Obst ist nicht genug

Laufen bei Grün, der 33. Tag

Ampel Kreuzung Werderstraße - KnaudtstraßeBei meiner Laufstrecke muß ich zweimal eine Ampelkreuzung überqueren, einmal auf dem Hinweg nach ein paar hundert Metern und dann entsprechend beim Rückweg kurz vorm Ziel. Für den Start hatte ich mir einen Startzeitpunkt ausgetüftelt, um möglichst bei Grün an der Ampel zu sein. Wenn ich bei mir an der Ecke sehe, daß die Ampel oben grad von Grün auf Gelb wechselt, muß ich loslaufen und bin dann bei der übernächsten Grünphase an der Kreuzung. Das klappt aber nur so richtig nach 20 Uhr, scheinbar werden dann die Ampelphasen zeitlich verändert. Heute hat es sehr gut funktioniert und auch beim Rückweg war ich grad bei Grün an der Ampel.

Irgendwer hat sich nun doch der abgestürzten Wahlplakate angenommen, heute waren sie nicht mehr da. Liest hier etwa jemand von den zustaändigen Stellen mit? Zumindest ist meine Laufstrecke nun für einige Zeit wahlwerbefrei, bis dann irgendwann Ende August die Wahlplakate für die Bundestagswahl am 27. September aufgehängt werden.

Vier andere Läufer waren unterwegs, der Diesel kostet 1,12 Euro, Erdgas 0,85. Das Wetter war sonnig bei 18 °C. Gute Nacht!

Keine Kommentare »

Schutzbedürftig

HofkatzeEs gibt Dinge, die sind schutzbedürftig oder schützenswert. Wenn Tiere geschützt werden, spricht man vom Tierschutz, geht es speziell um Katzen, dann ist das Katzenschutz.

Aber nicht immer ist mit Irgendetwas-Schutz der Schutz dieses Irgendetwas gemeint, es kann auch den Schutz vor etwas bezeichnen. Sonnen- oder Regenschutz schützen weder die Sonne noch den Regen, sondern mich vor dem Sonnenbrand bzw. dem Pitschpatsch-Naßwerden. So könnte man den Katzenschutz auch als Schutz vor Katzen verstehen :-)

Der Kinderschutz würde dann der Schutz vor Kindern sein, also Verhütungsmittel, der Vogelschutz schützt vor Vögeln und der Staatsschutz schützt die Bürger vor dem Staat. Im Moment wäre letzteres gar keine schlechte Idee. Auch der Werkschutz ist eine gute Sache, schützt er mich doch vor so manchen Machwerken.

Eine Besonderheit stellt der Polizeischutz dar, denn hier wird nicht die Polizei geschützt noch das Volk vor der Polizei, sondern die Polizei schützt irgendetwas, aber was?

Keine Kommentare »

88888 Kilometer in 85 Monaten

88888 Kilometer (km)Gestern Nachmittag war es so weit, der Kilometerzähler zeigte die Schnapszahl 88888 an. Die 88888 Kilometer wurden in 85 Monaten gefahren, also etwa 1046 km pro Monat oder 12549 km im Jahr. Ist das nun viel, wenig oder durchschnittlich? Keine Ahnung.

Das Besondere an der 88888 ist bei einer Sieben-Segment-Anzeige, daß alle Segmente aktiv sind. Das dürfte also die angezeigte Zahl mit den meisten aktiven Segmenten sein.

Vor etwa zwei Jahren hatte ich schon mal etwas zu einer viel größeren Schnapszahl geschrieben, es ging um die 11.111.111-te .de-Domain (übrigens mein Artikel mit der Nummer 333 :-). Dieses Ereignis war dem DE-NIC eine Pressemeldung wert, selbst die Heise-News und auch der Tagesspiegel berichteten. Strato, da wurde die Domain registriert, meldete stolz:

„Die Schnapszahl-Domain geht an Hristo S. aus Gronau. Bei seinem Internet-Dienstleister STRATO hat der Geschäftsmann außerdem fünf weitere Domains bestellt, um damit seine Druckerei europaweit bekannt zu machen. … ‚Wir gratulieren Hristo S. zu seinem neuen Webauftritt. Er hat alles richtig gemacht: Der Domainname ist leicht zu merken, klingt gut und passt genau zur seiner Branche‘, so Stefan Legner, STRATO Vorstand und Aufsichtsratsmitglied der Domain-Vergabestelle DeNIC.“

Was ist nun aus dem europaweiten Siegeszug der Druckerei aus Westfalen unter der Domain „pressious.de“ geworden? Kurz und knapp, überhaupt nichts. Die Domain gehört mittlerweile einem Domainhändler, Domaingrabber oder was weiß ich, was das da unter der Adresse sein soll.

Schade, denn fast hätte auch eine meiner Domains die 11111111. de-Domain sein können. Genau an dem 12. Juli 2007 hatte ich um 13:22 (früher Nachmittag?) auch eine Domian registriert. Diese Domain akkordwechsel.de ist nicht etwa in der Versenkung verschwunden, sondern besonders dank Pommerizer, durchaus mit Leben erfüllt. Auch mein kleines Vista-Midi-Controlpanel erfreut sich großer Beliebtheit, besonders im asiatischen Raum.

Keine Kommentare »

Hinterhof in einer Sommernacht

Hinterhof um MitternachtGestern war Sommeranfang und somit der längste Tag im Jahr. Zumindest dann, wenn man als Tag die Zeit definiert, in der es hell ist oder von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Da es auch nach Sonnenuntergang, der gestern hier in Schwerin gegen 21.50 Uhr war, nicht ganz dunkel wird, habe ich mich mal mit Stativ und Digitalkamera in die Küche gestellt, um die Resthelligkeit des Tages einzufangen. Das war so kurz vor Mitternacht, dabei muß man aber bedenken, daß auf Grund der Sommerzeit die sonnengemäße Mitternacht eigentlich erst eine Stunde später ist. Aber so lange wollte ich nicht für meine Mitternachtsdämmerungsbilder warten.

Keine Kommentare »