Webmaster Friday heute: SEOs und Katzen

Webmaster Friday LogoNachdem ich zum letzen Thema „Twitter“ beim Webmaster-Friday nichts zu sagen hatte, habe ich diesesmal sogar bei der Themenabstimmung mitgemacht.

Nun bin ich zwar kein SEO und habe auch selbst keine Katze, aber ich beschäftige mich schon ab und zu mit Google, besonders mit der Bildersuche und Katzen spielen dabei eine durchaus nicht unwichtige Rolle.

Für die mit den Begriffen „SEO“ oder „Katzen“ nicht so vertrauten Leser hier nun eine kurze Begriffsbestimmung zu SEOs und Katzen.

SEO (Search Engine Optimization)

Euro Scheine 5 bis 50 EuroSearch Engine Optimization oder zu deutsch, Suchmaschinenoptimierung, hat nichts mit der Optimierung der Suchmaschinen selbst zu tun. Es sind damit vielmehr alle Maßnamen gemeint die dazu führen sollen, daß eine Webseite bei den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs, Search Engine Result Pages) gaaaanz weit vorn auftaucht, am Besten natürlich auf Platz 1.

Für jemanden, der mit seiner Webseite Geld verdient oder mit Hilfe der Webseite Produkte oder Dienstleitungen verkauft, ist das besonders wichtig. Für jemanden, der vielleicht nur ein starkes Mitteilungsbedürfnis, ist es auch wichtig. Für alle anderen kann es zumindest interessant sei.

Menschen oder Firmen, die sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen, sei es nun nur aus Interesse und Spaß an der Freude oder auch um damit Geld zu verdienen, nennt man SEOs. Für SEOs die damit Geld vedienen ist es natürlich wichtig, zu Begriffen wie SEO, Search Engine Optimization oder Suchmaschinenoptimierung in den Suchmaschinen-Trefferlisten ganz weit vorn zu landen. Deshalb muß natürlich zuallererst die eigene Website optimiert werden um dann später anderen das Optimierungs-Wissen und Know-how für ein paar Scheine verkaufen zu können.

Katzen

KatzeKatzen (Felidae) sind eine Familie fast auf der ganzen Welt verbreiteter Raubtiere mit 36 Arten.

Sie haben eine Körperlänge von etwa 30-275 cm (Kleinkatzen, Großkatzen, Gepard), der Kopf ist kurz und rundlich, die stark verlängerten, spitzen Eckzähne (Fangzähne) dienen dem Fassen und Töten der Beutetiere.

Katzen könne durch ein reflektierende Schicht hinter der Netzhaut des Auges auch bei wenig Licht sehr gut sehen. Diese Reflektionsschicht bewirkt auch das „Aufleuchten“ der Augen eine Katz bei Lichteinfall (Katzenaugen).

Je nach Lebensraum der Katze gibt es Wildkatzen, Hauskatzen und Hinterhofkatzen. Um die letztgenannten geht es mir hier und heute, mehr dazu weiter unten.

SEOs und Katzen

Wenn das hier ein Aufsatz in der Schule wäre, würde da wahrscheinlich „Thema verfehlt“ drunterstehen, denn eigentlich ist das Thema so umrissen:

Was verbindet Seos und Katzen? Welche Merkmale sind ähnlich? Was zeichnet den Charakter eines katzehaften Suchmaschinen-Optimierers aus?

Dazu kann ich wenig bis nichts sagen, denn ich bin weder SEO, noch habe ich selbst eine Katze. Aber Katzen sind gerade auch für Blogs ein wichtiges Thema und ich habe durch einen Katzencontent-Beitrag für mich überraschend und auch ungewollt nun schon seit längerer Zeit ein Bild zum Suchbegriff „Katze“ auf der ersten Seite der Google-Bildersuche.

Gut, der erste Katzen-Content-Artikel ist nun nicht der alleinige Grund für den Erfolg eines der Katzenfotos, denn ich habe auch in anderen Artikeln immer mal wieder Katzen eingestreut, aber es ist halt der Anfang der „Erfolgsgeschichte“.

Um nun doch noch den Bogen zum Thema zu bekommen, es gibt schon Eigenschaften, die Katzen und gute SEOs gemeinsam haben sollten. Katzen haben im allgemeinen die Ruhe weg, sind ausdauernd und kommen auf leisen Sohlen meist unbemerkt auf ihre Beute zu. Eine Katze kann lange Zeit unbeweglich auf einer Stelle verharren, um den richtigen Moment für den Sprung auf ihr Opfer abzupassen.

Auch SEOs sollten sich auf solche der Katze nachgesagten Tugenden besinnen. Man braucht halt Ausdauer, denn eine Seite kann man nicht nachhaltig in wenigen Tagen von 0 auf 100 bringen. Auch hektische Aktivitäten mit lautem Getöse sind schlecht, falls die Seite mal nicht gleich am nächsten Tag die Top-Position auf der Trefferseite einnimmt.

Die Ruhe bewahren, langsam unbemerkt anschleichen, im richtigen Moment abspringen und kraftvoll zupacken, genau wie es die Katzen machen.

7 Reaktionen zu “Webmaster Friday heute: SEOs und Katzen”

  1. aba sagt:

    […]Nun bin ich zwar kein SEO[…]

    schoen gelacht ;)

  2. Putzlowitsch sagt:

    Ich auch ;-)

  3. […] Webmaster Friday heute: SEOs und Katzen (Putzlowitscher Zeitung) […]

  4. […] Putzlowitscher Zeitung Martin vom TagSeoBlog SEO-Handbuch Seoline […]

  5. i love sandro sagt:

    katzen voll tol hab ne baby…. xD

  6. […] kurz auf das Thema „SEOs & Katzen“ aufgreifen. Das Thema wurde zwar vor einigen Wochen ja schon mal in anderen Blog aufgegriffen, aber heute möchte auch ich mich outen… Auch Seo-Handbuch.de […]

  7. MaMaLeIn69 sagt:

    Wirklich sehr schön, Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *