Obst ist nicht genug

Karnevalparadenstöckchen

Immer wenn man mal nicht so richtig weiß, was man schreiben soll, kommt einem ein Karneval, eine Parade oder ein Stöckchen zur Hilfe. Oder auch nicht, dann weiß man nicht, was man schreiben soll.

Für die nicht so in der Blogsprache bewanderten Leser sei noch schnell gesagt, daß Karneval und Parade praktisch dasselbe ist, ein Blog-Karneval bzw. eine Blog-Parade ist eine Art Veranstaltung, bei der ein Blog ein Thema vorgibt bzw. konkrete Fragen in den Raum stellt und dann möchte, das andere Blogs dieses Thema aufgreifen bzw. die Fragen beantworten, natürlich mit einem Link zum Ausgangspunkt.
Bei einem Stöckchen ist das ähnlich, hier wird jedoch in der Regel eine Liste von Fragen weitergereicht, ganz konkret an andere Blogs.

Das Schweizer WordPress-Magazin veranstaltet gerade eine Blog-Parade, dort heißt sie Leserumfrage, mit vier konkreten Fragen, die ich nun an dieser Stelle beantworten will.

  1. Bist du eher ein WordPress Entwickler oder bloss End-Benutzer?
    Ja, ich sehe mich schon als Worpress-Entwickler, nicht einer der zum offiziellen WP-Team gehört, aber doch ein Schrauber am System, der auch nicht davor zurückschreckt, in den Tiefen des Quellcodes rumzudoktern. Das eine oder andere kleine, nützliche Plugin stammt aus meiner Feder, in erster Linie dient aber alles eher zur Optimierung und Anpassung meiner eigenen WP-Installationen.
  2. Was hältst du von den vielen WordPress-Updates?
    Gut, wenn es nicht so viele wären, würde ich nichts vermissen :-), aber es ist besser, öfter mal ein Update einzuspielen, als jahrelang mit einem fehlerhaften System arbeiten zu müssen, besonders dann, wenn die Fehler Sicherheitlücken aufreißen.
  3. Setzt du Plugins ein, welche dir unnötige Funktionen im Adminbereich ausblenden?
    Ja, mach ich. Eines meiner ersten selbstgeschriebenen Plugins deaktiviert diese externen Daten auf der Admin-Startseite (Eingehende Links, WordPress-News usw.). Auch für mein MetaBlog habe ich diverse Sachen im Adminbereich ausgeblendet, einfach schon deshalb, weil sie sonst die ordnungsgemäße Funktion der Meta-Artikel beeinträchtigen würden.
  4. Hast du je einmal mit dem Gedanken gespielt, WordPress durch eine andere Software wie z.B. Habari zu ersetzen?
    Gut, angesehen habe ich mir das eine oder andere Blogsystem schon mal. Einen Umstieg hab ich bisher aber noch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen, einfach weil ich Worpress jetzt schon so gut auch im Inneren kenne, daß ich dieses Know-How ungern einfach über den Haufen werfen wollte. Zudem sehe ich im Moment auch keinen konkreten Anlaß, mich von WordPress abwenden zu müssen. Wenn man einige einfache Regeln beachtet, nicht jedes Plugin installiert, was einem über den Weg läuft und regelmäßig Updates einspielt habe ich da auch sicherheitstechnisch keine Bedenken.

Zu gewinnen gibt es auch was, zwei wpSEO-Klassik-Lizenzen, für jemanden, der ernsthaft SEO betreiben will, sicher eine feine Sache, für mich selbst allerdings eher nicht, kann ich nichts mit anfangen. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Oktober, wenn also noch jemand mitmachen will…

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
Ein Kommentar »