Obst ist nicht genug

Wochenendausflug nach Groningen (NL)

Groningen – alt und neu

Groningen ist die Hauptstadt der Provinz Groningen in den Niederlanden, mit fast 200000 Einwohnern gut doppelt so groß wie Schwerin, aber flächenmäßig kleiner. Zumindest kam es mir so vor. Die Innenstadt ist nicht groß und man kann praktisch alles zu Fuß erreichen. Oder mit dem Fahrrad.

Die Stadt besteht aus einer Mischung alter Häuser und Kirchen aber auch zahlreichen Neubauten. Es gibt viel Wasser (Kanäle) und entsprechend viele Brücken. Die Brücken werden bei Bedarf hochgeklappt oder zu Seite gedreht, wenn größere Boote durchfahren wollen. Dann muß man schon mal ein paar Minuten warten, bis man weitergehen oder -fahren kann.

Groningen – Fahrräder, Käse und Kuckucksuhren

Groningen zählt zu den fahrradfreundlichsten Städten Europas. Es gibt überall Radwege, oder besser gesagt, kleine Fahrradstraßen, die parallel zu den Autostraßen verlaufen. Am Bahnhof gibt es eine große Tiefgarage – für Fahrräder!

Selbstverständlich gibt es in Groningen viel Käse, überall Käse in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, Farben und Größen. Und auch die typisch niederländischen Kuckucksuhren kann man finden, wenn man danach sucht. :-)

Groningen von oben

Für einen Überblick über Groningen ist ein Aufstieg auf den Martiniturm am „Großen Markt“ sehr zu empfehlen. Wir sind die 261 Stufen nach oben gestiegen und wurden mit einem wunderbaren Ausblick auf die Stadt belohnt (so ähnlich wie beim Schweriner Dom oder Ulmer Münster, nur nicht so hoch :-).

Sehr beliebt ist der Ausblick vom Turm auch für Gruppen-Selfies, nach dem Motto „Wir und im Hintergrund Groningen von oben“.

Groningen sonst so

  • Es gibt in Groningen lustige Straßennamen, z.B. „Kleine Kromme Elleboog“.
  • Bei fast jedem Schild, was den Straßenverkehr einschränkt, findet man „uitgezonderd 🚲“. Fahrräder und Mopeds dürfen praktisch überall fahren, wo Autos nicht fahren dürfen.
  • Bei Tango wird nicht getanzt, sondern getankt.

Ja, es hat mir in Groningen gut gefallen.

Keine Kommentare »

2 Euro Hessen – Frankfurter Paulskirche

2 Euro Hessen – Frankfurter Paulskirche

2 Euro Hessen

Aus der Reihe „Die 16 Bundesländer Deutschlands“ gibt es dieses Jahr eine 2-Euro-Gedenkmünzen für Hessen. Die „Bildseite“ zeigt die Frankfurter Paulskirche in Frankfurt am Main.
Ausgabetag war der 30. Januar 2015, es wurden wieder 30 Millionen Stück aufgelegt.

Um Spekulationen gleich vorzugreifen, es handelt sich um eine normale Umlaufmünze, die bei dieser Auflagenhöhe auch keinen wirklichen Sammlerwert hat. Der Wert ist also gleich dem Nominalwert von 2 Euro.

Die Münze hatte ich gestern hier bei uns im Bio-Laden mit dem Wechselgeld bekommen. Man sieht ihr die Gebrauchsspuren auch schon deutlich an. Gescannt habe ich sie wie schon letztes Jahr nicht, sondern ganz normal fotografiert. So richtig gut habe ich das diesmal aber nicht hinbekommen. Egal, man kann alles trotzdem gut erkennen.

In Frankfurt am Main war ich zwar schon ein paarmal, aber nicht bei der Frankfurter Paulskirche. Wenn ich mal wieder in Frankfurt bin, werde ich mir die Paulskirche ansehen.

Am selben Tag wie die Hessen-Münze ist übrigens auch die Münze zu „25 Jahre Deutsche Einheit“ erschienen. Die habe ich aber noch nicht bekommen.

Bisher gab es schon diese Münzen aus der Bundesländer-Serie:

Keine Kommentare »

St. Michael in Hildesheim – die Michaeliskirche

Hildesheim – Michaeliskirche

Michaeliskirche in Hildesheim

Nun mußte ich doch nicht bis zum Sommer warten, um der Michaeliskirche in Hildesheim einen Besuch abzustatten. Auf dem Weg in die Osterferien hatten wir in Hildesheim einen Zwischenstop eingelegt. Das war meine Chance und Gelegenheit, die auf der 2014er 2-Euro-Bundesländer-Münze abgebildete Kirche St. Michael zu besuchen und abzulichten.

Die doppelchörige Basilika mit zwei Querhäusern und einem quadratischen Turm über jeder Vierung ist schon ein beeindruckendes Bauwerk der Vorromanik. Man kommt sich, wenn man direkt daneben steht, irgendwie klein und unbedeutend vor.

In der Kirche drin waren wir diesmal nicht, das würde ich dann im Sommer angehen. Fürs Erste muß dieses Bild und der äußere Eindruck reichen.

Ein Kommentar »

2 Euro Niedersachsen – St. Michaeliskirche Hildesheim

2 Euro Niedersachsen - Hildesheim St. Michaelis KircheAus der Reihe „Die 16 Bundesländer Deutschlands“ gibt es dieses Jahr eine 2-Euro-Gedenkmünzen für Niedersachsen. Die „Bildseite“ zeigt die Kirche St. Michael in Hildesheim.

Ausgabetag war der 7. Februar 2014, es wurden wieder 30 Millionen Stück aufgelegt.

Um Spekulationen gleich vorzugreifen, es handelt sich um eine normale Umlaufmünze, die bei dieser Auflagenhöhe auch keinen wirklichen Sammlerwert hat. Der Wert ist also gleich dem Nominalwert von 2 Euro.

Die Münze hatte ich schon letzte Woche hier bei uns im Bio-Laden mit dem Wechselgeld bekommen. Irgendwie hatte ich aber keine Lust sie einzuscannen und so ist sie bis heute liegengeblieben. Gescannt habe ich sie diesmal auch gar nicht, sondern ganz normal fotografiert. Ich mußte zwar etwas mit dem Licht experimentieren, habe es dann aber ganz gut hinbekommen.

Ja, in Hildesheim war ich sogar schon zweimal, habe es aber noch nicht bis zur Weltkulturerbe-Kirche St. Michaelis geschafft. Das steht nun für spätestens im Sommer auf dem Programm, da bin ich das nächste Mal in Hildesheim.

Bisher gab es schon diese Münzen aus der Bundesländer-Serie:

Ein Kommentar »

Urlaub in DE – Saarbrücken

Nach dem Zwischenhalt in Kaiserslautern kamen wir am Nachmittag in Saarbrücken an. Saarbrücken ist für ich so ein bißchen die Stadt der Gegensätze. Auf der einen Seite der Saar gibt es alte Kirchen und Häuser, auf der anderen Seite stehen moderne Gebäude. Dazwischen die Saar und parallel dazu die Stadtautobahn (A620).

Das bekannteste Bauwek in Saarbrücken dürfte die Ludwigskirch sein. Diese war auch auf der Bildseite der 2-Euro-Gedenkmünze aus der Reihe „Die deutschen Bundesländer“ zu sehen.

Gar nicht weit von Ludwigskirche und Ludwigsplatz entfernt findet man im Winkel zwischen Eisenbahn- und Stengelstraße in einem kleinen Park einen interessanten Obelisk. Er „beherbergt“ ein Thermometer, ein Barometer und eine Sonnenuhr. Das Thermometer in der prallen Sonne war auf Anschlag (50 °C), die Sonnenuhr zeigte aber trotz Sommerzeit die richtige Zeit an.

Saarbrücken Biergarten am SaaruferAuf der modernen Seite von Saarbrücken gibt es eine lange Uferpromenade (Berliner Promenade, siehe Bild oben), die für mein dafürhalten aber etwas steril wirkt. Schöner sind da die parkähnlichen Uferstreifen weiter östlich (Staden), auch wenn man auf der anderen Seite die Autos auf der A620 vorbeirauschen hört.

Auf den Wiesen herrschte fast Volksfeststimmung, der Biergarten war gut besucht, es war ein schöner Sommerabend an der Saar.

Urlaub in Deutschland - Saarbrücken Hotel MeranÜbernachtet haben wir im Hotel Meran (★★ Superior), das wir über die Tourist-Information der Stadt Saarbrücken gefunden hatten. Das Hotel liegt ein paar hundert Meter außerhalb vom Stadtzentrum, ist aber noch problemlos fußläufig erreichbar.

Besonders das Hallenbad mit 10 Meter Bahnen (bis 1,50 m tief) war für unsere klein Tochter eine prima Sache, zumal wir abends ganz allein da unten waren. Eine Sauna gibt es übrigens auch. Das Zimmer war ein großes Dreibett-Zimmer mit separater Dusche und Toilette, das Frühstück war auch in Ordnung. Insgesamt also eine gute Sache, zumal für eine so kurzfristige „Buchung“.

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Karlsruhe…

2 Kommentare »