von einem Brötchen wird man nicht satt.

So gibt es hier die Brötchen vom letzten Mal gleich paarweise, also immer zwei von einer Sorte auf einem Bild. Inhaltlich sind es die gleichen Brötchen, zwei Ciabatta-Brötchen, zwein Weizen-Vollkorn-Brötchen und zwei Burger-Brötchen. Nichts wirklich neues, wenn man so will. :-)

Keine Kommentare »

Zeit für frische Brötchen

Es ist mal wieder Zeit für frische Brötchen. Das einfache Brötchen, gewissermaßen der Brötchenklassiker, ist schon nicht mehr ganz so knusprig, eher alt, trocken und verkrustet.

Die Frühstücksbrötchen kaufen wir in letzter Zeit oft bei der Mühlenbäckerei, die seit einiger Zeit auch eine Filiale in der Schweriner Altstadt hat.

Das Ciabattabrötchen ganz links zählt zu meinen Favoriten. Es ist fast ein „normales“ Brötchen, dem etwas Olivenöl zugesetzt wurde. Wobei das olivige gar nicht geschmacklich besonders in den Vordergrund tritt. Es ist eher die fettige Lockerheit, die mir am Ciabatta-Brötchen gefällt.

Einen kleinen Nachteil gibt es aber und das nicht nur beim Ciabattabrötchen. Ich kann es nicht leiden, wenn die Brötchen stärker bemehlt sind, das mag ich irgendwie nicht anfassen, fühlt sich für mich komisch und unangenehm an.

Das Weizenvollkornbrötchen in der Mitte gibt es sogar in drei Varianten. Auf dem Bild ist das einfache, gemehlte Brötchen zu sehen. Außerdem gibt es das noch mit Sesam oder Mohn. Die Weizen-Vollkorn-Brötchen oder Vollkorn-Weizen-Brötchen gehören auch zum Standardprogramm beim Brötchenkauf, obwohl sie nun nicht unbedingt meine Lieblinge sind. Aber ich kaufe die Brötchen ja nicht nur für mich allein.

Das Burger-Brötchen mit Sesam rechts ist nun keine Frühstücksbrötchen und kommt auch nicht vom Mühlenbäcker, sondern von Rewe aus der Abpackung. Zum Frühstück gibt es das logischerweise nicht, eher zum Abendbrot, wenn wir uns selbstgemachte Burger machen.

Vorteil bei selbstgemachten Burgern ist natürlich, daß man entscheiden kann und entsprechend weiß was drin ist. Na und so ein Sesam-Burgerbrötchen sieht doch auch ganz hübsch aus. Da mußte ich einfach ein Bild machen.

Na dann, frohes Brötchen knuspern! :-)

Keine Kommentare »

Cafe Mojo schließt – morgen ist Burger-Initiative

BurgerVor etwa 15 Monaten berichtete ich voller Freude über das erste vegetarische Café in Schwerin, das „Café Mojo“. Drei Monate später ging die Website des Cafés ans Netz, fortan konnte man sich die aktuelle Tageskarte ansehen und sogar als Feed abonnieren. Vor ein paar Wochen schrieb ich noch über die nun endlich wieder längeren Sommeröffnungszeiten.

Seit ein paar Tagen nun findet man folgenden Hinweis auf der Startseite des „Café Mojo“:

Der laufende Cafébetrieb wurde eingestellt. Wir danken allen unseren Stammgästen für Ihre Treue.

und links steht noch:

Das Café ist nur noch für Veranstaltungen geöffnet und kann für solche mit Service gemietet werden.

Das Café hat zwar den „regulären“ Betrieb eingestellt (schade, schade, schade!), aber ganz zu gemacht wurde es noch nicht.

Morgen, am 28.05.2010 gibt es ab 18 Uhr z.B. die „Burger“-Initiative, lecker Burger zu feiner Musik. Na da werde ich doch auf jeden Fall hingehen. Vielleicht sieht man sich ja bei einem leckeren Burger mit Musik. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »

Café Mojo wieder mit längerer Sommer-Öffnungszeit

Latte MacchiatoZwar ist das Café Mojo in Schwerin über die Osterfeiertage geschlossen, dafür sind ab dem 6. April wieder die längeren Sommeröffnungszeiten gültig.

So kann man nun von Montags bis Samstag von 11 bis 18 Uhr dort einen Latte Macchiato, Cappuccino und andere Getränke trinken, einen Burger oder ein leckeres Nudelgericht und einiges mehr essen.

Die aktuelle Tageskarte findet man nicht nur direkt auf der Website des Cafés, sondern kann diese auch als RSS-Feed abbonieren.

BurgerInsbesondere für mich als Teil der werktätigen Bevölkerung sind diese Öffnungszeiten wesentlich kundenfreundlicher als die Winteröffnungszeiten. Wann habe ich schon mal an normalen Arbeitstagen (Montag bis Freitag) zwischen 11 und 15 Uhr Zeit in die Stadt zu gehen.

Andererseits lohnt es sich für ein kleines Cafe in Schwerin außerhalb der Saison auch nicht, lange und am Samstag geöffnet zu haben. Das rechnet sich einfach nicht und insofern habe ich auch volles Verständnis dafür. Dann mache ich mir meine Burger halt einfach zu Hause. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Keine Kommentare »

Silvesteressen: Burger mit Pommes

Aus der ReiheFesttagsessen“ gibt es heute das Essen vom Silvesterabend. Nun ist ja Silvester kein Feiertag im eigentlichen Sinne. Deshalb muß das Essen zu Silvester auch nicht besonders festlich sein und schnell gehen soll es mit der Zubereitung auch. Da kommt Fastfood wie Hamburger mit Pommes Frites gerade recht.

Daß auf den Bildern oben nur der Burger und keine Pommes zu sehen sind, hat einen einfachen Grund. Die sind nicht besonders gut geworden und sehen, nun ja, etwas komisch und dunkel aus. Es war der erste Versuch, aus frischen Kartoffeln Pommes in einer Friteuse selbst zu machen. Falls jemand doch wissen will wie Dinger aussahen, bei Schnurpsel gibt es ein Bild der Pommes mit dem Hamburger. Sie müssen dort nun für ein kleines Experiment herhalten.

3 Kommentare »