Obst ist nicht genug

Virtuelles Museum über elektrische Rasierapparate

Was es nicht alles im Internet gibt, z.B. ein virtuelles Museum über elektrische Rasierapparate. Hättet Ihr gewußt, daß Bang & Olufson mal elektrische Rasierer gebaut hat? Ich nicht, mit B&O verbinde ich nur überteuerte HiFi-Elektronik und Fernseher. :-)

Interessant ist im Museum auch die neue Seite „Former East Germany (GDR)“, den einen oder anderen Rasierapparat (siehe Bilder) hatte bzw. habe ich selber noch, wobei ich diese historischen Geräte nicht mehr benutze. Bestenfalls für ein paar Geräuschaufnahmen habe ich sie noch mal in Betrieb genommen.

Ein Kommentar »

Erdbeeren, Banane, Kiwi – die Obst-Ampelkoalition

Die Obst-Ampelkoalition: Erdbeeren, Banane und KiwiWas in der Politik derzeit keine Option ist, klappt auf dem Obstteller ganz hervorragend. Rote Erdbeeren, gelbe Banane und grüne Kiwi, eine Ampelkoalition des Obstes.

Zwar ist hier in unseren Breiten noch keine Erdbeerzeit, aber im BIO-Laden konnte ich den Erdbeeren aus Spanien nicht widerstehen.

Irgendwie brauche ich ja einen Ersatz für die nicht mehr lieferbaren Sweeties und da kamen mir die Erdbeeren gerade recht.

Ein kleines farbliches Problem gibt es allerdings. Die ihrer Schale beraubte Banane ist nicht so schön gelb, die Kiwis andererseits in ihrem pelzigen Kleid sind nicht grün. Letzendlich habe ich mich für die verzehrfertige Darstellung entschieden, womit die Banane nun etwas blaß bleibt. Das scheint auf die gelbe Politik auch zuzutreffen.

Insofern haben Obst und aktuelle Politik doch erstaunlich viele Gemeinsamkeiten und sei es nur, daß sie bei Druck komische Stellen bekommen und zu faulen anfangen. :-)

Ein Kommentar »

Was liegt da in der Ecke?

Was liegt da in der RamscheckeEs ist schon erstaunlich, wenn irgendwo etwas in einer Ecke liegt, vermehrt es sich fast wie von allein. Es fängt ganz harmlos an und zieht später andere Sachen magisch an.

Wo stell ich schnell mal die alte Sake-Flasche und das Schraubglas mit den historischen Münzen hin?

Sind alles Erinnerungsstücke, die schmeißt man nicht so einfach weg. Da in die Ecke, nur kurz, räume ich nachher gleich weg…

Eigentlich ist die Taschenlampe nicht mehr zu gebrauchen, aber bevor ich keine neue habe, kommt sie nicht in den Müll. Wohin damit? Da in die Ecke erstmal, ist nur vorübergehend…

Die Stabo-Funkgeräte „Freecomm 220“ brauche ich selten, aber grad habe sie gute Dienste geleistet. Könnte sein, daß ich sie gleich noch mal benötige, da lohnt sich das Wegpacken nicht. Lege ich sie einfach in die Ecke dort…

Am Nachmittag mache ich noch ein paar Geräuschaufnahmen im Hof, da ist der Windschutz für den Zoom H2 unentbehrlich. Wenn ich ihn nun schon hier habe, tue ich ihn einfach schnell in die Ecke, nur bis nachher gleich, bis zur Aufnahme…

Stimmt die Stimmung der Posaune? Das Stimmgerät brauche ich sowieso häufig, da kann es ja immer griffbereit dort in der Ecke liegenbleiben…

Wo ist die Tüte für die alten Batterien? Lege ich das Teil erstmal in die Ecke. Den 9V-Block muß ich auch noch laden, kann kurz da in der Ecke liegen bleiben…

3 Kommentare »

Zeitumstellung – morgen beginnt die Sommerzeit

WanduhrIn der kommenden Nacht ist es mal wieder so weit, die Uhren werden von der Normalzeit auf die Sommerzeit umgestellt.

Offiziell passiert das morgen, also am 28. März um zwei Uhr in der Frühe. Die Uhren werden von 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr vorgestellt. Dadurch gibt es an diesem Tag eine Stunde weniger.

So wird es abends später dunkel und morgens erst später hell, oder anders gesagt, es bleibt früh am Morgen länger dunkel und dafür am Abend länger hell. Das ist auch die ursprüngliche Idee der Sommerzeit, die in Amerika beispielsweise „daylight saving time“ heißt, also das Tageslicht am Abend länger nutzbar zu machen.

Damit soll z.B. Energie gespart werden, da man ja dann erst später das elektrische Licht anschalten muß. Praktisch gesehen wirkt sich das aber jetzt noch nicht wirklich aus, denn dafür muß man nun früh das Licht einschalten, weil es dann beim Aufstehen noch nicht wirklich hell ist, so wie jetzt.

In Nordamerika (USA, Kanada) begann die Sommerzeit schon vor zwei oder drei Wochen. Das habe ich daran gemerkt, daß mein HTC-Smartphone mit Windows Mobile 6.1 plötzlich eine falsche Zeit anzeigte, also genau eine Stunde „vorging“. Ich konnte das dann nur durch die Wahl einer anderen Zeitzone (UTC) beheben. Eine Option für die manuelle Auswahl der Sommerzeit habe ich nicht gefunden.

Keine Kommentare »

Musiktip zum Wochenende: Bene Aperdannier

Tja, auch Twitter kann zur Erweiterung des kulturellen Horizonts beitragen. So habe ich über einen von Martin Mißfeldt geRTeten SpreeblickTweet zum „Selbstauslöser 08: Jazz mit Bene Aperdannier“ gefunden.

Sehr schönes Videoe, in dem der Jazz und Swing einfach erklärt wird. Die Schlüsselszene (ungefähr bei 4:10) ist für mich, als Bene den Zettel mit der Triole hervorzaubert und dazu etwas später erklärt, daß im Jazz und besonders im Swing die ersten beiden Noten zusammengefaßt werden, so das sich lang-kurz ergibt.

Wie der Zufall es so will, habe ich gestern beim Posaunenunterricht ein neues Stück bekommen. Gut, das hat jetzt mit Jazz eher wenig zu tun, aber es gibt in der mir vorliegenden Bearbeitung des Gefangenenchors aus „Nabucco“ von Giuseppe Verdi einiges an Triolen im Notenbild. Wobei die lang-kurz-Varianten dann als Viertel+Achtel notiert sind. Nun muß ich nur etwas mehr üben, dann klappt es irgendwann auch mit ein paar Stücken auf der Posaune.

Mehr Musik von Bene Aperdannier kann man bei myspace hören, besonders angetan haben es mir „Esta tarde“ und „Besame mucho“. Aber auch die anderen Sachen gefallen mir sehr gut. Viel Spaß beim hören!

Keine Kommentare »