Obst ist nicht genug

Laufen 2. Tag

Essengeld-TurnschuheHeute war ich nun zum zweiten mal nach der Winterpause laufen. Erwartungsgemäß fiel es mir noch schwerer als vorgestern. Aber das kenne ich bereits, ist wohl eine Art Erstverschlechterung nach der langen Pause. Das Wetter war heute noch schlechter, von Frühling keine Spur. Naßkalt, trübe und grau bei etwa 3°C, eher vom Gefühl her wie im November.

Heute konnte ich wieder dreimal den Straßenlaternenschalteffekt beobachten. Vielleicht kennt Ihr das ja auch, man geht oder läuft an einer Straßenlaterne vorbei und in dem Moment geht sie aus oder geht an.
Heute war es zweimal aus und einmal an. Wobei das Einschalten genau bei der Laterne passierte, die ich auf dem Hinweg „ausgeschaltet“ hatte. Passierte das Ausschalten auf dem Hinweg genau als ich vorbei lief, so wurde der Einschaltvorgang auf dem Rückweg bereits ausgelöst, als ich noch 15 Meter entfernt war.
Naja, ich glaube sowieso eher, daß das immer Zufall ist und die Lampen auch dann geschaltet hätten, wenn ich nicht vorbeigelaufen wäre.

Die abgebildeten sogenannten Essengeldturnschuhe ziehe ich zum Laufen allerdings nicht an, obwohl sie mir gerade so noch passen. Die sind Schuhe der DDR-Größe 42 7 (bzw. 27, international 42), da stoße ich aber mit den großen Zehen vorn leicht an, zum Laufen sind sie für mich also nicht wirklich geeignet.

Ihr dürft mal raten, wo ich die Turnschuhe fotografiert habe :-)
Zu gewinnen gibt es nichts, ist zu einfach zu erkennen, denke ich.

Hmmm, vielleicht sollte ich demnächst mal wieder ein Bild- oder Tonrätsel bringen. Da könnte ich dann z.B. als Preis einen Besuch im Cafe Mojo in Schwerin ausloben. Mal sehen…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
10 Kommentare »