Obst ist nicht genug

2 Euro Nordrhein-Westfalen – der Kölner Dom

2 Euro Kölner DomAus der Reihe „Die 16 Bundesländer Deutschlands“ gibt es dieses Jahr eine 2-Euro-Gedenkmünzen für Nordrhein-Westfalen. Die „Bildseite“ zeigt den Kölner Dom.

Ausgabetag war der 28. Januar 2011, es wurden wieder 30 Millionen Stück aufgelegt.

Heute, also fast drei Wochen nach dem Ausgabetag habe ich die neue Münze hier bei uns im Bio-Laden auf spezielle Nachfrage bekommen.

Weil ab und zu die Anfragen in den Kommentarene auftauchen, kann ich gerne noch einmal wiederholen, was ich bei den anderen Sondermünzen der Reihe schon geschrieben hatte. Die normalen Umlaufmünzen haben keinen besonderen Wert, allein die Sammlerausgaben in höherer Qualität (z.B. pp) kosten mehr als der Nominalwert von zwei Euro.

Ich habe mal zusammengetragen, ob ich schon einmal in den Städten der bisher gezeigten Bauwerke war.

Das Holstentor in Lübeck kenn ich, in der Hansestadt Lübeck war ich schon mehrmals und werde auch in Zukunft das eine oder andere Mal dort sein.

Das Schweriner Schloß ist mir nicht unbekannt, es dürfte das Bauwerk aus der Gedenkmünzenreihe sein, welches ich am besten kenne. :-)

In Hamburg war ich auch schon ein paar Mal, bin mir aber gar nicht sicher, ob ich den Hamburger Michel wirklich bewußt wahrgenommen habe. Da werde ich beim nächsten Besuch in der Hansestadt Hamburg mal drauf achten.

In Saarbrücken und überhaupt im Saarland war ich noch nicht, also habe ich die Ludwigskirche in Saarbrücken auch noch nicht selbst gesehen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Auch in Bremen beim Rathaus mit Roland war ich bisher noch nicht. An Bremen fahren wir gelegentlich auf der Autobahn A1 vorbei, da könnte man ja irgendwann mal einen Abstecher in die Hansestadt machen. Das ist zumindest naheliegender als Saarbrücken.

Na und in Köln war ich, wenn auch bislang nur ein Mal, aber so doch auch beim Kölner Dom. Ist schon ein beeindruckendes Bauwerk, da kann unser Schweriner Dom nicht ganz mithalten. :-)

Keine Kommentare »

Kubaseoträume mit Orangen

KubaseoträumeKubaSeoTräume, an was denke ich bei Kuba, SEO und Träumen. Zu SEO fällt mir spontan nichts ein, über die Träume muß ich erstmal schlafen, aber bei Kuba komme ich recht schnell zu den Orangen.

Nun zählt Kuba weltweit sicher nicht unbedingt zu den größte Orangen-Produzenten, da haben Länder wie Brasilien, die USA, Mexico, Indien und Spanen sicher deutlich größere Erntemengen vorzuweisen.

KubaseoträumeAllerdings gab es zu DDR-Zeiten viele Sachen, die es nicht oder nicht oft gab. Dazu zählten auch Südfrüchte wie die Orange.

Wenn es Apfelsinen gab, dann waren das welche aus Kuba. Die habe ich nicht in allzu guter Erinnerung, denn sie waren sehr zäh bis strohig, hatten viele Kerne und schmeckten ziemlich sauer. Bestenfalls für Saft würde man diese Orangen heute nehmen, aber damals hat man die Kuba-Orangen auch so gegessen. Groß war die Auswahl an Südfrüchten nun mal nicht.

Kubaseoträume

Wer sich jetzt über diesen Artikel und die Kubaseoträume wundert, es läuft mal wieder ein SEO-Wettbewerb. Bei diesem Wettbewerb gilt es für den Begriff Kubaseoträume bei Google die Top-Position zu erreichen. Veranstaltet wird die Sache von SEOincentives, Hauptpreis ist eine Kuba-Reise von Tropicana Touristik.

Achso, die Kubaseoträume Top-100 gibt es auch wieder. :-)

Weitere Artikel mit Bezug zu diesem:
2 Kommentare »