Der Tanz der Erdbeeren

Google-Bildersuche BrötchenÜber den Tanz der Brötchen und von Mona Lisa hatte ich kürzlich berichtet. Im Moment sind aber nicht die Bilder selbst in Bewegung, sondern nur die Quellenangabe bzw. der Link zum Bild selbst. Mal wird mein Original-Erdbeeren-Bild referenziert, mal die Kopie. Ein System ist nicht zu erkennen.

Nachdem ich am 29. Juni bemerkt hatte, daß da mein Bild durch eine Kopie ersetzt wurde, habe ich mit diesem Erdbeer-Artikel versucht gegenzusteuern. Nach etwa einer Woche konnte ich mir meine Position wieder zurückerobern, allerdings noch nicht sehr stabil.

Aber nicht nur bei den Erdbeeren kann ich das Verhalten beobachten, daß nach etwa 10 bis 14 Tagen mein Bild durch eine Kopie auf einer anderen, neueren Seite ersetzt wird. Ebensu bei Kirschen und bei der Erdbeere ist das im Moment der Fall. Schon längere Zeit sind meine Scheine ausgetauscht worden und bereits seit Februar meine Fahrkarten.

Lustigerweise ist seit ein paar Tagen mit meinem Niveau der umgekehrte Fall passiert. Mein Bild lag lange Zeit auf dem ersten Platz, bis es kopiert wurde und einige Zeit später durch die Kopie ersetzt wurde. Eigentlich hatte ich es schon abgeschrieben und war mit einem neuen Bild (PNG) gestartet.

Lange Zeit war nun das Stadtmenschen-Niveau auf Platz 1 oder 2 und mein Niveau auf der zweiten Seite bei 23 oder so. Nun gab es da einen Tanz, denn die Bilder haben einfach die Plätze getauscht. Mein PNG-Niveau ist nun vorn dabei, die Kopie meines alten JPG-Niveaus hingen auf der zweiten Seite zu finden.

Ich werde das alles mal weiter beobachten.

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:

2 Reaktionen zu “Der Tanz der Erdbeeren”

  1. sagt:

    Du solltest die Erdbeeren besser essen, mit Quark oder in Milch eingelegt, nicht Google und der Welt servieren. ;-)

    Mach mal ein Google-Konto auf, dann kannst erst richtig grübeln, hast dann verschiedene Platzierungen :-D

  2. […] “Den Schein wahren” hat er mich sogar direkt angesprochen ;-). In dem Artikel “Der Tanz der Erdbeeren” zeigt er konkret, wie glеісhe Bilder an einem Tag auf eine URL verweisen, und am […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis: Kommentare von bisher unbekannten Schreibern (Name und eMail) oder mit mehr als einem Link werden moderiert.